Elfstädtetour – Mit Schlittschuhen durch elf Städte

1669

Sobald in den Niederlanden die Temperaturen sinken, steigt die Spannung. In den Geschäften, in den Zeitungen, in den Schulen geht eine Frage rund: Findet bald wieder eine Elfstedentocht statt, die legendäre Elfstädtetour auf Schlittschuhen? Ganze 15 Jahre ist es her, dass die Elfstädtetour zum letzten Mal durchgeführt wurde. Diese Tour auf Schlittschuhen, die sich 200 Kilometer lang über Grachten, Kanäle und Seen durch elf friesische Städte schlängelt, lässt das Herz eines jeden Schlittschuhfahrers höher schlagen. Und Schlittschuhe fährt in den Niederlanden fast jeder – vom Kleinkind bis zum Großvater. Sogar Prinz Willem Alexander, Sohn der niederländischen Königin Beatrix und Thronfolger, fuhr bei der letzten Elfstädtetour mit (und schaffte die 200 Kilometer, womit er sich bei vielen Holländern viel Respekt einholte).

Friesland on Ice

Voraussetzung für eine Elfstädtetour ist, dass das Eis auf den Grachten fünfzehn Zentimeter dick ist. Ist dies geschafft, dürfen die Schlittschuhfahrer aufs Eis. Vorbei an Windmühlen und malerischen Grachtenhäusern zieht sich die Tour von Leeuwarden im Uhrzeigersinn durch Friesland – über Sneek, IJlst, Sloten, Stavoren, Hindelopen, Workum, Bolsward, Harlingen und Franeker, Dokkum und zurück nach Leeuwarden.  Für einen Tag wird dann das kleine, sonst so ruhige, Bartlehiem zum Zentrum von Friesland. Dort müssen die Eisläufer unter der mittlerweile weltberühmten Brücke hindurch nach Dokkum fahren, dort umkehren und unter derselben Brücke wieder zurück nach Leeuwarden „schaatsen“.

Touristenmagnet Elfstädtetour

Sollte die Elfstädtetour wieder einmal stattfinden, dann gibt es in den Niederlanden kein Halten mehr. Bei der letzten Elfstädtetour fanden sich elf Millionen Menschen ein, Blaskapellen spielten, Menschen jubelten den Schlittschuhfahrern zu: ein riesiges, winterliches Volksfest. Jeder will dabei sein. Ein Politiker forderte gar, den Tag der Elfstädtetour zu einem „spontanen nationalen Feiertag“ auszurufen, damit ein jeder dabei sein könne.

©NBTC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Christina
Christina ist die HRS Expertin für berufliches Reisen. Sie kennt stets die neusten Businesshotels und Restaurants, hat immer die besten Travel Hacks parat und weiß, wie man auf dem Businesstrip am effektivsten seine knappe Freizeit nutzt. Christinas Lieblingshotels sind das Hotel Zoo Berlin, das QVEST in Köln, das Boutique-Hotel Constanza in Barcelona und das Design-Hotel Ekies all senses in der griechischen Region Chalkidiki. Was ihrer Meinung nach bei keiner Reise fehlen darf? Am Abend ein schönes Steak im Hotelrestaurant und ein Moscow Mule an der Hotelbar.