Die schönsten Märkte Europas

3520

Ob Trödel, Möbel, Vintage oder Obst, Gemüse und Gewürze – Märkte üben immer eine gewisse Faszination auf uns aus. Wir haben eine Auswahl der beliebtesten Märkte Europas getroffen. Wetten, dass da für jeden etwas dabei ist!

Barcelona – Mercat de la Boqueria

Der Lebensmittelmarkt ist touristische Sehenswürdigkeit, aber auch Alltag der Einheimischen. Insgesamt erstrecken sich die Markthallen des Mercat de la Boqueria, auch Mercat de Sant Josep oder La Boqueria genannt, über eine Fläche von mehr als 2500 m² und sind direkt an der bekannten Straße La Rambla gelegen.

Jeder Gang riecht anders: exotisch, süß, frisch. Die angebotenen Süßigkeiten sowie eine große Auswahl an Käse, Oliven, Ölen, Obst, Gemüse, Fleisch, Wurst, Fisch und Meeresfrüchten wird derart dekorativ platziert, dass es einem schwer fällt, nicht zu probieren. Das gilt besonders für die Schokolade! Der Markt ist von Montag bis Samstag zwischen sechs und 20 Uhr geöffnet, viele Stände öffnen allerdings erst um acht Uhr und schließen schon um 19 Uhr.

St. Petersburg – Udelnaja-Trödelmarkt

Ohne richtige Stände und Tische geht es auf den Märkten in Osteuropa zu. Auf dem Udelnaja-Markt werden Plunder und Hausrat auf dem Boden ausgelegt. Vor allem alte Bilder und Gegenstände aus der Zeit von 1930 bis 1960 werden hier verkauft.

Paris flea market - st Ouen

Paris – Les Puces de Saint-Ouen

Mehr als 90 Pariser Märkte können Besucher entdecken, einen sollten sie unbedingt besuchen: Die Mutter aller Pariser Märkte und der bekannteste Flohmarkt der Welt, den Les Puces de Saint-Ouen mit sieben Hektar Ausstellungsfläche, 2.000 Ständen und insgesamt 15 Kilometer langen Gängen.

Am Porte de Clignancourt eröffnen sich samstags von neun bis 18 Uhr, sonntags von zehn bis 18 Uhr und montags von elf bis 18 Uhr ganz besondere Shoppingwelten. Die sehr diskreten und wenig aufdringlichen Händler lassen den Besucher gern durch Antiquitäten und Vintage-Kleidung, feines Porzellan, antike Musikinstrumente oder Kriegsuniformen stöbern. Ein Geheimtipp ist auch der etwas weniger überlaufene Marché d’Aligre. Hier suchen selbst andere Händler ab 7:30 Uhr in der Früh nach Schnäppchen.

Helsinki – Hietalati

Ladies, ein Traum wird wahr: Auf dem Hietalati-Flohmarkt am Ende der teuren Shoppingmeile Bulevardi verhökert die High-Society montags bis samstags abgelegte Designerwaren.

Toskana – Arezzo

Wirklich antiken Schmuck, Möbel und Keramik findet Ihr im malerischen Arezzo in der Toskana. Hierfür reisen an jedem ersten Samstag und Sonntag des Monats mehr als 500 Händler aus dem ganzen Land an und bieten auf dem Trödelmarkt an der Piazza Vasari sehr hochwertige Waren an, die Ihr so auf einem Markt in Deutschland sicher noch nicht gesehen habt.

Colorful Beads

London – Portobello Market

Camden Market, Sunday Up Market, Borough Market, Brick Lane Market – schnell entsteht der Eindruck, ganz London ist ein einziger Markt. Wer genügend Zeit hat, sollte sie auch alle mal besuchen, denn jeder hat etwas anderes zu bieten. Für Kurztrips ist der Markt in der Portobello Road empfehlenswert. Er ist wohl der bekannteste und mit 2.000 Trödel-Ständen auch der größte. Vor allem Plattensammler, Vintageträger und Schmuckfans kommen hier auf ihre Kosten.

Zürich – Weihnachtssammlerbörse

Anfang Dezember kann man sogar in der Schweiz Schnäppchen schlagen. Altes Blechspielzeug, Porzellan, Silber und Weihnachtsschmuck gibt es auf Weihnachtssammlerbörse dann nämlich in drei Hallen zu günstigen Preisen.

Wien – Naschmarkt

Der Naschmarkt wird seinem Namen allemal gerecht! Denn hier lässt sich bei einem Spaziergang beinahe die ganze kulinarische Welt entdecken. Die Trüffelsalami am Stand „La Bottega del Gusto“ soll erstklassig sein, ebenso die große Auswahl exotischer Currypasten der indischen Stände und die Gewürze der orientalisch-ägyptischen Händler. Vom einen oder anderen lassen sich auch Weisheiten und Gesundheitstipps ergattern. Zwischen neun Uhr und 18.30 Uhr haben die meisten Stände täglich geöffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 Kommentar

  1. Die Boqueria steht zu Recht ganz oben, es ist mit Abstand der schönste und grösste Markt den ich bis jetzt besucht habe. Besonders spannend sind die vielen kleinen Grill Stationen auf dem Markt, man kann fast an jedem zweiten Stand frisch zubereitetes Essen bekommen. Die Boqueria ist ein unbedingtes muss für Gourmets und Liebhaber der spanischen Küche. Aber Zeit mitbringen der Markt ist riesig gross. Also für jeden der einmal nach Barcelona kommt, unbedingt die Boqueria besuchen 🙂

Christina
Christina ist die HRS Expertin für berufliches Reisen. Sie kennt stets die neusten Businesshotels und Restaurants, hat immer die besten Travel Hacks parat und weiß, wie man auf dem Businesstrip am effektivsten seine knappe Freizeit nutzt. Christinas Lieblingshotels sind das Hotel Zoo Berlin, das QVEST in Köln, das Boutique-Hotel Constanza in Barcelona und das Design-Hotel Ekies all senses in der griechischen Region Chalkidiki. Was ihrer Meinung nach bei keiner Reise fehlen darf? Am Abend ein schönes Steak im Hotelrestaurant und ein Moscow Mule an der Hotelbar.