Hotel Amber Design in Krakau

20. Juni 2014 Top Hotel 4 Min. Lesezeit

Ankunft in Krakau am International Airport Johannes Paul II., der in den bewaldeten Ausläufern des Tatra-Gebirges liegt. Krakau ist die Kulturhauptstadt Polens und eine dynamische, internationale, lebendige und gleichzeitig romantische europäische Metropole. Aufgrund der vielen renovierten Gebäude des Mittelalters, der Renaissance und des Barocks wurde Krakaus Altstadt von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Unser heutiges Hotel ist das Amber Design Hotel. Ich mag individuelle Häuser und liebe es, wenn ich überrascht werde. Insofern war die erste Begegnung mit dem Hotel ein wunderbares Erlebnis. Es liegt in einer schönen Straße, umgeben von Jugendstilelementen und historischem Mauerwerk. Das Amber Design Hotel und die Stadt sind herzlich und gemütlich.

Auch deshalb fühlte ich mich im Amber Design sofort heimisch. Nach dem Einchecken ging’s ab aufs Zimmer. Unser Zimmer war groß und mit einem komfortablem schönen Bett ausgestattet. Schönes Licht strömte durch das Fenster hinein. Draußen zwitscherten Vögel und man hörte spielende Kinder.

In dieser Ruhe zu entspannen fiel leicht. Dies taten wir eine Weile, dann aber zog es uns doch in die polnische Kulturmetropole. Nur 200 Meter entfernt befand sich die Altstadt und der Planty-Park, der die Altstadt wunderbar umschließt.

Krakau wurde im Krieg kaum zerstört und in den Jahren des Sozialismus wenig modernisiert. Darum ist in der Innenstadt ein Großteil der alten Bausubstanz erhalten geblieben, die zum Teil noch aus dem Mittelalter stammt und das touristische Kapital der Stadt darstellt.

Marienkirche und Tuchhallen - Krakau - Polen

Unser Hotel ist ein 4-Sterne-Haus umgeben von einer Neorenaissance-Fassade, die viel Charme und einen gewissen Glanz versprüht. Wer mich kennt weiß, dass ich vor einem Hotelbesuch nie besonders gut über das Haus informiert bin, um einfach unbefangen zu bleiben. Ich belasse es bei dem Vertrauen darauf, dass ich mich schon wohlfühlen werde. Und das Amber Design vermittelt genau dies: Du kommst an und fühlst dich Zuhause.

Wer im Amberflügel eincheckt, bekommt einen Schlüssel zur großen Tür neben der Rezeption. Durch sie betritt und verlässt man das Hotel wie ein privates Wohngebäude und gelangt in ein Treppenhaus, dessen Decke ein Originalfresko aus der Gründerzeit ziert. In den Etagen liegt moderner Teppich, dessen Muster mit Ornamenten historischer Kachelöfen und Wandfliesen verschmelzt.

201307162330340._MGT6081

In unserem Zimmer hing eine riesige Blumendarstellung, ein kunstvoll vergrößertes Detail aus dem berühmten Bild „Caritas“ des Krakauer Künstlers Stanisław Wyspiański. Dessen Landschaftsdarstellungen ziehen sich als Thema durch das ganze Hotel und passen auch irgendwie zu der über tausend Jahre andauernden Stadtgeschichte. Vielleicht zieht Krakau gerade deshalb jedes Jahr tausende Besucher aus aller Welt an, weil diese den herrschaftlichen Charme der Stadt genießen möchten und dennoch das Normale mögen.

Fazit: Das Hotel Amber Design ist ein bemerkenswertes Haus mit sympathischen Mitarbeitern und einem ebenso exzellenten wie unverkrampften Service. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt.

Es existieren noch keine Kommentare zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte Gerät um 90° drehen!