Michelin-Sterne in Berlin Kreuzberg – 3 Restauranttipps

4704
Oberbaumbridge in Berlin, text space

Die neuen Sterne-Restaurants 2016 in Berlin sind jung, frisch und außergewöhnlich – eine neue Generation von Sterneköchen erobert die Hauptstadt. Diese 3 Restaurants in Berlin Kreuzberg sollten Sie nicht verpassen, es lohnt sich!

Berlin ist kreativ, bunt und oft überraschend. Oder hätten Sie gedacht, dass sich im legendären Multikulti-Kiez Berlin Kreuzberg drei der besten Restaurants der Hauptstadt verstecken? Im Guide MICHELIN 2016 konnte der Bezirk drei neue Sterne verbuchen. Und auch sonst ist Berlin ein echter Tipp für Gourmets.Die Stadt ist in den letzten Jahren zum kulinarischen Mekka Deutschlands geworden. Nirgendwo gibt es so viele prämierte Restaurants wie an der Spree. Mit frischen Ideen, viel Talent und einer wachsenden Fanzahl sind beispielsweise die Restaurants Nobelhart & Schmutzig, Richard, und Horváth auf Erfolgskurs.

Nobelhart & Schmutzig: konsequent lokale Küche

2016 03 31 MICHELIN Restaurants Nobelhart_Schmutzig
(c) Nobelhart und Schmutzig

Die Köpfe hinter dem Restaurant mit der coolen Adresse gleich am Checkpoint Charlie nennen ihr Konzept „brutal lokal“. Und genau das erwartet den Gast auf dem Teller. Geleitet wird das Nobelhart & Schmutzig von Billy Wagner, der als Sommelier kein Unbekannter ist. Die Regie am Herd hat der Schweizer Küchenchef Micha Schäfer. Zusammen verantworten Sie den köstlichen Fokus auf absolut lokale Produkte. Es kommt nur auf den Tisch, was in Berlin und Umgebung (Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Ostsee) produziert wurde. Konsequent gelebt bedeutet das: keine Zitronen, kein Pfeffer, keine Schokolade. Dafür beispielsweise Saibling, Dill-Blüten, Topinambur, Quitte und Sattelschwein in kreativen, unverwechselbaren Kombinationen. Das Konzept ist in Deutschland wohl einzigartig und setzt auf unkonventionelle Gerichte mit Wiedererkennungseffekt. Klar und intensiv, kontrastreich und dennoch harmonisch. Gegessen wird nicht à-la-carte, sondern es gibt das gleiche Menü für jeden Gast, welches in urbaner Food-Bar-Atmosphäre genossen wird. Absolut empfehlenswert!

INFOS: Nobelhart & Schmutzig, Friedrichstraße 218, 10969 Berlin, Tel. +49 30 259 406 10, Für weitere Informationen klicken Sie hier: Nobelhart & Schmutzig

Richard: kulinarisch-architektonisches Gesamtkonzept

2016 03 31 MICHELIN Restaurants Richard
(c) Richard

Hier trifft Kochkunst auf bildende Kunst und vereint sich in Berlin Kreuzberg zu einem echten Highlight. Seit 1900 werden hier im ehemaligen „Köpenicker Hof“ Gäste bewirtet. Seit 2012 wirkt hier nun Restaurantchef Hans Richard mit Leidenschaft und talentiertem Auge für’s Detail. Der studierter Maler beweist im Gastraum viel Geschmack: über den Gästen eine wunderschön gearbeitete, alte Holzdecke, unter ihnen dunkler Holzboden und an den Wänden großflächige, moderne Bilder. In der Küche zeichnet sich Küchenchef Till Bühlmann verantwortlich für moderne, französisch inspirierte Kochkunst. Gerichte wie Artischocken à la Barigoule mit Sommertrüffel oder Onglet vom Black Angus mit Auberginencreme und Pimientos de Padrón sind ein echter Genuß. Dessertfreunde kommen beispielweise bei Mille-feuille mit Himbeeren und Pistazien ins Schwärmen. Serviert wird als Menü, in der klassischen oder vegetarischen Variante, mit 4 bis 8 Gängen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist für das gebotene Sterne-Niveau herausragend. Kulinarisch ein echter Gewinn für die Hauptstadt!

INFOS: Richard, Köpenicker Straße 174, 10997 Berlin, Tel. +49 30 492 072 42. Für weitere Informationen klicken Sie hier: Richard

Horváth: ein zweiter Stern am Landwehrkanal

2016 03 31 MICHELIN Restaurants Horvath
(c) Horváth

Der dritte Gewinner in Berlin Kreuzberg hat sich nicht seinen ersten, sondern sogar seinen zweiten MICHELIN-Stern verdient. Das Horváth ist ein unkonventionelles Sternerestaurant mitten im Szenebezirk, im Herzen von Berlin. Sebastian Frank und sein Team setzen hier ganz auf schlichtes, geradliniges Design, herzlichen Service und eine ausdrucksstarke Küche, die immer im Mittelpunkt steht. Benannt nach dem österreichisch-ungarischen Schriftsteller Ödön von Horváth („Geschichten aus dem Wiener Wald“), steht das Restaurant für authentische, österreichische Küche der Spitzenklasse. Kreativen Gerichte wie Forelle / Melanzani / Schweinegoder oder Sauerrahm / Quitte / Entenschmalz lassen das Gourmet-Herz höher schlagen. Die persönliche, individuelle Note des Küchenchefs ist deutlich zu schmecken. Serviert werden im Menü 5, 7 oder 9 Gänge, jeweils mit passender Weinbegleitung wenn gewünscht. Die alternative, alkoholfreie Getränkebegleitung ist eines der Herzensprojekte im Horváth. Wer diese wählt, wird mit überraschenden Kombination aus Teeauszügen, hausgemachten Säften, hochwertigen Ölen und Reduktionen belohnt. Ein absoluter Tipp für alle Berlin-Reisenden!

INFOS: Horváth, Paul-Lincke-Ufer 44a, 10999 Berlin, Tel. +49 30 612 899 92. Für weitere Informationen klicken Sie hier: Horváth

Berlin Kreuzberg lockt mit drei frischen, modernen Sternerestaurants – in welchem der drei möchten Sie am liebsten essen gehen?

(Das Original dieses Artikels erschien zuerst auf www.restaurant.michelin.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 Kommentare

  1. Wir haben unsere Tochter nach Berlin Kreuzberg verloren. Sie fühlt sich da sehr wohl und das kann man bei dem Angebot an außergewöhnlichen
    Lokalen, Kunst und Kultur durchaus verstehen. Sie haben mich mit diesem Beitrag sehr neugierig gemacht und beim nächsten Besuch werden wir
    uns schon mal auf die Spurensuche begeben, versprochen!! und dann auch das Ergebnis übermitteln.
    LG
    Gerhard

    • Hallo Gerhard, schön, dass freut uns natürlich! Lass es dir schmecken und wenn du magst, lass uns gern wissen, wie es dir gefallen hat! LG, Juliane

Juliane
Juliane kennt sich bestens im Bereich Geschäftsreisen aus und ist eine Expertin, was die Abläufe hinter den Kulissen von Hotels betrifft. Sie liebt es, auch auf Businesstrips kleine Sporteinheiten einzuplanen, kennt sich als gebürtige Berlinerin in der Kulturszene der großen deutschen Metropolen bestens aus und hat ein besonderes Faible für neu eröffnete Hotels und herausragenden Service. Julianes Lieblingshotels sind das Gewandhaus Dresden Autograph Collections und das moderne Grimm's Hotel am Potsdamer Platz in Berlin!