Um heute effizient zu arbeiten, ist kein fixer Arbeitsplatz in einem Büro notwendig. Vielmehr nutzen Unternehmer und Mitarbeiter die Möglichkeit der Remote Work. Darunter versteht man mobiles Arbeiten, egal ob am Schreibtisch zu Hause, im Flugzeug oder im gemütlichen Café um die Ecke.

Remote Work Definition: Was ist remote arbeiten?

Homeoffice Remote Work

Wenn Sie auf dem Weg von der Arbeit nach Hause Ihre Firmen-E-Mails checken, betreiben Sie genau genommen bereits Remote Work. Remote zu arbeiten bedeutet nämlich, dass sich jede Art der Kommunikation zwischen Mitarbeitern, Unternehmen und Kunden außerhalb der Büroräume abspielt. Anders als beim Homeoffice müssen Sie bei der Remote Work nicht unbedingt zu Hause tätig sein. Dank moderner Technik wie Cloud Computing greifen Sie von unterschiedlichen Endgeräten auf Firmendaten zu und erledigen Ihren Job somit flexibel und ortsunabhängig.

Vor allem in den USA liegt Remote Work voll im Trend. Hier nutzen 2,6 Prozent aller Beschäftigten die Möglichkeit, mobil zu arbeiten. Nicht nur junge Leute bevorzugen mehr Flexibilität am Arbeitsplatz, wie Sie vielleicht vermuten. Untersuchungen haben ergeben, dass fast drei Viertel aller älteren Dienstnehmer sich offene Arbeitsmodelle wünschen. In Deutschland und anderen Ländern ist Remote Work branchenspezifisch mehr oder weniger verbreitet. Während Krankenpersonal, Handwerker und ähnliche Berufe örtlich gebunden sind, können mit dem Computer Arbeitende weitgehend mobil sein. Obwohl die IT-Branche in Deutschland nicht klein ist, sind die Zahlen für Remote Work rückläufig.

Die Vorteile von Remote Work

Einer der großen Vorteile von Remote Work ist, dass Sie sich die tägliche Fahrt zur Arbeitsstelle sparen. Während andere auf dem Weg zur Arbeit sind, können Sie die Morgenstunden schon nutzen und entspannt mit der Familie frühstücken oder den Tag planen. Wer besonnen in den Tag startet und nicht pendeln muss, verbessert nachweislich seinen Gesundheitszustand. Auch die Umwelt profitiert von der Remote Work, da sich das Verkehrsaufkommen und die Schadstoffbelastung reduzieren. Durch Remote Work lässt sich darüber hinaus das Familienleben mit der Karriere besser vereinbaren. Denn mobiles Arbeiten erlaubt mehr Flexibilität. Sind Sie zum Beispiel nachmittags bei den Aktivitäten Ihrer Kinder dabei, arbeiten Sie ausgleichend einfach am Abend, wenn der Nachwuchs schläft. Unternehmer profitieren von Remote Work gleichermaßen. Es sind weniger fixe Arbeitsplätze im Büro notwendig und somit werden weniger Räumlichkeiten benötigt. Das spart Miete und Betriebskosten. Außerdem sind viele Mitarbeiter dank Remote Work zufriedener und steigern ihren Arbeitsoutput, weil Ablenkungen wie Meetings im Büro wegfallen.

Die Nachteile von Remote Work

Remote Work bedeutet, sich die Arbeit und den Alltag selbst einzuteilen. Vielen fällt es nicht leicht, Struktur in den Arbeitsalltag zu bringen. Während einige zu Hause oder unterwegs schwer in den Arbeitsmodus kommen, schaffen es andere wiederum nicht, abzuschalten. Das Smartphone mit den Firmen-E-Mails ist ja stets dabei. Und trotzdem fühlen sich manche beim mobilen Arbeiten einsam. Die Gespräche mit den Arbeitskollegen beim Kaffee entfallen ebenso wie die gemeinsam verbrachten Mittagspausen. Hier liegt auch ein Nachteil für die Unternehmen. Manchmal werden Informationen nicht oder falsch an jene weitergegeben, die remote arbeiten.

Tipps: Wie remote Teams gut funktionieren

Business Cafe Remote Work

Die durch Remote Work verteilten Teams funktionieren auch fern von festen Räumlichkeiten ganz ausgezeichnet. Voraussetzung dafür ist ein regelmäßiger Austausch, der hauptsächlich über Telefon- und Skypekonferenzen oder E-Mail erfolgt. Klare Regeln und gegenseitiges Vertrauen sind Basisgrundsätze der Remote Work. Darüber hinaus fördern regelmäßig stattfindende Meetings den persönlichen Kontakt und das Teambuilding.

Nicht nur Remote Work zählt zu den modernen Arbeitsmethoden. Vor allem bei jungen Menschen ist auch Work and Travel sehr beliebt. Darunter versteht man die Finanzierung von Reisen durch Gelegenheitsjobs vor Ort. Dabei lernt man fremde Länder und Kulturen kennen und schnuppert auch noch in fremde Berufe hinein. Somit haben Sie die Möglichkeit, länger von zu Hause fernzubleiben, als wenn Sie sich die Reise nur aus Erspartem finanzieren würden. Als Nachteil führen Experten beim Work and Travel den Verwaltungsaufwand an: In vielen Ländern sind bürokratische Hürden zu überwinden, um eine Arbeitserlaubnis und Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen. Außerdem kann ein längerer Auslandaufenthalt kostspielig werden, wenn die Wohnung zu Hause nicht vermietet ist.

Remote Work oder Work and Travel – eine Typfrage? Was passt zu Ihnen?

Work and Travel begeistert vor allem junge, ungebundene Menschen, die möglichst viel von der Welt sehen und bei der Jobwahl nicht heikel sind. Für Arbeitnehmer mit Kindern ist Remote Work eine ausgezeichnete Möglichkeit, um mehr Zeit mit dem Nachwuchs verbringen zu können. Der lange Anfahrtsweg in das Büro entfällt und man kann sich beim mobilen Arbeiten die Zeit oft selbst einteilen.

Sie haben noch mehr Vorteile von Remote Work für uns? Oder haben Tipps und Tricks für diejenigen, die nicht an ein Büro gebunden sind? Teilen Sie Ihr Wissen gerne mit uns in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.