Viele Teller, die in der Bankenmetropole serviert werden, sind ihr Geld nicht wert. Der aktuelle Guide MICHELIN empfiehlt eine ganze Reihe Restaurants, die gute Qualität bei fairer Preisgestaltung liefern und das in ausgesprochen netter Atmosphäre. Diese fünf gehören zu den Neuentdeckungen in Frankfurt am Main.

In der Innenstadt überzeugt das MainNizza mit Gastronomie und Ausblick

Unterhalb des ehemaligen EZB-Gebäudes und der Frankurter Oper erstreckt sich der Nizza Park am Mainufer: ein echtes Stück Riviera mit zahlreichen mediterranen Pflanzen. Mittendrin liegt das Restaurant MainNizza, in dem Hartmut Schranz und Uli Mloch eine qualitätsbewusste Küche mit gutbürgerlichem und internationalem Einschlag bieten. Unter den Restaurants in Frankfurt selten: Es ist bei Geschäftsleuten ebenso beliebt wie bei Familien, Paaren und Freunden. Das Wiener Schnitzel, hauchdünn und mit krosser Panade, gilt als das beste der Stadt. Neben Klassikern wie Himmel und Ääd oder Rinderroulade, gibt es täglich wechselnde Empfehlungen. Die Atmosphäre ist stilvoll und trotzdem „herrlich unaufgeregt“. Im Sommer öffnet bei schönem Wetter neben der Restaurant-Terrasse ab 11 Uhr auch der MainNizza-Biergarten mit einer extra Karte für den kleinen Appetit.

c_MainNizza_20erReihe_rote_Wand_0266
©MainNizza

In Sachsenhausen bietet das Coq au vin abwechslungsreiche Bistroküche

Weiter südlich in Sachsenhausen empfiehlt sich für Liebhaber der französischen Bistroküche ab 17 Uhr das Coq au vin. Neben täglich wechselnden 3- oder 4-Gänge-Menüs werden feine Klassiker wie hausgemachte Pasteten, Foie Gras, frische Austern und selbstverständlich auch Coq au vin serviert. Küchenchef Eric Lafon mariniert den Hahn nicht nur klassisch in Rotwein, sondern nach Lust und Jahreszeit auch gern in Cidre, Riesling und anderen Rebsäften. Qualität, Frische und Preise überzeugen hier ebenso wie das gute Gefühl, ein Stück Frankreich mitten in Frankfurt gefunden zu haben.

Das Chalet 18 in Bockenheim verbindet französische Eleganz mit asiatischer Leichtigkeit

Ein junges Paar betreibt den wohl kuscheligsten Franzosen der Stadt mit nur acht kleinen Tischen. Christian und Valerie Poulter haben in den vergangenen vier Jahren die Qualität der Küche im Chalet 18 Schritt für Schritt angehoben und servieren heute „Luxus auf dem Teller und im Glas“. Klassiker der französischen Küche wie Entenconsommé werden mit asiatischen Elementen zu wunderbar leichten Wohlfühlgerichten. Daneben zeichnet sich das 3- bis 6-Gänge Menü durch ehrliche Regionalität und den Gedanken an Nachhaltigkeit aus. Die korrespondierenden Weine haben mindestens Bioqualität, zum Teil sind sie sogar biodynamisch – eine echte Entdeckung unter den zahlreichen Restaurants in Frankfurt!

Authentisches Küche und Weine im Rosso de Sera in Rödelheim genießen

Im ehemaligen Sternerestaurant von Carmelo Greco hat das in Frankfurt für seine Küche und Gastfreundschaft gut bekannte Ehepaar Heidi und Giorgio Stella eine „Weinbar con cucina“ eingerichtet. In gemütlicher Atmosphäre empfiehlt sich hier ein gutes Gespräch bei authentischen Speisen aus den verschiedensten Regionen Italiens und einem dazu passenden Wein. Im Rosso de Sera gibt es zum Lunch und abends eine ansprechende Auswahl wechselnder, aber auch wiederkehrender Gerichte wie Schwarze Tortelloni mit Lachsfüllung auf Safransauce oder etwa Gebratener Seeteufel auf Pachino-Tomaten, Taggiasche Oliven und Polentacrostino.

in Gravenbruch werden im Esstisch Traditionen neu belebt

Das traditionsreiche Hotel Kempinski Gravenbruch in Neu Isenburg-Gravenbruch erstrahlt wieder in neuem Glanz. Gastronomisch ist neben Juan Amadors Sra Bua der EssTisch ein Ort des Genusses für Geschäftsreisende aus aller Welt. Unter der Leitung von Küchenchef Sebastian Reiff wird eine überwiegend regionale und saisonale Küche angeboten. Klassische, einfache Speisen wie Tatar vom Simmentaler Ochsen oder das Signature Dish Frankfurter Grüne Sauce – Gebackenes Ei werden professionell zubereitet und mit frischen Ideen gewürzt und anschließend am EssTisch in edler, aber entspannter Landhausatmosphäre aufgetischt – häufig sogar mit alten Serviertechniken.

Web_DerEssTischwide1920x1080
©EssTisch Kempinski Hotel Frankfurt Gravenbruch

Weitere Gourmettipps und interessante Informationen rund um gutes Essen und Trinken gibt’s zum Nachlesen bei MICHELIN Restaurants.

Originalautor: Tamara Schmidt vom Hofe  – MICHELIN Restaurants

Gibt es weitere Restaurants in Frankfurt, die Sie für empfehlenswert halten? Wir freuen uns über Ihre Tipps in den Kommentaren!

Es existieren noch keine Kommentare zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte Gerät um 90° drehen!