Kind oder Karriere? Wenn Frauen sich entscheiden müssen

4264
Kinder_2kindchaos / Kind oder Karriere

Eigentlich sollte heutzutage die Entscheidung zwischen Kind und Beruf erst gar nicht aufkommen, da Möglichkeiten zur Kinderbetreuung vielfältig vorhanden sind. Doch die Wirklichkeit sieht anders aus. Frauen, die trotz Nachwuchs die eigene Karriere weiterverfolgen möchten, merken schnell, wie schwer vereinbar das ist. Wir haben uns mit Bloggerin und derzeitiger Vollzeitmama Frida Mercury über den Alltag mit Kindern und die Frage „Bleibt da noch Zeit für den Job?“ unterhalten.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf – ein Mythos?

fridamercury / Kind oder Karriere
Frida Mercury von 2kindchaos.com

Laut dem Deutschen Institut für Wirtschaftsförderung (DIW) lassen sich in Deutschland nach wie vor Beruf und Familie für Frauen schwer vereinbaren. Das sind nicht allzu rosige Aussichten. Vor allem in einer Zeit, in der Frauen viel Geld und Zeit in eine gute Ausbildung investieren, um finanziell unabhängig zu sein. Allerdings wird die Betreuung von Kindern immer noch überwiegend als Aufgabe der Mutter angesehen. Auf Frauen, die ihren Job trotz Kind nicht gänzlich an den Nagel hängen wollen, kommen viele Entscheidungen zu. Eine Mutter, die ausführliche Erfahrungsberichte über das Leben mit zwei Töchtern schreibt, ist Bloggerin Frida Mercury. Ihre Website 2kindchaos entstand als sie auf der Suche nach gleichgesinnten Eltern war. Frida hat mit uns ihre Meinung zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf geteilt.

Hausfrau und Mutter oder Karriere?

Frida widmet ihre Zeit voll und ganz der eigenen Familie: „Ich gehöre zu denen, die sich vorerst gegen die Karriere entschieden haben. Ich habe nach der Elternzeit mit meiner großen Tochter in Teilzeit gearbeitet und schnell gemerkt, wie schwierig es ist. Das Kind kam überhaupt nicht zurecht und zu Hause gab es sehr viel Stress.“ Frida bereut ihre Entscheidung nicht, sie kann sich langfristig jedoch nicht vorstellen, nur Hausfrau zu sein: „Aber ich finde es durchaus legitim, sich für ein Leben als Hausfrau zu entscheiden – das Wichtigste ist doch, dass man glücklich ist und natürlich auch, dass alle an einem Strang ziehen.“

Als Ausgleich hat Frida das Blogazin 2kindchaos gestartet, in dem nicht nur sie, sondern auch andere Autoren mit nachdenklichen und unterhaltsamen Beiträgen über das Dasein mit Nachwuchs zu Wort kommen. Ihre Meinung: „Leider ist es in unserer Gesellschaft so, dass man sich für die Selbstbetreuung und gegen die Karriere entscheiden muss. Für diejenigen, die ihre Kinder selbst betreuen möchten, ist es kaum möglich, Job und Familie zu vereinbaren ohne Abstriche zu machen. Nur wenigen gelingt es, eine Karriere in Teilzeit oder mit einigen Jahren Unterbrechung hinzulegen“, so Frida.

Wie der Alltag mit Kindern in der Realität aussieht

Die Gründe für eine Entscheidung gegen die Karriere können vielfältig sein: Einerseits fällt der Alltag mit Kind sehr individuell aus. Manche Mütter können oder wollen sich in den ersten Lebensjahren nicht so schnell von ihrem Kind trennen. Andererseits bietet nicht jeder Arbeitgeber ein familienfreundliches Teilzeitmodell an. In einigen Unternehmen herrscht nach wie vor die Meinung, dass Mütter mit kleinen Kindern häufiger im Job fehlen und weniger flexibel sind als ihre kinderlosen Kollegen. „So rutschen junge Familien ungeplant in das ‚alte Rollenmodell‘ und merken, dass ihnen das gut gefällt. Oder dass es gerade keine andere Option gibt“, sagt Frida.

Ihr Fazit ist, dass Frauen, die Kinder bekommen möchten, nach wie vor sehr oft zwischen Beruf und dem Dasein als Hausfrau und Mutter wählen müssen. Es sei denn, Ihnen stehen ausreichende Betreuungsmöglichkeiten zur Verfügung. Beides zu vereinen ist zwar möglich, jedoch mit einer hohen Alltagsbelastung sowie mangelnder Zeit für den eigenen Nachwuchs verbunden.

 

Was ist Ihre Meinung – Sind Kind und Karriere als Mutter vereinbar? Lassen Sie es uns wissen!

 

Bildnachweis Header: 2kindchaos.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 Kommentar