Kleine Helfer, große Wirkung: Reise-Gadgets machen Vielreisenden das Leben leichter. Die Powerbank, das All-in-one-Ladekabel oder die Noice-Cancelling-Kopfhörer sind wahrscheinlich schon bei den meisten im Gepäck, die folgenden Gadgets werden Sie aber vermutlich noch nicht kennen. Erfahren Sie hier, mit welchen Helfern Ihre Geschäftsreise im neuen Jahr noch komfortabler und sicherer wird – von der Anreise bis zur Nacht im Hotel.

Reise-Gadget-Tipp 1: Smart-Schloss mit Bluetooth-Steuerung 

Reise-Gadgets, Smart-Schloss
Quelle: junie.de

Ein Schloss ohne Schlüssel oder Zahlencode – der Traum für alle Pragmatiker unter den Reisenden wird endlich wahr. Die Schlösser lassen sich über das Smartphone ganz einfach via Bluetooth öffnen und verschließen. Damit das Schloss nicht verloren geht, haben die meisten Anbieter in der produkteigenen App auch GPS-Tracker integriert.

Reise-Gadget-Tipp 2: Loopout für den festen Halt

Die Laptoptasche am Rollkoffer zu befestigen ist dank entsprechender Vorrichtungen kein Problem, bei anderen Gepäckstücken sah das lange anders aus – bis jetzt. Mit den Loopout lassen sich Ihre Taschen in nur wenigen Handgriffen an den Koffer klemmen. Ein elastisches Band, das über dem Tragegriff des Koffers gezogen wird, hält beide Gepäckstücke zusammen, so dass Sie unterwegs nur Ihren Rollkoffer hinter sich herziehen müssen.

Eine Alternative, die auch hier in Europa schon verfügbar und dementsprechend für kleineres Geld zu haben ist, ist der Bungee-Reisegepäckträger. Das Prinzip ist das gleiche wie beim Loopout: Einfach eine Lasche am Rollkoffer befestigen und das Band um das zusätzliche Gepäckstück ziehen – schon sind Koffer und Tasche verbunden, so dass Sie Ihr Handgepäck nicht mehr separat tragen müssen.

Reise-Gadget-Tipp 3: Organizer gegen den Kabelsalat 

Reise-Gadgets, Organizer
Quelle: etsy.com

Organisation ist bekanntlich das halbe Leben – das gilt auch auf der Geschäftsreise. Während Ihre genervten Sitznachbarn im Flieger oder Ihre Kollegen beim Meeting ihr Gepäck nach Kopfhörer oder Ladekabel durchwühlen, könnten Sie künftig zum Organizer greifen. Das Prinzip dieses nützlichen Gadgets ist denkbar einfach: Das Technik-Zubehör wird durch Bänder auf vorgesehenen Flächen festgeklemmt, Sie haben alle Geräte und Kabel immer und einfach zur Hand.

Reise-Gadget-Tipp 4: Micro Luggage Kickboard für die Pole Position

Reise-Gadgets, Micro Luggage Scooter
Quelle: microscooter-shop.de

Handgepäck, Trolley und Kickboard in einem – der Micro Luggage macht es möglich. Mit dem smarten Begleiter für Ihre Geschäftsreise erreichen Sie an Flughäfen schneller das Terminal und in der Stadt schneller das Büro. Weil sich die Teleskop-Lenkstange ganz einfach verlängern lässt und die Lenkfederung je nach Eigengewicht und Kurvenprofil auf drei verschiedene Stärken eingestellt werden kann, ist Fahrspaß garantiert.

Reise-Gadget-Tipp 5: Ostrich Pillow Light für die perfekte Erholung 

Die erste Version des Ostrich Pillow sah noch unfreiwillig komisch aus, der Nachfolger ist nicht minder praktisch – und jetzt auch schick. Der große Vorteil des Ostrich Pillow Light gegenüber dem klassischen Nackenkissen ist, dass es sich über den Kopf ziehen lässt. Damit können Sie sich auf Geschäftsreisen nicht nur immer und überall anlehnen, sondern benutzen das Kissen als Schlafmaske (99,9% Abdeckung laut Hersteller), die obendrein die Umgebungsgeräusche dämpft. Kleiner Tipp: Stellen Sie sicher, dass Sie geweckt werden, um Ihre Meetings nicht zu verschlafen.

Reise-Gadget-Tipp 6: Espresso-Handmaschine ohne Strom 

Sie haben keine Lust auf Instant-Kaffee aus dem Hotel, sondern mögen Ihren Espresso selbstgemacht? Kein Problem: Mit handbetriebenen Espresso-Maschinen haben Sie Ihren Wachmacher auch unterwegs in nur wenigen Minuten selbst zubereitet. Die Maschinen laufen praktischerweise nicht über Strom, sondern einen Pumpmechanismus. Ein bisschen heißes Wasser und kinetische Energie – schon ist Ihr Espresso fertig.

Reise-Gadget-Tipp 7: Schreibtisch für unterwegs

Reise-Gadgets, Nomad Desktop
Quelle: iwoodlove.com

Viele Geschäftsreisende kämpfen oftmals mit ihrem Laptop, den sie behelfsmäßig auf den Beinen abstellen. Die Lösung ist der Nomad Desktop, ein Schreibtisch, der sich in Sekunden zusammenbauen lässt. Die drei federleichten Teile in verschiedenen Farben bestehen aus recyceltem PET und Bambus. Weil die Halterung Ihren Laptop in eine ergonomische Position bringt, gehören Nackenschmerzen der Vergangenheit an.

Reise-Gadget-Tipp 8: Balance-Boards, um in Bewegung zu bleiben

Zugegebenermaßen nicht ganz klein, aber Ihr Körper wird sich auch freuen, wenn Sie ein Balance-Board im Reisegepäck haben. Dabei handelt es sich um ein Wackelbrett, auf dem Sie in Stehen arbeiten. Die Kunst ist es, das Gleichgewicht zu halten – am Anfang nicht ganz einfach, nach kurzer Zeit geht es aber in Fleisch und Blut über. Das Gute daran: Das Balance-Board fördert die Gesundheit, denn Sie arbeiten nicht nur im Stehen, sondern sind dabei auch noch in Bewegung.

Reise-Gadget-Tipp 9: Noise-Masking Sleepbuds für einen sanften Schlaf

Endlich im Hotelzimmer angekommen, jetzt gilt es, einfach und schnell ins Land der Träume abzutauchen. Wenn laute Zimmernachbarn oder der Straßenlärm Sie vom wohl verdienten Schlaf abhalten, sollten Sie auf Noise-Masking Sleepbuds setzen. Diese Ohrstöpsel dämpfen nicht nur die Geräuschkulisse, sondern schaffen einen beruhigenden Sound, der schlaffördernd ist.

Reise-Gadgets, Micro Luggage ScooterAuf welche Reise-Gadgets setzen Sie auf Ihrer Geschäftsreise? Haben Sie ein Must-Have, auf das Sie nicht mehr verzichten können? Wir freuen uns auf Ihre Tipps in den Kommentaren. Unter allen Beiträgen, die bis zum 6. Februar 2019 unter dem Artikel gepostet werden, verlosen wir ein Luggage Kickboard von Micro Mobility im Wert von 360 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

183 Kommentare

  1. Bei mir kommt immer das USB Ladekabel mit. Aber jetzt wo ich das Luggage-Kickboard gesehen hab, brauch ich das auch noch. Das muss ich mir besorgen 🙂

  2. Mein Favorit wäre der Luggage Kickboard von Micro Mobility,..damit ich trotz Polyneuropathie auf Bahnhöfen und unterwegs mobil bleibe!