London: 5 Tipps für einen günstigen Trip in die Metropole

2988

London ist teuer, das weiß jeder. Was aber nicht jeder weiß: Das muss nicht unbedingt so sein. Denn es gibt eine Menge Sachen, bei denen man sparen kann. Hier einige Tipps, wie ihr aus dem Urlaub in der britischen Hauptstadt ohne großem Loch im Portemonnaie wiederkommt.

2for1

Wenn man mit dem National Express, einem Zugunternehmen, beispielsweise vom Flughafen in die Londoner Innenstadt gereist ist, so lohnt es sich am gleichen Tag noch ein paar Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Gegen Vorlage des Bahntickets und einem Gutschein, den man sich herunterladen und ausdrucken kann, erhält man dann nämlich zwei Eintrittskarten und muss nur eine bezahlen. Möglich ist das zum Beispiel beim London Eye, einer Bootstour über die Themse, im Dungeon oder sogar Musicals.

Museen

Die meisten Museen sind kostenlos und gar nicht so verstaubt, wie man denkt. Beispielsweise lädt das Science Museum im Stadtteil Knightsbridge zum Experimentieren ein. Neben vielen Ausstellungsstücken gibt es eine ganze Etage, in der man verschiedene Projekte selbst ausprobieren kann. Von außen eher langweilig überrascht das British National Museum in der Nähe des Russell Square im Inneren mit fast künstlerischer Architektur. Zudem können hier über sieben Millionen Objekte der Kulturgeschichte bestaunt werden.

Tickets

Wenn man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, empfiehlt sich ein Tagesticket. Dieses gibt es in London in zwei Variationen: Peak und Off-Peak. Peak bedeutet, dass das Ticket schon früh morgens zur Rush Hour benutzt werden kann, hierfür zahlt man 8,40 Pfund. Hat man es aber nicht so eilig, lohnt sich ein Off-Peak Ticket gleich zweimal: Zum einen entgeht man so dem stressigen Berufsverkehr und zum anderen spart man gleich noch ein paar Cent, denn das Off-Peak Ticket kostet nur 7,00 Pfund. Fahren darf man damit ab 9.00 Uhr.

Essen

Dienstags ist Pizzatag bei Domino’s Pizza, das weiß jeder. Zumindest sollte es jeder wissen, denn bei der Pizzakette Dominos bekommt man immer dienstags zwei Pizzen zum Preis von einer. Domino‘s gibt es rund 100 Mal im Großgebiet London.

Eine Alternative dazu bieten die Restaurants der Kette Wetherspoon. Trotz fantasievoller Namen wie „The Lord Moon of the Mall“ und „The Moon Under Water” sind die Pubs eher unscheinbar, weshalb man auch gut einen Platz bekommt. Essen kann man hier schon ab 5 Pfund inklusive Getränk. Vom Hamburger über Fish and Chips ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Sightseeing

Die Buslinie 15 fährt an vielen Sehenswürdigkeiten und den bekanntesten Straßen vorbei. Wer also auf die überteuerten Sightseeing Busse verzichten möchte, der kann mit seinem normalen Tagesticket einfache eine Runde mit diesem Bus fahren.  Zu sehen gibt’s auf der Route den Tower of London, den Hyde Park, Trafalgar Square und St. Pauls Cathedral.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 Kommentar

  1. Tolle Tipps, da London ja eh so teuer ist (hab ich mir sagen lassen), kann man die Empfehlungen gut gebrauchen. London steht für kommendes Jahr auf meiner Agenda, mal schauen was draus wird…

Christina
Christina ist die HRS Expertin für berufliches Reisen. Sie kennt stets die neusten Businesshotels und Restaurants, hat immer die besten Travel Hacks parat und weiß, wie man auf dem Businesstrip am effektivsten seine knappe Freizeit nutzt. Christinas Lieblingshotels sind das Hotel Zoo Berlin, das QVEST in Köln, das Boutique-Hotel Constanza in Barcelona und das Design-Hotel Ekies all senses in der griechischen Region Chalkidiki. Was ihrer Meinung nach bei keiner Reise fehlen darf? Am Abend ein schönes Steak im Hotelrestaurant und ein Moscow Mule an der Hotelbar.