Green Dreams! Label für nachhaltige Hotels.

3089

Eine Geschäftsreise zu planen, wird immer komplexer. Preiswert soll sie sein, nicht zu viel wertvolle Arbeitszeit kosten und: die Umwelt schonen. Mobilität via PKW, Flug oder Zug lässt sich entsprechend nachhaltig steuern – und sei es durch Substitution. Wie aber ein „grünes Hotel“ finden? Ein neues HRS Label soll helfen. Natürlich wirtschaften sie nachhaltig, die Hiltons, InterContinentals, Marriotts und Rezidors dieser Welt. Sie trennen Abfall, sparen Energie und verzichten auf Regenduschen. Was man eben so macht, wenn man umweltbewegte Gäste gewinnen will. Sogar entsprechende Zertifikate wie Green Key, Certified Green oder Biosphere können die meisten vorweisen; von der Kette bis hin zum Einzelhotel. Hingegen: die einen dieses, die anderen jenes.

Denn einen einheitlichen Standard, ein weltweit anerkanntes Hotel-Siegel, mit dem Unternehmen gezielt auf CO2-arme Hotels steuern können, das existiert bislang nicht. Die meisten Zertifikate sind „relativ weich“, bemängelte Markus Große Ophoff, Fachlicher Leiter des Zentrums für Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, bereits vor Jahren. Bis heute hat sich daran kaum etwas geändert.

Im Gegenteil: Je größer nicht nur das Interesse, sondern die tatsächlich buchungsentscheidende Nachfrage, desto üppiger erscheint die Zahl mehr oder minder aussagekräftiger Öko-Siegel. Holger Leisewitz, Chef des Eventmanagements bei der Beiersdorf AG, hat inzwischen sogar eine firmeneigene „Hotelbewertung unter nachhaltigen Gesichtspunkten“ entwickelt: eine Art ökologischen Fragebogen für Vertragshäuser.

Weil sich derlei Aufwand nicht jeder leisten kann, hat HRS in seinem Firmenkundenbereich nun das Label „Green Hotels“ etabliert. Damit können Travel Manager gezielt nach Unterkünften suchen, die den Kriterien zumindest eines etablierten Zertifikats genügen.  Häuser wie das „Null-Energie“-Hotel Derag Livinghotel Am Viktualienmarkt in München fallen da zwar (noch) durch den Rost: Das Derag-Hotel hat „nur“ die „GreenBuilding“-Zertifizierung für „gewerbliche Gebäude“. Der Anfang ist jedoch gemacht.

park innlogo

Certified Green Hotel (VDR)

  • Zweck: Zusatzmodul für ökologisch und nachhaltig geführte „Certified Business Hotels“ und „Certified Conference Hotels“
  • Zertifizierer: VDR/BTME Certified GmbH & Co. KG
  • Prüfkriterien: Energie, Wasser, Müll, Food & Beverage, Anreise/Verkehr, CSR, Information & Management, Umweltsiegel
  • Gültigkeit: 3 Jahre
  • Zertifiziert (Stand Mai 2014): 102
  • Verbreitung: Deutschland, Schweiz, Österreich, Spanien, Tschechien

Beispielhotel: Steigenberger Parkhotel Braunschweig (4 Sterne) im Bürgerpark, 180 Zimmer, elf Tagungsräume. Besonderheit: 100. Certified Green Hotel.

Green Key

  • Zweck:  Auszeichnung für Nachhaltigkeit in Hotels und Freizeitparks
  • Zertifizierer im deutschsprachigen Raum: Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung
  • Prüfkriterien: Umweltmanagement, Beteiligung von Mitarbeitern, Gästeinformationen, Wasser-, Abfall- und Energieeinsparung, Wasch- und Reinigungsmittel, Speisen und Getränke, Raumklima, Parks und Parkplätze, Umweltaktivitäten, Verwaltung
  • Gültigkeit: 1 Jahr
  • Zertifiziert (Stand Mai 2014): 45 in Deutschland, Österreich, Schweiz, weltweit: rund 1.800
  • Verbreitung: Deutschland, Schweiz, Österreich (45 Länder weltweit)

Beispielhotel: Park Inn by Radisson Nevsky St. Petersburg (4 Sterne) 50 Meter vom Bahnhof entfernt, 245 Zimmer, zwei Meetingräume.

Nordic Eco Label/The Swan

  • Zweck: offizielles Umweltsiegel der nordischen Länder
  • Zertifizierer: Länderhoheit
  • Prüfkriterien: Energie, Wasser, Müll, Einkauf, Food & Beverage, Transport, Accomodation, Marketing
  • Gültigkeit: mindestens 1 Jahr
  • Verbreitung: Island, Finnland, Schweden, Dänemark, Norwegen

Beispielhotel: Hilton Stockholm Slussen (4 Sterne) im Stadtzentrum, 289 Zimmer, 16 Konferenzräume. Besonderheit: Auditorium für 285 Personen.

B3T-TRIPLEADULTO3logo

Biosphere

  • Zweck: Förderung von nachhaltigem Tourismus
  • Zertifizierer: Instituto de Tourismo Responsable (ITR)
  • Prüfkriterien: Anforderungen nach ISO 9001, ISO 14001, EMAS und eigene Kriterien an nachhaltige Entwicklung (soziale Verantwortung, Erhaltung von Kulturgütern u. a.)
  • Verbreitung: spanischer Sprachraum (inkl. Mittel-und Südamerika)

Beispielhotel: Andante Barcelona (3 Sterne) nahe der Promenade Las Ramblas, 134 Zimmer, Meetingräume bis 160 Quadratmeter. Besonderheit: Low-Cost-Designhotel.

Viabono

  • Zweck: Auszeichnung für klima- und umweltfreundliches Reisen
  • Zertifizierer: Viabono GmbH
  • Prüfkriterien: Energieverbrauch, Wasserverbrauch, Abfallaufkommen/Restmüll, Lebensmittel (z. B. regional, fair gehandelt, bio)
  • Gültigkeit: 2 Jahre
  • Zertifiziert (2014): 84
  • Verbreitung: bundesweit

Beispielhotel: Hotel Speicher am Ziegelsee Schwerin (4 Sterne) anderthalb Kilometer vom Bahnhof entfernt, 77 Zimmer. Besonderheit: umgebauter Getreidespeicher.

Originaltext: Anke Pedersen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Christina
Christina ist die HRS Expertin für berufliches Reisen. Sie kennt stets die neusten Businesshotels und Restaurants, hat immer die besten Travel Hacks parat und weiß, wie man auf dem Businesstrip am effektivsten seine knappe Freizeit nutzt. Christinas Lieblingshotels sind das Hotel Zoo Berlin, das QVEST in Köln, das Boutique-Hotel Constanza in Barcelona und das Design-Hotel Ekies all senses in der griechischen Region Chalkidiki. Was ihrer Meinung nach bei keiner Reise fehlen darf? Am Abend ein schönes Steak im Hotelrestaurant und ein Moscow Mule an der Hotelbar.