Zürich: Insider-Tipps für ein perfektes Wochenende

3329

Zürich zählt zu den lebenswertesten Städten der Welt. Bei der alljährlichen Mercer-Studie belegt die Limmatstadt regelmäßig einen der vorderen Plätze, zuletzt Platz 2 direkt hinter Wien. Und das hat gleich mehrere Gründe: Zürich ist nicht nur mit einer gemütlichen Altstadt voller Geschäfte und Cafés gesegnet, sondern auch am wunderschönen Zürichsee gelegen und von einer atemberaubenden Bergkulisse umgeben. Dass Zürich eine hohe Lebensqualität hat, können die fast 400.000 Einwohner sofort bejahen – doch auch Touristenherzen erobert die Stadt im Nu. Wenn man denn die passende Bleibe gewählt und sich ein abwechslungsreiches Programm aus Kultur und Natur zusammengestellt hat.

Das Flair der Schweizer Metropole lässt sich am besten direkt in der Altstadt im Hotel Schwan einfangen. In den liebevoll und traditionell eingerichteten Zimmern fühlt man sich sofort wohl und in der Taverne des Hotels laden italienisch-mediterrane Gerichte zum Verweilen ein. Nur wenige Fußminuten entfernt liegt der Limmatquai, der entlang des Flusses Limmat mit edlen Geschäften hinter verschnörkelten Fassaden aufwartet. In Limmat-Nähe finden sich auch das Zürcher Rathaus, das Grossmünster als Wahrzeichen Zürichs und die bekannte St. Peter-Kirche mit ihrem Uhrenturm, der mit seiner ganz eigenen, wuchtigen Schönheit Blicke anzieht. Ein Spaziergang über die Limmatbrücke hinweg, wieder in die verwinkelten Gassen der Altstadt hinein, führt einen zum wohl schönsten Café Zürichs: dem Café Schober. Die einen mögen es kitschig finden, die anderen schwärmen noch jahrelang vom Interior des Cafés. Mit einer Palmentapete im Erdgeschoss und roten Sesseln im 1. Stock mutet es im typisch pariserischen Stil an. 

Mit dem Kontrastprogramm wartet das Café Sprüngli in der Bahnhofstraße auf, ein absolutes Muss für alle Zürich-Besucher. Die heiße Schoki ist unübertroffen und für die Daheimgebliebenen kann man im Anschluss so genannte Luxemburgerli mit den verschiedensten Geschmacksrichtungen kaufen. Auf der Bahnhofstraße an sich herrscht geschäftiges Treiben, denn in den modernen Bauten haben sich Luxusunternehmen wie Louis Vuitton und Tommy Hilfiger sowie internationale Ketten wie United Colors of Benetton niedergelassen. Die rund 1,2 Kilometer lange Flaniermeile zwischen Hauptbahnhof und Bürkliplatz verleitet also schnell zu ausgiebigen Shoppingtouren. Wer ausschließlich zum Shoppen nach Zürich kommt, sollte in einer der Luxusherbergen in Bahnhofsnähe übernachten, zum Beispiel im Hotel St. Gotthard oder im Schweizerhof Zürich.Zurich at dusk

Genug Stadtluft geschnuppert? Dann geht es raus in die Natur, denn was wäre Zürich ohne seine Berge! Bei gutem Wetter reicht der Blick bis zu den Alpen. Einen einmaligen Ausblick auf die Stadt gewinnt man übrigens vom 871 Meter hohen Uetliberg aus, dem Hausberg von Zürich. Hinauf führen zahlreiche Wanderwege oder, als schnellere Variante, die Felseneggbahn. Erscheint die Umgebung von Zürich jenen, die auf dem flachen Land wohnen, äußerst bergig, bezeichnen die Einwohner alles, was lediglich wenige hundert Meter hoch ist, als Hügel. Hügelig ist auch die Stadt selbst. So findet sich auf einem der Hügel in der Tobelhofstraße die Chäsalp. In dem Restaurant wird im Winter Käsefondue serviert, während man im Sommer draußen auf der Wiese Nudeln essen kann. Mehr Schweiz geht kaum!

Banner City

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 Kommentar

Christina
Christina ist die HRS Expertin für berufliches Reisen. Sie kennt stets die neusten Businesshotels und Restaurants, hat immer die besten Travel Hacks parat und weiß, wie man auf dem Businesstrip am effektivsten seine knappe Freizeit nutzt. Christinas Lieblingshotels sind das Hotel Zoo Berlin, das QVEST in Köln, das Boutique-Hotel Constanza in Barcelona und das Design-Hotel Ekies all senses in der griechischen Region Chalkidiki. Was ihrer Meinung nach bei keiner Reise fehlen darf? Am Abend ein schönes Steak im Hotelrestaurant und ein Moscow Mule an der Hotelbar.