Nichts wie rein ins nasse Vergnügen: Die schönsten Badeseen in Deutschland

10648

Für einen perfekten Tag am Strand muss man nicht unbedingt ans Meer oder ins Ausland fahren. Was das Thema Freizeit am Wasser angeht, ist Deutschland ein Eldorado. Es gibt kaum ein anderes Land, das so viele schöne Seen beherbergt, die zum Abkühlen, Entspannen und Sonnen verführen. Offene Badestellen oder angelegte See-Freibäder sorgen für maximalen Wasserspaß und die passende Abkühlung an warmen Tagen.  Wir haben für Sie eine Auswahl der schönsten Badeseen in Deutschland zusammengestellt.

1. Wannsee

„Pack die Badehose ein, nimm dein kleines Schwesterlein, und dann nischt wie raus an’ Wannsee“ – bereits in den 50er Jahren erlangte der Wannsee deutschlandweit Berühmtheit. Und auch heute  ist das unter Denkmalschutz stehende Strandbad im Berliner Südwesten eines der beliebtesten Ausflugsziele für Touristen und Hauptstädter. Kein Wunder, denn der feine, goldgelbe Sand verteilt sich auf 1.200 Meter Länge und unterscheidet sich kaum von einem richtigen Meeresstrand. Nicht zuletzt weil der Sand einst tonnenweise mit Güterwaggons aus Travemünde nach Berlin gekarrt wurde. Auch die zahlreichen Strandkörbe vermitteln das Gefühl an der Ostsee zu sein.

Strenggenommen ist der Wannsee, der direkt an den naturbelassenen Grunewald grenzt, eigentlich gar kein eigener See, sondern eine große Ausbuchtung der Havel. Das Wasser ist so klar und im Uferbereich so seicht und flach, dass hier auch kleinere Kinder ihren Spaß haben können. Auf dem weitläufigen Areal finden etwa 50.000 Badegäste Platz. Es ist somit eines der größten Freibäder Europas.

2. Chiemsee

Etwa 60 Kilometer südöstlich von München im Chiemgau umgeben von herrlichen Wäldern und Alpen­panorama liegt der Chiemsee. Das „Bayerische Meer“ ist ein wahres Paradies für Wassersportler: Segeln, Surfen und Floßfahrten auf der Alz, dem Abfluss des Sees, ­sorgen für Abwechslung. Die landschaftliche Vielfalt bietet neben Wassersport auch zahlreiche Möglichkeiten für Fahrradtouren, Wandern, Bergwandern und Klettern in den umliegenden Gipfelregionen. Doch der Großteil der Besucher kommt wegen der idyllischen Badestellen hierher.

Der wohl schönste Sandstrand am Chiemsee gehört dem Strandbad Seebruck am Nordufer. Es liegt idyllisch hinter Bäumen versteckt, wo sich direkt am See eine große und sehr gepflegte Liegewiese ausbreitet. Hier können Sie Wasserspaß erleben und im Hintergrund die prächtige Bergkulisse der Alpen bewundern. Der Zugang zum See ist sehr flach, sodass auch kleine Kinder darin plantschen können. Im Sommer finden auf dem Strandbad-Gelände das traditionelle Seehafenfest und das Lichterfest statt.

Ein weiteres beliebtes Strandbad am Chiemsee ist das Übersee. Hier tummeln sich Sonnenanbeter aller Generationen. Es gibt Sonnenliegen und Wellness-Programm am Strand und ein modernes Strandcafé, das zum Schlemmen und Entspannen einlädt. Gebadet wird natürlich unter Aufsicht von Bademeistern und dies täglich von 8.00 bis 17.00 Uhr.

3. Bodensee

Der Bodensee ist der größte See in Deutschland und kann allein auf deutscher Seite unzählige Strandabschnitte und Strandbäder vorweisen. Eine perfekte Alternative also zum Urlaub am Meer. Die deutsche Küste des Sees liegt zu großen Teilen in Baden-Württemberg und in Bayern, genauer gesagt im Landkreis Lindau.

Sauberes Wasser, das milde Klima, eine wunderschöne Landschaft und ein grandioses Alpenpanorama machen den Bodensee zu einem der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Sein Geheimnis ist seine Vielseitigkeit. Am Bodensee kann man zahlreiche Dinge unternehmen, die je nach Geschmack ganz unterschiedlich ausgerichtet sein können. Hier finden alle etwas, das ihnen Spaß macht.

Als besondere Geheimtipps für Wasserratten gelten folgende drei Strände des Bodensees:

  • der zwei Kilometer lange Naturstrand in Meersburg, der sich durch eine ruhige und abgeschiedene Lage auszeichnet,
  • das Strandbad Kressbronn sowie
  • das Strandbad Wallhausen bei Konstanz. Es liegt am südlichen Seeufer des Überlinger Sees, der nordwestlichen Ausbuchtung des Bodensees, und ist wegen seines flachen Uferbereichs besonders bei Familien mit Kindern beliebt.

4. Müritzsee

Die Müritz liegt inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte und ist von einem wundervollen Nationalpark umgeben. Da es in der Gegend viele unterschiedliche Seen gibt, ist der Müritzsee nicht so überlaufen und sehr idyllisch. Naturbelassene Strände aber auch bewirtschaftete Strandbäder gibt es hier zuhauf. Strandbäder finden Sie zum Beispiel in Waren, Klink, Ludorf, Röbel und Rechlin. Als besonders familienfreundlich gilt der Badestrand am Bolter Kanal in Boeker Mühle am Südostufer der Müritz, der über einen feinen Sandstrand, traumhafte Badeinseln und einen großen Abenteuerspielplatz verfügt.

5. Walchensee

Mit seiner einzigartigen Wasserlandschaft inmitten unberührter Natur und in Verbindung mit dem malerischen Alpenpanorama ist der Walchensee eine echte Augenweide. Er liegt nur eine Autostunde von München entfernt im Tölzer Land und bietet einen idealen Zufluchtsort, wenn man dem Großstadttrubel entfliehen möchte.

Zum Baden eignen sich die Halbinsel bei Walchensee und die Liegewiese bei Einsiedl besonders gut. Lange feine Sandstrände und kristallklares Wasser laden zum Baden ein – das flache Ufer ist dabei Ideal für Familien. Neben dem belebten Strand am Südufer findet man auch einige abgelegene Buchten. Diese sind ausschließlich zu Fuß zu erreichen. Der Walchensee zählt zu den saubersten Seen Oberbayerns; das Wasser hat Trinkwasserqualität und hat im Sommer zwischen 18 und 24 Grad Celsius Wassertemperatur.

6. Edersee

Der Edersee ist ein weiteres Highlight der Badeseen in Deutschland. Mit 11,8 Quadratkilometern ist er einer der größten und schönsten Stauseen Euro­pas und liegt inmitten der reizvollen Mittelgebirgslandschaft des Natur- und Nationalparks Kellerwald-Edersee.

Eine hervorragende Wasserqualität auf 27 Kilometern Länge, zahlreiche Sportangebote und eine Aussicht auf die imposante Talsperre sind die Hauptmerkmale dieses schönen Badesees. Nahezu alle Wassersportaktivitäten wie Segeln, Surfen, Wasserski, Kanu, Tauchen, Schwimmen und Angeln sind möglich. In der Waldecker Bucht befindet sich ein öffentliches Strandbad mit Liegewiese und Badeinsel. Einen aufgeschütteten Sandstrand mit Beachvolleyballfeld finden Sonnenhungrige in Rehbach. Ein Wasserspielplatz südlich der Staumauer ergänzt das Badevergnügen für kleine Besucher im offenen Stausee. Zudem befinden sich hier zahlreiche Freizeiteinrichtungen, aber auch sehenswerte Attraktionen, wie etwa das hoch über dem See thronende Schloss Waldeck. Um den gesamten Stausee führen in direkter Ufernähe wunderschöne idyllische Fahrrad- und Wanderwege.

7. Schluchsee

Der Schluchsee liegt am gleichnamigen Kurort inmitten des Schwarzwalds und zählt zu den saubersten Badeseen in Deutschland. Während Radfahrer und Wanderer den 18 Kilometer langen Seerundweg oder die Routen durch den angrenzenden Schwarzwald erkunden, machen es sich die Badegäste an den flach abfallenden Ufern des Stausees bequem. Da der Schluchsee mehr als 900 Meter über dem Meeresspiegel liegt, bleibt das glasklare Wasser auch an den heißesten Sommertagen angenehm kühl. Sollte man genug vom Schwimmen und Plantschen haben, kann man sich hier im Tauchen, Surfen oder Segeln ausprobieren. So ist es nicht verwunderlich, dass sich die Region rund um den 60 Meter tiefen Stausee zu einem beliebten Naherholungsgebiet für Touristen aus der näheren Umgebung entwickelt hat.

Das Strandbad am südöstlichen Ufer bietet neben einem großen Sandstrand mit Seezugang auch Erlebnisschwimmbecken mit einer riesigen Wasserrutsche, Massagedüsen, Sprudelkissen und vielem mehr. Wer gerne wandert oder Fahrrad fährt, findet am Schluchsee außerdem noch einen 18 Kilometer langen Seerundweg.

8. Großer Plöner See

Auch wenn die Ostsee praktisch vor der Tür liegt – der Plöner See bietet mit seinen vielen Nachbarseen und kleinen Inseln ein wunderschönes Natur- und Badeerlebnis. Während Ruhesuchende beim Segeln oder beim Angeln die Seele baumeln lassen, kommt der Badespaß an den mehr als ein Dutzend Stränden nicht zu kurz. Wer gerne im Sand relaxt, findet besonders auf der Prinzeninsel eine schöne, feinsandige Badestelle. Schöne Sandstrände gibt es auch in Bosau, Godau und Plön. Wer Einsamkeit sucht, findet sie an einem der vielen Naturstrände.

Neben wassersportlichen Aktivitäten kann man auf dem größten Binnengewässer Schleswig-Holsteins die reizvolle Moränenlandschaft auch bei einer Seerundfahrt genießen, vorbei an unzähligen Inseln und kulturellen Sehenswürdigkeiten durch Vogelschutz- und Naturschutzgebiete.

Welches ist Ihr Lieblingsbadesee und warum? welchen See sollten wir auf jeden Fall noch in unseren Beitrag mit aufnehmen? Verraten Sie es uns unten in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

10 Kommentare

  1. Es wird der Walchensee vorgestellt, wenn man da Hotels sucht – es gibt sowieso fast keine – werden Hotels rund um Walchsee angezeigt, mehr als 100 Auto-km vom Walchensee entfernt. Da könnten einige enttäuscht sein…

  2. Im Norden fehlt noch der Tonteich. Vor kurzem hat ihm sogar die FAZ eine Doppelseite gewidmet, weil er so schön gelegen ist und die Wasserqualität so gut ist.

  3. Ammersee, Starnberger See, Wörthsee, Pilsensee, Kochelsee… alles herrliche Seen für Wassersport und Badespaß im bayerischen Voralpenland

  4. Es fehlt auch das Leipziger und Lausitzer Seenland. Beides zwar künstlich gestaltete Landschaften, aber mit traumhaft tollen Badestränden, vielen Aktivitätsmöglichkeiten und im Falle von Leipzig liegen Natur und Shopping nah beieinander. 🙂

Juliane
Juliane kennt sich bestens im Bereich Geschäftsreisen aus und ist eine Expertin, was die Abläufe hinter den Kulissen von Hotels betrifft. Sie liebt es, auch auf Businesstrips kleine Sporteinheiten einzuplanen, kennt sich als gebürtige Berlinerin in der Kulturszene der großen deutschen Metropolen bestens aus und hat ein besonderes Faible für neu eröffnete Hotels und herausragenden Service. Julianes Lieblingshotels sind das Gewandhaus Dresden Autograph Collections und das moderne Grimm's Hotel am Potsdamer Platz in Berlin!