Sie träumen von der Selbstständigkeit? Nur Sie und Ihr Laptop, möglichst weit weg vom routinierten Büroalltag? Dieser Traum ist alles andere als fernab der Realität. Wir haben mit den erfolgreichen Reisebloggern Conni Biesalski von Planetbackpack und Sebastian Canaves von Off The Path über das Dasein als Digitaler Nomade gesprochen.

Was machen Digitale Nomaden?

Im Allgemeinen zählt ein Freelancer oder Unternehmer, der unabhängig vom Ort sein Geld zu großen Teilen im Internet verdient, als Digitaler Nomade. Des Weiteren nutzt er, wie es der Name schon verrät, digitale Technologien um seinen Job ausüben zu können. Eine wichtige Voraussetzung ist die berufliche Flexibilität. Ob ein Café in München, der elterliche Wohnzimmertisch oder Homeoffice: Als Digitaler Nomade können Sie überall dort arbeiten, wo es schnelles Internet gibt. Die Berufsfelder sind vielfältig: E-Commerce, SEO, Bloggen, Artikel schreiben, Webdesign oder Programmierung sind nur einige der vielen Möglichkeiten. Etliche Digitale Nomaden nutzen ihre Unabhängigkeit um von fernen Orten aus zu arbeiten, allerdings stellt das Reisen kein ausdrückliches Muss dar.

 Was bewegt Menschen dieses Lebensmodell zu verfolgen?

sebastian canaves / digitale nomaden
Sebastian Canaves

Wir haben uns für Sie mit zwei erfolgreichen Online Unternehmern unterhalten um dieser Frage genauer auf den Grund zu gehen. Für Sebastian Canaves war es niemals das selbsterklärte Ziel Digitaler Nomade zu werden. Da er als Reiseblogger rund um den Globus unterwegs ist, war diese Tätigkeit eine logische Konsequenz aus seinem Lebensstil. Für Sebastian liegen die Vorteile klar auf der Hand: „Statt immer in dasselbe Büro zu fahren, kann ich heute in einem netten Café in Berlin arbeiten, nächste Woche in meinem Camper in Neuseeland und nächsten Monat dann am Strand von Tarifa in Südspanien“. Aktuell arbeitet er an seinem Blog Off The Path, der mittlerweile knapp 230.000 Leser pro Monat zählt. Sein Arbeitsalltag besteht darin, Texte zu schreiben, Bilder und Videos zu erstellen, aber auch Kooperationen mit namhaften Marken zu managen sowie mit Fans und Lesern auf seinen diversen Plattformen zu interagieren. Unterstützt wird er von seiner Freundin Line, die einen Blog über das Reiten betreibt.

Ein Rat an alle angehenden Digitalen Nomaden

Conni Biesalski / Digitale Nomaden
Conni Biesalski

Auch Conni Biesalski war schon immer gerne und viel unterwegs. Als sie 2011 einen Bürojob in Berlin antrat, merkte sie schnell, dass dieses Leben sie zu sehr einschränkte. Ihr war es wichtig eine Tätigkeit mit viel Freiraum und Selbstbestimmung ausüben zu können. Aus diesem Grunde startete sie ihre Seite Planetbackpack und schrieb ein E-Book für angehende Digitale Nomaden. Ferner hält sie regelmäßig Vorträge, betreibt mit Sebastian Canaves das Blog Camp und ist seit Neuestem auch auf YouTube zu finden. Sie rät all jenen, die sich einen Job weit weg vom Unternehmensalltag wünschen, folgendes: „Am wichtigsten finde ich es erst mal herauszufinden, was Sie wirklich vom Leben möchten, weshalb Sie auf dieser Welt sind und was die eigene Berufung ist“.

Sie interessieren sich für ein Leben als Digitaler Nomade, ohne einen festen Arbeitsplatz? Würden jedoch vorerst gerne einmal einen Einblick in diesen Lebensstil erhalten? Diesen Wünschen und Überlegungen treten viele Hotels mit integrierten Coworking Spaces oder Business Bereichen entgegen und gehen genau auf diese jungen Unternehmer aktiv zu.

Was halten Sie vom Trend ortsunabhängig zu arbeiten? Wir freuen uns über Ihre Kommentare!

 

Bildnachweis Titelbild: Foto von Sebastian Canaves © Off the Path

Verwendete Tags

Es gibt 1 Kommentar zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte Gerät um 90° drehen!