Ankunft am Airport Alicante und dann ins 60 Kilometer entfernte Barcelo Asia Gardens. Das Hotel ist ein großartiger, lebendiger Ort oberhalb Benidorms an den Hängen der Sierra Cortina. Der tropische Garten auf dem wüstenartigen Terrain ist von großartiger Gartenbaukunst. 

Während es unten in der Stadt schwüle 30 Grad sind, genieße ich direkt nach der Ankunft die frische Luft und den Wind auf der Dachterrasse des Hotels. Es gibt einen grandiosen Blick über die Costa Blanca. Die zahlreichen Ferienwohnungsprojekte und architektonischen Bausünden der Franco-Zeiten stören hier überhaupt nicht, denn je weiter man sich von Benidorm entfernt, desto architektonisch schöner und reizvoller wird die Landschaft.

Im Barceló Asia Gardens & Thai Spa hält man zudem eine angenehme Distanz. Das Hotel ist ein 5-Sterne-Luxus-Hotel und befindet sich inmitten einer spektakulären natürlichen Umgebung mit über 150.000 Pflanzen aller Art. Es verschafft den Eindruck, sich in einer einzigartigen asiatischen Landschaft zu befinden. Hier findet man tropische Pflanzen, Gärten und wundervolle asiatische Pool-Bereiche, wie ich sie eigentlich nur aus meiner Zeit  in Asien– ich habe dort drei Jahre gelebt- kenne.

room-suite-langkawi-316-hotel-barcelo-asia-gardens20-1914

Die Wasserbereiche, die sich thematisch unterscheiden, sind ganzjährig beheizt. Das Hotel verfügt außerdem über zehn verschiedene Arten von Zimmern, die allen Ansprüchen von verwöhnten 5-Sterne-Gästen gerecht werden. Unser Zimmer war im balinesischen Stil eingerichtet und erzeugte mit seinem Design höchstes Wohlbefinden für Körper und Geist. Entspannung fanden wir im Thai Spa – bei den Anwendungen fühlte man sich weit weg von Europa.

Es gibt auch zwei Golfplätze  (18 Löcher) in der Nähe, die wir beim nächsten Besuch testen werden. Insgesamt ist das Barceló Asia Gardens die perfekte Wahl für einen romantischen Aufenthalt zu zweit oder einen unterhaltsamen Urlaub mit der Familie, 
wahrscheinlich wurde es deshalb mehrfach als „Bestes Luxus-Hotel mit Spa in Europa und am Mittelmeer“ ausgezeichnet und gehört zum ausgewählten Kreis der „Leading hotels of the world“.

swimming-pool-4-hotel-barcelo-asia-gardens-220-1922

Baulich bietet das Vorzeigehaus der Barcelo Hotels einen schönen Kontrast, die unaufdringlichen Gebäude im Pueblo-Stil fügen sich wunderbar in die natürliche Umgebung des kargen hügeligen Umlandes ein. Selbst das große Haupthaus, mit weitläufigem Eingangsbereich wirkt mit viel dunklem Holz und luftiger Konstruktion im indonesischen Stil elegant.

Auch das Essen überzeugt – die sechs Restaurants und eine Snack Bar bieten eine spannende Vielfalt. Ich genoss die meisterhafte Fusion authentischer asiatischer Aromen mit der traditionellen Mittelmeerküche, die alle aus köstlichen, lokalen Zutaten zubereitet werden.

restaurant-2-hotel-barcelo-asia-gardens20-1881

Das beste Restaurant des Hotels ist das „In Black“ mit thailändischem Chef und feiner asiatischer Küche auf gehobenem Niveau. Für mich gab es Tom Yum und Fisch, auch schöne Weine finden sich auf der hervorragenden Weinkarte des Hotels. Unweit des Hotels befinden sich wunderbare kleine Strände und Orte. Mir gefiel besonders das Örtchen Altea mit seiner hügeligen Lage und den niedrigen weißen Häusern.

Auch einige der Wolkenkratzer der Umgebung sind gelungen. In den goldenen Twin Towers, dem höchsten Gebäude Europas, mangelt es trotz anderslautender Gerüchte doch nicht an Lifts, aber die verspochene Vielzahl an Promis wie  Javier Bardem und Penélope Cruz haben wir nicht getroffen.

Im Hotel gibt es morgens ein hervorragendes Frühstücksbuffet mit allen erdenklichen Früchten und Eierspeisen. Großartig.  Dann mussten wir auch schon wieder los, aber wir kommen gerne wieder.

room-suite-yakarta-325-2-hotel-barcelo-asia-gardens.jpg20-29894

Es gibt 1 Kommentar zu diesem Artikel

  1. Auweia! … und dieser Schrieb soll von einem ausgebildeten Journalist stammen?¿? Das glaubt ihr doch wohl selbst nicht; sieht eher so aus, als ob hier Werbeagentur XY gesagt hätte: „Content Marketing ist das NEXT BIG THING“ und die Bosse antworten „Aber klar doch, los jetzt! Kaufen wir schnell ein paar billige Texte ein und verseuchen das Netz noch ein bisschen mehr mit Nonsense …“ OMG, zum Glück lernen Google und Co. so schnell dazu, dass dieser Quatsch keine Chance hat für irgendetwas zu ranken.

    … so … bin mal gespannt, ob hier auch kritischere Kommentare freigeschaltet werden 😉 Beste Grüße aus Barcelona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Gerät um 90° drehen!