Kulinarisch Reisen

14. Mai 2013 Reisetipps 3 Min. Lesezeit

Laut einer aktuellen Statistik verbringen die Deutschen 105 Minuten am Tag mit Essen und Trinken. Damit liegen wir auf Platz acht weltweit und das will schon was heißen, oder? Gerade im Urlaub spielt der Genuss eine wichtige Rolle.

Da wird dann auch mal auf das lästige Kalorienzählen verzichtet und der ein oder andere Kuchen im sonnigen Café mehr gegessen. In den meisten Urlaubsländern gibt es natürlich auch ganz besondere Spezialitäten, die jeder kennt. Aber Pizza ist nicht gleich Pizza und deshalb ist es gut zu wissen, wo die richtigen Orte sind, an denen es besonders gut schmeckt.

Wenn man an Italien denkt, denkt man an Pasta und Pizza. Die beste Pizzeria Roms soll sich in Traveste befinden und trägt den Namen „Da Poeta“. Ruhig, in einer kleinen Seitengasse gelegen, ist das Restaurant kein unbeschriebenes Blatt bei Einheimischen und Touristen. Man muss schon mal bis zu 30 Minuten auf einen Tisch warten, weil die Schlange so lang ist, deshalb empfiehlt es sich vorab zu reservieren.

Auch über die Grenzen Frankreichs hinaus redet man vom besten Eis der Welt in Paris. Auf der Insel Ile St. Louis, die auf der Seine liegt, in der Eisdiele Berthillon hat man eine riesige Auswahl der gefrorenen Köstlichkeit. Zugegebenerweise nicht unbedingt günstig, aber aufgrund des Geschmacks jeden Cent wert.

SONY DSC

Gray’s Papaya in New York ist bekannt aus einigen Filmen und TV-Serien wie beispielsweise „How I met your mother“ und „Glee“. Das Restaurant mit mittlerweile drei Filialen im Big Apple verkauft Hot Dogs in allen möglichen Variationen. Für nur zwei US-Dollar bekommt man einen Hot Dog seiner Wahl inklusive Getränk.

Das schottische Nationalgericht Haggis besteht aus einem Schafsmagen, der unter anderem mit Innereien wie Lunge und Herz gefüllt ist. Wer in Schottland ist, sollte sich diese Spezialität nicht entgehen lassen. In Edinburgh kann man im „The Last Drop“ das Fleischgericht zusammen mit einem kühlen Guinness in uriger Atmosphäre genießen.

Haggis,neeps and tatties

Paella, das beliebte spanische Pfannengericht, stammt ursprünglich aus Valencia. Im Restaurant Racó del Turia im Südosten Valencias kann man im mediterranen Ambiente die Speise von Einheimischen traditionell zubereitet und in verschiedenen Variationen essen. Serviert wird dazu natürlich stilecht ein Glas Sangria.

Guten Appetit!

Es gibt 2 Kommentare zu diesem Artikel

  1. wir sind eine Reiseveranstalter in Georgien und bieten eine Kulinarische Reise nach Georgien an – lernen Sie die leckere georgische Küche kennen mit ihren vielen schmackhaften traditionellen Gerichten und helfen Sie selbst tatkräftig bei der Zubereitung der Speisen mit.

    Über Ihr Interesse diesen Tour würden wir uns sehr freuen.Eine Reisebeschreibung und weitere Informationen finden Sie hier:
    kaukasus-reisen.de
    Mit freundlichen Grüßen aus Tbilissi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte Gerät um 90° drehen!