Hamburg ist eine wunderschöne Stadt, die viel zu bieten hat! Doch was, wenn man nur ein Wochenende in Hamburg Zeit hat? Unsere Kunden haben uns einige ihrer persönlichen Geheimtipps und Lieblingsplätze in der Hansestadt verraten. Und die möchten wir Euch natürlich nicht vorenthalten – für den perfekten Wochenendtrip!

Must-Sees

Wer das erste Mal nach Hamburg reist, sollte auf keinen Fall die berühmten Sehenswürdigkeiten wie die Landungsbrücken, den Michel, die berüchtigte Reeperbahn oder die wunderschöne Außen- und Binnenalster verpassen.

Auch einen Besuch des Fischmarkts, einen Spaziergang durch den alten Elbtunnel oder eine Hafenrundfahrt inklusive einem Abstecher in die Speicherstadt sind nach Meinung unserer Hamburg-Insider unverzichtbar für ein perfektes Wochenende in Hamburg.
Hamburger Binnenalster

Hafen

Der Hamburger Hafen zieht die Leute besonders an, sei es um dort den Sonnenaufgang oder -untergang zu genießen, um das neue Hafenviertel zu entdecken oder um einfach nur gemütlich am Ufer zu sitzen, etwas zu trinken und die Seele baumeln zu lassen.

Auch das spektakuläre Hafenfest, das Hamburg jedes Jahr im Mai anlässlich des Geburtstages seines Hafens feiert, ist einen Besuch wert. Wer seinem Fernweh erliegt, der geht an Bord eines der zahlreichen Kreuzfahrtschiffe, die im Hafen vor Anker liegen, um die Welt zu entdecken. Doch unsere Hamburg-Experten empfehlen euch in Hamburg zu bleiben, denn die Stadt hat noch vieles mehr zu bieten.

Landungsbrücken Hamburg

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Neben den Must-Sees und dem Hamburger Hafen solltet ihr in Hamburg auch Zeit für weitere Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten einplanen. Wie zum Beispiel das Chilehaus im Hamburger Kontorhausviertel, das eines der bekanntesten Bauwerke Deutschlands darstellt und Besucher aufgrund zahlreicher Geschäfte und Restaurants zum Verweilen einlädt.

Oder besucht die Ausstellung „Dialog im Dunkeln“, in der in völliger Dunkelheit Alltagssituationen gestaltet werden, die so für die Besucher ein komplett neues Erlebnis darstellen. Für Kaffee-Fans bietet die Kaffeerösterei in der Speicherstadt die Möglichkeit, verschiedenste Kaffeesorten zu verkosten.

Wer nicht nur die Hamburger Innenstadt kennenlernen möchte, dem empfehlen unsere Hamburg-Experten einen Spaziergang durch das Treppenviertel in Blankenese oder eine Fahrt mit der Fähre 62/64 von den Landungsbücken nach Teufelsbrück. Von da aus ist an sonnigen Tagen ein Spaziergang nach Övelgönne zum Elbstrand ein Muss, wo die „Strandperle“ zum Verweilen einlädt.

Elbufer Strandperle 1

Wenn ihr genug vom Laufen habt, könnt ihr euch auch ein Rad bei „Zweiradperle“ leihen, um die Stadt auf dem Fahrrad zu entdecken. Wer ungewöhnlichere Verkehrsmittel bevorzugt, dem können unsere Hamburg-Insider eine Segway-Stadtrundfahrt oder eine Hot Rod City Tour empfehlen.

Restaurants und Bars

Wenn der Hunger ruft, findet man in Hamburg viele Cafés und Restaurants und auch hier haben unsere Hamburg-Experten wieder einige ihrer Geheimtipps verraten. Einer dieser Tipps ist beispielsweise das „Café Leonar“ im ehemaligen Jüdischen Viertel, das durch leckeres Essen und sehr freundlichen und aufmerksamen Service überzeugt.

Ein weiterer Tipp ist das nahe dem Hamburger Hafen gelegene Portugiesenviertel, dass durch zahlreiche kleine Bistros, Straßencafés, Restaurants und urige Bodegas eine südländische Atmosphäre vermittelt. Wem dort zu viel Gedränge herrscht, der kann in Hamburgs höchstem Beachclub „Sky & Sand“ mit einer Erfrischung in der Hand den Blick über Hamburgs Dächer schweifen lassen.

iStock_000023253371_Full_s

Wenn ihr Lust auf köstliches Sushi habt, solltet Ihr zu „Henssler & Henssler“ gehen und wenn Ihr Euch noch nicht entscheiden könnt worauf ihr Hunger habt, empfehlen Euch unsere Hamburg-Insider die Lange Reihe in St. Georg, wo sich auf 727 Metern 40 Restaurants, Cafés und Bars aus fast aller Herren Ländern drängen.

Für den großen Hunger ist ein Besuch im Restaurant „Freudenhaus“ mitten in St. Pauli oder im „Kartoffelkeller“ – dem ersten seiner Art in Deutschland – genau das Richtige. Wer Lust auf einen leckeren Burger hat wird bei „Jim Block“ fündig und in der „Gröninger Brauerei“ kann man nicht nur lecker essen, sondern auch noch die Brauerei besichtigen.

ein wochenende in hamburg Für Familien

Auch für eine Reise mit der ganzen Familie hat die Hansestadt einiges zu bieten, auch hier sind zwei bis drei Tage schnell gefüllt. Ein Besuch im Wachsfigurenkabinett oder im Miniaturwunderland lassen nicht nur Kinderaugen leuchten und auch im Stadtpark mit Hamburgs Planetarium kommen Groß und Klein auf ihre Kosten.

Den Tierfreunden unter euch empfehlen unsere Hamburg-Insider einen Besuch im Tierpark Hagenbeck. Im Park „Planten un Blomen“ findet Ihr verschiedenste Themengärten, wie zum Beispiel der Alten Botanischen Garten Hamburg und einen der größten Japanischen Gärten Europas.
Japanese Garden with Heinrich-Hertz tower in Hamburg, Germany

Wenn Ihr im Park genug entspannt habt, könnt ihr im „Hamburg Dungeon“ die dunkle Seite der Hamburger Stadtgeschichte erleben und Euch in mehreren Liveshows von echten Darstellern erschrecken lassen.

Auch für den großen Hunger der kleinen Hamburg-Besucher hat die Stadt mit dem abgefahrenen „Rollercoaster Restaurant“ etwas Außergewöhnliches zu bieten.  Wer nach dem Essen noch Hunger auf was Süßes hat, der kann im Schokoladenmuseum „Chocoversum“ seine eigene Tafel Schokolade kreieren.

Ein absolutes Highlight für Jung und Alt ist ein Besuch des Musicals „König der Löwen“, wo man durch sensationelle Kostüme und mitreißende Lieder in die fremde Welt Afrikas entführt wird.

Habt ihr jetzt Lust auf ein Wochenende in Hamburg bekommen? Dann nichts wie los. Vielleicht entdeckt ihr bei Eurer Entdeckungstour durch die Stadt selbst Eure ganz besonderen Lieblingsplätze.

Oder habt Ihr auch noch Geheimtipps, die wir vergessen haben? Dann verratet sie uns!

Es gibt 26 Kommentare zu diesem Artikel

  1. Guten Tag,

    in ihrem Artikel erwähnen Sie unser Fahrrad Cafe:
    …Wenn ihr genug vom Laufen habt, könnt ihr euch auch ein Rad bei “The Handlebar Hamburg” leihen, um die Stadt auf dem Fahrrad zu entdecken.“

    Wir haben mittlerweile den Namen geändert und heißen nun „Zweiradperle“.
    Es wäre großartig, wenn sie dies bitte in ihrem Artikel ändern könnten.

    Beste Grüße,
    Wilhelm Wall

  2. Sehr geehrter Herr Wall,

    vielen Dank für den Hinweis, wir haben dies abgeändert.

    Viele Grüße,
    Irina Luxem

  3. Für Sushi-Fans darf das FUGO am Fischmarkt in Altona nicht fehlen. Und nebenan gibt es im Cafe Schmidt mit den weltbesten Törten (der Schokokuchen ist ein MUSS!) – alles zu finden auf der großen Elbstraße.

  4. Hallo Daniel, super, danke für die tollen Tipps! Gerade der kulinarische Genuss sollte ja im Urlaub nicht zu kurz kommen! LG, Juliane

  5. Hallo,
    diejenigen die mit dem Auto nach HH fahren, sollten sich vielleicht auch nicht die Eppendorfer Grillstation entgehen
    lassen. Und das aus 2 Gründen: 1. weil sie richtig geile Curryw. Pommes haben, dazu auch sehr gute Hähnchen
    Der 2. Grund ist, das dort die Kultserie „Dittsche“ mit Olli Dittrich gedreht wird in dieser kleinen Pommes-Bude.
    Ein weiterer Genuss-Tipp der allerdings schon sehr bekannt ist, ist: Wer richtig gute Fischbrötchen essen möchte
    geht an den Landungsbrücken bis runter zur Brücke 10, gegenüber vom Dock 10. Dort sind die besten Fischbrötchen
    von ganz HH zu bekommen und der ein oder andere Promi ist dort auch zu treffen.

  6. Hallo Rainer, super, danke dir für die schönen Tipps! Als „Dittsche“-Fans und Fischbrötchen-Liebhaber freuen wir uns über die Hinweise ganz besonders! LG, Juliane

  7. Die wahrscheinlich besten Burgerlocations Deutschlands findet man in Hamburg. Ob Dulfsburger, Ottoburger oder Burgerlich, in Winterhude, Ottensen oder in der City wird mit viel Phantasie gegrillt.

  8. Ich war von Övelgönne und den Elbterrassen-Restaurants sehr begeistert. Dort sitzt man sehr gemütlich mit Mehrblick und gutem Essen, besonders zu empfehlen die
    Hamburger Fischpanne.

  9. Moin Moin,
    ich als Hamburger kann Touristen auch sehr empfehlen,daß „Clouds“in (auf) den tanzenden Türmen am Anfang der Reeperbahn zu besuchen. Von dort aus hat man eine wunderbare Sicht auf ganz Hamburg und man kann im Sommer an schönen Tagen auf der Dachterrasse ein Bier mir Blick auf den Hamburger Hafen und die Stadt genießen.

  10. Am Morgen, wenn die Sonne noch tief steht, von Finkenwerder Richtung HH,
    oder am Abend bei Sonnenuntergang aus HH, über die Köhlbrandbrücke fahren.
    Es ist so, wie wenn man über die Sonne fährt.

  11. Ich würde die Krameramtsstuben besuchen gehen und dazu den Michel der ist ja gleich um die Ecke. Oh und nicht zu vergessen ist das Portugiesenviertel. Dort gibt es ganz tolle Italiener sehr zu empfehlen. Hamburg hat so viele schöne Seiten die Mann/ Frau auch nach langer Zeit die man hier wohnt neu entdeckt so geht es mir jedenfalls.

  12. Vegetarisch essen in toller, gemütlicher Atmosphäre !
    Das Piccolo Paradiso in der Neustadt, unweit vom Portugiesen – Viertel, am Großneumarkt, ist ein echter Geheimtipp. Hier gibt es tolle Tapas und Mezze, eine große Wein-Auswahl, und man fühlt sich dort total wohl. Unbedingt telefonisch reservieren!

  13. Hallo Helena, toller Tipp, danke! Werden wir auch im Hinterkopf behalten für einen Beitrag über vegetarische Restaurants. LG, Juliane

  14. Mir fiel als erstes auf, dass das Miniaturwunderland in der Speicherstadt nicht aufgeführt ist.
    Das ist etwas so besonderes, nicht nur mit Eisenbahnen, sondern auch mit Schiffen (u.a die Aida), Starten
    und landende Flugzeuge , Autos etc., etc..
    Des weiteren ist der Eintritt verhältnismäßig günstig, und das Essensangebot ist gut, reichlich und preiswert.
    Juliane sollte sich das mal ansehen.

    Fritz aus Köln

  15. Hallo liebes HRS Team

    für HH die must haves sind sicher die besten Burger bei Burgerlich und danach die beste Cocktailbar HH le Lion.

    Wäre klasse wenn Ihr das weiter gebt.

    Herzlichst
    Asmus Grebbin

  16. Hallo liebes HRS Team,
    mein Mann und ich hatten im Mai 2016 ein wunderschönes Wochenende in Hamburg. Natürlich haben wir uns den Jungfernstieg, den Rathausplatz und die Speicherstadt inkl. Miniaturwunderwelt angeschaut. Abends wollten wir uns die Reeperbahn anschauen und ein wenig feiern. Im Hotel fanden wir einen Flyer der Kiezjungs. Die Jungs führen Touristen wie wir über die Reeperbahn und erzählen ihnen viel über die Reeperbahn und die Geschichte. Die Jungs haben viel Insiderwissen und das mit viel Humor. Wir waren in der Ritze, in einem ehemaligen Bordell. Super interessant! Zum Schluß gab es einen Schnaps und viele Tipps wo wir noch hingehen sollten. Die Jungs haben es einfach drauf.

  17. Hallo Fritz, klingt super, das werden wir uns mal ansehen, danke für den Tipp! LG zurück von Kölner zu Kölner! Juliane

  18. Für Automobil-Fans unbedingt dem Prototypen-Museum einen Besuch abstatten… und vorher ausgiebig frühstücken im Cafe Paris.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte Gerät um 90° drehen!