Oberstdorf – ein kulinarisches (Winter)-Märchen

1751

Ob Sommer, Frühling, Herbst oder natürlich Winter, das südlichste Dorf Deutschlands ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Das Nebelhorn gilt als höchstes Skigebiet der Allgäuer Alpen und besonders familienfreundlich ist das Söllereck.

Internationale Sportveranstaltungen, Wandern, Skifahren, Entspannen, und vor allem auch kulinarische Ausflüge kann man hier genießen.

Zwei Sterne und zwei Bib Gourmand im Ort

Mit dem Maximilians Restaurant und dem Ess Atelier Strauss sind gleich zwei mit MICHELIN Stern ausgezeichnete Restaurants im Ort, zu den beiden Sterne-Häusern gehört jeweils ein mit einem Bib Gourmand ausgezeichnetes Restaurant: die Löwen-Wirtschaft und das Königliche Jagdhaus. Die traditionellen Kässpatzen gibt es dort ebenso wie beispielsweise frisches Wild.

Das Ess Atelier Strauss befindet sich im gleichen Gebäude wie die Löwen-Wirtschaft, beide sind im alpinen Stil gehalten. Große Edelweißsilhouetten sorgen im Ess-Atelier für indirektes Licht, die Löwen-Wirtschaft ist rustikaler gehalten, polierte Kuhglocken hängen über dem langen „Älplertisch“ aus Allgäuer Eichenholz. „Lassen Sie sich überraschen und erfreuen Sie sich der Farben, Düfte und Aromen unserer regionalen Köstlichkeiten“, erzählt Peter A. Strauss.

Wanderschuhe am Wegweiser

Heimisches Wild aus der eigenen Jagd

„Feines vom heimischen Reh“ aus der eigenen Jagd steht auch bei Ludger Fetz in den Wintermonaten ganz oben, im Jagdhaus sowie in Maximilians Restaurant. Die glänzenden Pokale im Kaminzimmer sind echt – der Vater der Chefin, Max Bolkart, ist ein gefeierter Skispringer und zweifacher Olympiateilnehmer. Auf der Karte des Jagdhaus setzt man auf alte Tradition: Ab Dezember gibt es an zwei Sonntagen im Monat Gams aus der Region. Unter dem Portrait des bayerischen Märchenkönigs speist man und sieht vielleicht einen Weltmeister am Nachbartisch.

Internationale Sportelite zum Anfassen

Neben der Sportelite kommt durch die Veranstaltungen im Ort sogar royaler Besuch:  Maximilians Restaurant-Chefin Margret Bolkart-Fetz schwärmt begeistert: „Unser Highlight war der Besuch des schwedischen Königspaars anlässlich der nordischen Ski WM 2005. Für uns ist dieser internationale Flair toll!“

Die Region bietet noch mehr, nämlich einen Stern in der Kilian Stuba im Hirschegger Ifen Hotel im Kleinwalsertal, eine knappe Viertelstunde südlich. Im Hotel Sonnenalp, 15 Minuten nördlich des Oberstdorfer Zentrums, im zu Sonthofen gehörenden Skiweltcup-Ort Ofterschwang, haben die MICHELIN Inspektoren die feine klassische und stark regional geprägte Küche der Silberdistel mit einem MICHELIN Stern ausgezeichnet. Der MICHELIN-Inspektor empfiehlt: Niedersonthofener Rehrücken mit Holundersabayon, schwarzem Knoblauch und Pioppini.

Christlesee bei Oberstdorf

Die komplette Rundreise und meinen Besuch im  Königlichen Jagdhaus gibt’s zum Nachlesen bei MICHELIN Restaurants

Die Autorin: Inga Stracke

Ich schreibe als freie Journalistin für MICHELIN Restaurants, bevorzugt kulinarische Rundreisen, weil ich es liebe, immer wieder Neues kennen zu lernen – in der ganzen Welt, aber auch im eigenen Land – und mich auch kulinarisch immer wieder überraschen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Christina
Christina ist die HRS Expertin für berufliches Reisen. Sie kennt stets die neusten Businesshotels und Restaurants, hat immer die besten Travel Hacks parat und weiß, wie man auf dem Businesstrip am effektivsten seine knappe Freizeit nutzt. Christinas Lieblingshotels sind das Hotel Zoo Berlin, das QVEST in Köln, das Boutique-Hotel Constanza in Barcelona und das Design-Hotel Ekies all senses in der griechischen Region Chalkidiki. Was ihrer Meinung nach bei keiner Reise fehlen darf? Am Abend ein schönes Steak im Hotelrestaurant und ein Moscow Mule an der Hotelbar.