Auf einen Blick: Brasilien im Fokus

1679

Brasilien ist das größte Land Südamerikas und rückt aufgrund der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in den Fokus der Weltöffentlichkeit. Doch welche Fakten sollte man über dieses aufstrebende Land noch wissen? Dieser Artikel gibt einen Überblick.

Reise

Flug: Allein von Frankfurt starten jede Woche 24 Nonstop-Flüge nach Brasilien. Während Lufthansa und der brasilianische Star-Alliance-Partner TAM die beiden großen Business-Zentren Rio de Janeiro (RIO) und São Paulo (GRU) anfliegen, landet der deutsche Ferienflieger Condor (mit Komfort-Klasse) auch in den nördlich von Rio de Janeiro an der Atlantikküste gelegenen Städten Fortaleza (FOR), Salvador (SSA) und Recife (REC) – nicht nur zur Fußball-Weltmeisterschaft.

Grundsätzlich gilt: Fluggepäck muss am brasilianischen Eingangsflughafen entgegengenommen und für einen Weiterflug zum Reiseziel erneut aufgegeben werden. Durch-Checken ist nicht möglich. Zur Einreise genügt ein Reisepass, der mindestens noch sechs Monate gültig ist. Ein Visum ist nicht erforderlich.

aeroplane

Bahn: Es existiert zwar ein Eisenbahnnetz, für Personenverkehr wird es aber kaum genutzt. Da die Städte des fünftgrößten Landes der Erde sehr weit auseinanderliegen, nutzen die meisten Reisenden das dichte Flugnetz der Gesellschaften TAM, Gol und Azul.

Nahverkehr: In Städten herrschen meist chaotische Verkehrsverhältnisse. Das öffentliche Verkehrsnetz ist schlecht und unzuverlässig, die Infrastruktur stark unterentwickelt. Etliche private Buslinien verbinden die Großstädte.

Sonstiges: Der deutsche Führerschein ist in Brasilien gültig. Am Steuer gilt absolutes Alkoholverbot. Selbst EC- und gängige Kredit-Karten werden von Geldautomaten häufig nicht akzeptiert.

Sicherheit

Großstädte wie Belém, Recife, Salvador, Fortaleza, Rio de Janeiro und São Paulo weisen hohe Kriminalitätsraten auf. Elendsviertel (Favelas) meiden. Auch beim Stadtbummel oder Strandbesuch vorsichtig sein und unauffällige Kleidung tragen. Originale der Ausweispapiere ebenso wie Schmuck und Wertsachen im Safe verwahren. Bei Überfällen keinen Widerstand leisten. Immer einen Geldbetrag zur widerstandslosen Herausgabe mitführen. Notruf: 190 Polizei

Man on smart phone - young business man in airport

Kommunikation

Telefon: Bei Ferngesprächen grundsätzlich einen Provider vorwählen: innerhalb Brasiliens Provider (z. B. 014 oder 015) + örtliche Vorwahl + Telefonnummer. Bei Auslandsgesprächen analog: Provider (z. B. 0014 oder 0015) +Landesvorwahl + Ortsvorwahl + Telefonnummer.

WLAN: Internetzugang ist an Flughäfen, in Restaurants und Hotels zwar generell verfügbar, funktioniert aber häufig nicht zuverlässig.

Mobil: Mobilfunknetze sind regional organisiert. Deshalb muss man die regionale Vorwahlnummer mitwählen.

Hotellerie

Fußball-Weltmeisterschaft 2014 und Olympia 2016 lösten einen Hotelbau-Boom aus. Laut Branchenspezialist Tophotelprojects werden derzeit 46 Spitzenhotels mit mehr als 9.000 Zimmern gebaut. Eine Hotelbau-Studie erwartet bis zu 400 weitere Projekte mit einem Investitionsvolumen von 5,3 Milliarden US-Dollar. Bis 2016 würden demnach mehr als 70.000 Hotelzimmer hinzukommen. Konzerne wie Accor, Hilton, Hyatt, InterContinental Hotel Group, Groupe de Louvre, Marriott und Starwood investieren in hochklassige Häuser.

Aber Individualhotels dominieren mit einem Anteil von 92 Prozent den Gesamtmarkt von Luxushäusern bis zu einfachen Pousadas, meist familiär geführte Pensionen. Derzeit kann das Angebot die Nachfrage nicht decken: Die Zimmerpreise steigen 2014 nach Prognosen des Geschäftsreise-Spezialisten CWT um 8,5 Prozent.

iStock_000001357189_Large_s

Apps

Navfree GPS Brasilien + Streetview: Beste Orientierungsmöglichkeit unterwegs auf Deutsch, ausgestattet mit Offline-Karten.

Sicher reisen: Nützliche Informationen des Auswärtigen Amtes, die ständig aktualisiert werden. Dazu ein kurzer Überblick mit den wichtigsten geografischen, politischen und wirtschaftlichen Daten.

iSayHello: Elektronischer Sprachführer deutschportugiesisch.

Originaltext: Andreas Hohenester

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Christina
Christina ist die HRS Expertin für berufliches Reisen. Sie kennt stets die neusten Businesshotels und Restaurants, hat immer die besten Travel Hacks parat und weiß, wie man auf dem Businesstrip am effektivsten seine knappe Freizeit nutzt. Christinas Lieblingshotels sind das Hotel Zoo Berlin, das QVEST in Köln, das Boutique-Hotel Constanza in Barcelona und das Design-Hotel Ekies all senses in der griechischen Region Chalkidiki. Was ihrer Meinung nach bei keiner Reise fehlen darf? Am Abend ein schönes Steak im Hotelrestaurant und ein Moscow Mule an der Hotelbar.