Palma de Mallorca – Stadt mit vielen Gesichtern

2951

Der Blog Strände-Guide hat einen schönen hat einen Reisebericht über Palma de Mallorca für uns geschrieben. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen!

Wer mit Palma de Mallorca nur den Ballermann, Schlagerkaraoke und exzessiven Party-Urlaub verbindet, hat unglaublich viel verpasst.Dies wurde mir in diesem Jahr erst richtig bewusst. Zusammen mit Freunden wollte ich die andere Seite der Insel kennenlernen – fernab von Feier wütigen Touristen, die nur Augen für die Partymeile haben. Für diesen Zweck haben wir uns bewusst nicht für einen Hotelaufenthalt entschieden, sondern für eine Finca am Stadtrand, inklusive atemberaubenden Meerblick. Die beste Idee meines Lebens, denn so konnten wir Palma und diese herrliche Insel in aller Ruhe genießen.

Die Sehenswürdigkeiten von Palma raubten mir den Atem

Sofort machten wir uns auf zu sämtlichen historischen Highlights von Palma de Mallorca. Die Kathedrale von LaSeu und die alten Bäder „Banys Arabs“, die über tausend Jahre alt sind, hatten es mir besonders angetan. Auch „Der rote Blitz“, die historische Eisenbahn aus dem Jahre 1927 hatte ich sofort in mein Herz geschlossen. Selbst Freunde, die sonst nichts für Historik übrig haben, konnten sich dem Charme des alten Palma De Mallorca nicht entziehen. Auch das wunderschöne Schloss Bellveder und die Kunsthalle Llotja zählen zu den Erinnerungen, die uns lange im Gedächtnis bleiben werden. Am meisten vermisse ich jedoch Mallorca bei Nacht und die vielen kleinen urigen Cafés und Restaurants, in denen wir uns die feinsten mallorquinischen Gerichte schmecken ließen. Ein absoluter Geheimtipp ist das „Malvasia“, ein romantisches Restaurant mit eigenem Weinlager. Allerdings sollte man vorher unbedingt einen Tisch reservieren. Auch die Tapas-Bar „Minimar“, die direkt an der Hafenpromenade von Portixol liegt ist ein sensationeller Ort, um es sich gut gehen zu lassen und um in den Genuss von köstlichem Seeigel-Kaviar und Wachteleiern zu kommen.

Die Macht der Nacht

Mindestens einmal sollten Sie auch den Nachtclub „Tito’s“ aufsuchen. Dieser extravagante Club verfügt über drei Etagen. In einem gläsernen Aufzug fährt man hier zur Tanzfläche, die in der oberen Etage liegt und von der man einen grandiosen Ausblick über den Hafen von Palma hat. Sogar Marlene Dietrich soll sich früher im „Tito’s“ die Seele aus dem Leib getanzt haben. Der Eintritt beträgt gerade einmal 15 Euro. Fazit: Der perfekte Mallorca-Urlaub besteht aus einer gesunden Mischung aus kulturellen Highlights, etwas Entspannung am Strand, der traumhaften mallorquinischen Küche und dem zauberhaften Nachtleben, ohne das es am Ende irgendwie doch nicht geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 Kommentare

  1. Wir kennen das Malvasia und waren begeistert. Frage: existiert das Restaurant noch? Ich finde es nicht in der aktuellen „Mallorca geht aus“ und auch nicht im Internet. Gibt es noch weitere Tipps für einen Urlaub im September? Wir gehen jeden Abend in Palma essen und freuen uns über jeden Hinweis.

  2. Hallo Zusammen,

    ein schöner Bericht. Ich würde ebenfalls gerne einen ausführlichen Reisebericht bei euch veröffentlichen. Bitte meldet euch dazu doch mal bei mir.

    Schöne Grüße
    Micha

Christina
Christina ist die HRS Expertin für berufliches Reisen. Sie kennt stets die neusten Businesshotels und Restaurants, hat immer die besten Travel Hacks parat und weiß, wie man auf dem Businesstrip am effektivsten seine knappe Freizeit nutzt. Christinas Lieblingshotels sind das Hotel Zoo Berlin, das QVEST in Köln, das Boutique-Hotel Constanza in Barcelona und das Design-Hotel Ekies all senses in der griechischen Region Chalkidiki. Was ihrer Meinung nach bei keiner Reise fehlen darf? Am Abend ein schönes Steak im Hotelrestaurant und ein Moscow Mule an der Hotelbar.