Pokémon NO! Keine Lust auf Pokémon? So entkommen Sie dem Hype!

2429

Pokémon, Pokémon, Pokémon! Sie können es auch nicht mehr hören? Die ganze Welt scheint sich nur noch um das erfolgreiche Spiel und dessen Fans zu kümmern. 4 Tipps, wie Sie dem ganzen Wahnsinn um digitale Monster und Pokémon GO entgehen können!

1. Raus auf’s Land!

Wenn Sie verstehen, wie das Spiel funktioniert, können sie ihm auch besser entfliehen: Ziel des Spieles ist es, möglichst viele verschiedene Pokémons (Abkürzung für Pocket Monster) zu fangen, diese auszubilden und gegeneinander kämpfen zu lassen. Dafür sammeln die Spieler die Monster sowie verschiedene Ausrüstungsgegenstände, die für das Spiel benötigt werden. Letztere gibt es an so genannten PokeStops. Diese liegen an Sehenswürdigkeiten oder besonderen Punkten wie Haltestellen, Statuen oder auffälligen Graffitis. Der Erfahrung nach mögen auch Pokémons stark besuchte Orte, wie etwa Parks oder Touristenattraktionen. Sie merken es: Pokémon Go konzentriert sich vor allem auf den urbanen Raum, da es sich bei Sehenswürdigkeiten und andere interessanten Punkten abspielt. Wenn Sie in kleineren Orten oder auf dem Land unterwegs sind, werden Sie nur wenige Spieler sehen. Fahren Sie doch mal wieder auf’s Land und verbringen dort ein paar entspannte Urlaubstage ganz ohne Pokémons! Herrlich!

Pokemon NO (1)
Weit und breit keine digitalen Monster zu sehen: Während in Städten wie Berlin oder Köln die Pokémon-Dichte sehr hoch ist, werden Sie auf dem Land kaum Spieler finden.

2. PokeGone nutzen!

Sie haben keine, Lust, auch online dauernd auf das Thema zu stoßen? Überall tauchen im Augenblick fast täglich Berichte über das Spiel und seine Fans auf. Manchmal skurril, manchmal lustig, manchmal ernst, aber immer geht es nur um das Eine: Pokémon GO! Wir haben die Lösung für Sie: PokeGone! Den Nachrichten-Blocker können Sie zwar nur als Chrome-Erweiterung nutzen, dafür blendet er zuverlässig alle entsprechenden Inhalte aus. PokeGone entfernt Artikel, die mit Pokémon GO zu tun haben, ganz ähnlich wie ein Adblocker. So ist wenigstens ihr Online-Leben ganz frei von den kleinen Monstern und ihren Fans. Hier finden Sie die Browser-Erweiterung: PokeGone.

Pokemon NO (4)
Mit PokeGone bleiben Sie von den neuesten Meldungen über den Hype verschont und konzentrieren sich auf die wirklich wichtigen Nachrichten.

3. Klare Regeln kommunizieren!

Legen Sie gemeinsam mit Ihrer Familie oder in Ihrem Familienkreis verbindliche Regeln für den Umgang mit dem Spiel fest. Kommunizieren Sie diese deutlich und bleiben Sie konsequent. Beispielsweise könnten Sie vereinbaren, dass am Esstisch oder bei gemeinsamen Aktivitäten das Smartphone aus bleibt. Oder Sie geben Ihren Kindern Zeitfenster bei gemeinsamen Ausflügen: während Sie entspannt einen Kaffee am Rastplatz trinken, dürfen die Pokémon-Fans 30 Minuten spielen. Bei manchen Kollegen hat sich zu Hause auch eine Pokémon-Kasse bewährt: wer das Spiel erwähnt, muss 1 EUR ins gemeinsame Sparschwein werfen. Am Ende der Woche oder des Monats geben es alle gemeinsam für eine Aktivität in der realen Welt aus – oder Sie spenden den Betrag.

No Pokemon please
Sprechen Sie mit Ihrer Familie ab, wann das Spiel Ruhepause hat. Und stellen Sie dann sicher, dass sich auch alle daran halten!

4. Einfach abwarten!

Zweifelsfrei ist Pokémon GO eines der erfolgreichsten Spiele der Smartphone-Generation. Und im Augenblick begeistern sich weltweit Millionen junge und alte Spieler für die kleinen Monster. Aber: das wird vorbeigehen. Versprochen. Denn jeder Hype hat ein Ende und dann werden nur noch die ganz harten Fans täglich spielen. Das Spiel nutzt als erstes seiner Art „Augmented Reality“ perfekt, also die Verbindung von Realität und Digitalem. Das ist neu und deswegen ist die Aufregung so groß. Erinnern Sie sich noch an Tamagotchis (1996)? Oder an Pac-Man (1980)? Vielleicht auch an Tetris (1984)? Diese Spiele waren ein ebenso großer Hype wie Pokémon Go, aber irgendwann war auch das vorbei. Sie schaffen das.

Sind Sie die Begeisterung um Pokémon GO leid und haben keine Lust auf die digitale Monterjagd? Oder spielen Sie selber begeistert mit? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 Kommentare

    • Hallo Kerstin, wir sind auch sehr gespannt, ob sich der Hype hält. Schauen wir mal… LG, Juliane

Juliane
Juliane kennt sich bestens im Bereich Geschäftsreisen aus und ist eine Expertin, was die Abläufe hinter den Kulissen von Hotels betrifft. Sie liebt es, auch auf Businesstrips kleine Sporteinheiten einzuplanen, kennt sich als gebürtige Berlinerin in der Kulturszene der großen deutschen Metropolen bestens aus und hat ein besonderes Faible für neu eröffnete Hotels und herausragenden Service. Julianes Lieblingshotels sind das Gewandhaus Dresden Autograph Collections und das moderne Grimm's Hotel am Potsdamer Platz in Berlin!