Sie wollen gerne in außergewöhnlichen Hotels übernachten, warten aber auf den richtigen Tipp? Wir sagen Ihnen, welchen Häusern Sie in deutschen Top-Städten am besten einen Besuch abstatten sollten. Lassen Sie sich inspirieren!

Hotel Oderberger: ein ehemaliges historisches Schwimmbad

Mitten im Prenzlauer Berg gelegen, finden Sie dieses Hotel-Schmankerl: Das 1889 konzipierte und heute denkmalgeschützte Gebäude ist ein ehemaliges öffentliches Schwimmbad. Das Boutique-Hotel mit Retro-Pool bietet sehr geschmackvolle Zimmer – wer will, übernachtet außergewöhnlich in einem der fünf Turmzimmer im ehemaligen Wasserturm. Das extravagante Restaurant befindet sich im ehemaligen Heizungsraum des Bades. Hier speisen Sie auf 3 Etagen in einem Raum, der 15 Meter hoch ist. Und in der Kaminbar im Erdgeschoss lässt sich wunderbar der ein oder andere Drink zu sich nehmen. Tipp: Jeden Donnerstag gibt es hier abends Live-Musik.

Zum Oderberger Hotel

Hotel Funk: zurück in die Golden Twenties

Hier spüren Sie hautnah den pulsierenden Aufschwung des kulturellen Berlins der 20er Jahre! In dem Familienhotel in der Beletage eines historischen Berliner Gründerzeitbaus von 1895 erwartet Sie ein einmaliges Lebensgefühl. Ruhig gelegen in der Nebenstraße des Kurfürstendamms wohnen Sie hier wie einst Stummfilmstar Asta Nielsen. Das ganze Haus ist ein wahres Fundstück für Art déco Liebhaber: Überall finden sich unzählige Originale wieder, etwa die Treppe oder die Fenster. Kommen Sie mit auf die Reise!

Zum Hotel Funk

Eastern Comfort: Übernachten auf einem hotelschiff

Sie kennen alle Hotels zu Land? Wie wäre es dann einmal mit einer Übernachtung auf dem Wasser irgendwo in Berlin zwischen Kreuzberg und Friedrichshain? Auf dem Eastern Komfort auf der Spree nächtigen Sie entspannt in einer der Schiffskabinen. Für Hotelgäste steht ein Bootsanleger gratis zur Verfügung. Die Floating Lounge bietet einen einzigartigen Ausblick auf das Wasser.

Zum Eastern Comfort

ostel: Ost-Design live erleben

Wer hier übernachtet, fühlt sich zurückversetzt ins Ost-Berlin der 70er und 80er Jahre. Design-Liebhaber erleben hier live die Bandbreite ostdeutscher Raumgestaltung. Von quietschbunten Blümchentapeten bis hin zum Mufuti, dem höhenverstellbaren Multifunktionstisch, hier fühlt man sich wie im Museum. Also: Auf nach Berlin-Friedrichshain!

Zum Ostel

Das stue: herrschaftlich übernachten in Berlins Zentrum

Dieser Prachtbau in der ehemaligen dänischen Botschaft verwöhnt sowohl das Auge als auch den Gaumen seiner Gäste. Berlins erstes Luxus-Boutique-Hotel liegt mitten im Botschaftsviertel. Viele Zimmer bieten Blick auf das Gehege des Berliner Zoos und den Tiergarten. Im Winter sollten Sie sich unbedingt einen Drink in der Iglu-Eisbar auf der Außenterasse des Hotels gönnen.

Zum Stue

Cap San Diego: Eine Nacht wie ein Kapitän fühlen

Warum nicht einmal auf dem weltweit größten, fahrtüchtigen Museumsfrachter übernachten? Mehrere traditionelle Original-Kabinen – darunter die des Kapitäns – stehen zur Verfügung. Unbedingt ausprobieren: Das „Hotel“-Frühstück im Bord-Bistro zwischen 9 und 10 Uhr.

The White House & The Ivy House: im Townhouse wie auf Long Island übernachten

Wohnen wir auf Long Island – mitten in Hamburg? Das exklusive Boardinghouse „The White House“ im noblen Hamburg-Eppendorf  an der Rothenbaumchaussee zählt zu den besten Adressen für Wohnen auf Zeit: Im typischen Stadthaus-Stil fühlt man sich als Gast wie ein Patrizier. Das Auge erfreut sich an reich verzierten Stuckdecken und stilgerechtem Fischgrät-Parkett. Großzügige Balkone und ein eigener Garten lassen einen sofort wie zuhause fühlen. Fast um die Ecke und im selben Stadtteil, finden Sie das Schwester-Townhouse „Ivy House“. Das rote Backsteingebäude mit serviced Apartments stellt seinen Gästen exklusiv im Garten ein Sporthaus mit Sauna zur Verfügung.

Zum White House

Zum Ivy House

The Westin: Übernachten direkt über der Elbphilharmonie

Das Westin ist gefühlt die Crème de la Crème des Hamburger Hotelmarktes. Einmal wie ein Star über den Dächern der Elbphilharmonie übernachten? Hier wird dieser Traum wahr. Mehr Metropolen-Feeling geht einfach nicht: Ob der Blick über die Speicherstadt, die Elbe, den Hafen… hier kann sich der Gast gar nicht satt sehen. Tipp: Wer gerne den Feierabend in einer Vorstellung verbringen möchte, sollte sich am besten ganz frühzeitig ein Ticket in der Elbphilharmonie sichern. Viele Vorstellungen sind oft sofort ausgebucht. Danach empfehlen wir den Abend bei bestem Ausblick in der „TheBridgeBar“ ausklingen zu lassen.

Zum Westin Hamburg

The Qvest: sakrale Atmosphäre und Design ohne Ende

Außergewöhnlicher kann man in Köln kaum übernachten: The Qvest Hotel – Cologne Hideaway ist ein bemerkenswertes Designhotel im Herzen von Köln. Überall ist man als Gast sofort beeindruckt vom perfekt inszenierten Vintage-Stil, das ganze Hotel ist eingerichtet mit Möbeln und Accessoires von großen Designikonen des 20. Jahrhunderts. Die über 30 lichtdurchfluteten Zimmer gleichen eher heiligen Hallen und sind magische Räume mit ganz viel Platz.  Kein Wunder, war das QVEST doch einst ein Kloster, erbaut 1867 im neogotischen Stil. Unser Geheimtipp: Die Hotelbar „Bar Rossi“ ist nur wenigen bekannt, aber seit Jahrzehnten Treffpunkt für Wirtschaftsgrößen, Diplomaten und Politiker,Künstler, Galeristen und Individualisten.

Zum QVEST

Brennerscher Hof: Nobel auf dem Gutshof übernachten

Das Hotel Brennerscher Hof ist eigentlich ein alter Gutshof aus dem Jahre 1754 und liegt ganz im Westen Kölns, im Stadtteil Junkersdorf in der Nähe des RheinEnergie Stadions. Hier fühlt man sich richtig wohl und irgendwie auch ein bisschen mediterran dank des wunderschönen Landhausstils. In allen Zimmern sind noch die 200 Jahre alten Terrakottafliesen erhalten.

Zum Brennerschen Hof

Hotel Chelsea: Kunst Satt im extravagentesten Hotels Köln

Das Hotel Chelsea empfehlen wir allen, die individuellen Geschmack sehr zu schätzen wissen. Seit über 30 Jahren ist dieses Haus immer wieder gerne Rückzugsort für zahlreiche Künstler. Entsprechend finden sich überall deren Kunstwerke, etwa die von Walter Dahn, Jiri Georg Dokoupil und Martin Kippenberger. Viele der dekonstruktivistischen Zimmer auf der obersten Etage verfügen über eine kleine Terrasse, einige sind zum Teil zweistöckig als Maisonette-Zimmer gestaltet. Seinen Cappuccino kann man wunderbar im Künstler-Cafe Central im Erdgeschoss genießen.

Zum Hotel Chelsea

Et cetera Hotel: Mönch Martin wacht über seine Gäste

Wenn man draußen an dem Hotel vorbeispaziert, fällt einem direkt der Mönch ins Auge, der im Eingangsbereich auf einer Bank sitzt. Erst beim zweiten Blick bemerkt der aufmerksame Beobachter, dass dieser eine Attrappe ist. „Bruder Martin“ erinnert an die vergangenen Zeiten des Gebäudes, das bis 1974 ein Stadtkloster beherbergte. Im hippen „Belgischen Viertel“gelegen finden Sie dieses charmante Hotel, das einen trotz trubeliger Innenstadt für einen Moment zur Ruhe kommen lässt.

Zum et cetera Hotel

Hotel Viktoria – imposante Großvilla direkt am Rhein

Wer einmal in einer imposanten Stadtvilla übernachten möchte, ist im „Hotel Viktoria“ in Köln an der richtigen Adresse. Das einstige musikhistorische Museum von 1906 liegt ruhig in unmittelbarer Nähe zur Rheinpromenade. Deshalb unbedingt ein Zimmer mit Rheinblick wählen.

Zum Hotel Viktoria

V-Hotel: Mitten in der Stadt im Baumhaus übernachten

Bretterbude adé! Edel natürlich designt – so schön kommen die drei Baumhäuser des V-Hotels in Bonn-Venusberg daher. Hier weckt Sie diese Sonne, die durch die Baumkronen strahlt, morgens langsam auf, hier schlafen Sie beim Blätterrauschen abends entspannt ein. Und das ohne Abstriche in Sachen Lage zu machen, denn die Häuser befinden sich mitten in Bonn. Also, auf in die Natur! Und wem ein Baumhaus zu außergewöhnlich ist, der kann natürlich auch eines der „normalen“ Zimmer wählen.

Zum V-Hotel

Flushing Meadows: Für absolute Individualisten

Dieses außergewöhnliche Hotel liegt im angesagten zentralen Glockenbachviertel. Hier ist nichts von der Stange. Von außen leicht übersehbar, begegnen einem im Flur Clubsounds, die Rezeption befindet sich im vierten Stock und besteht aus einem einfachen Tisch. Jedes Zimmer ist von einem Künstler persönlich eingerichtet. Frühstück gibt es nicht als Büffet und die Bar ist eine der schönsten Rooftop-Bars der Stadt. Wer also besonders angesagt übernachten möchte, sollte dem Flushing Meadows unbedingt einen Besuch abstatten.

Hotel Opera: Pariser Flair mitten in münchen

In diesem prachtvollen Altbau mit beeindruckender Fassade lässt es sich luxuriös residieren. Das Haus liegt in einer ruhigen Seitenstraße der Maximilianstraße und entsprechend sehr zentral. Die Ausstattung des Hauses ist französisch elegant in Gold und Weiss gehalten, was dem Hotel einen romantischen Charme vermittelt. Eines der Highlights: Im Sommer wird im wunderschönen mediterran gestalteten Innenhof das Frühstück serviert. Unbedingt zu empfehlen. Das Haus ist quasi wie venezianische Häuser auf Wasser erbaut. Unter dem Gebäude fließt der unterirdische Eisbach. Der Fluss, der im Englischen Garten oberirdisch geleitet wird und jeden Sommer die Surfer der Stadt anlockt.

Zum Hotel Opera

Sie kennen weitere außergewöhnliche Hotels? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

Es gibt 4 Kommentare zu diesem Artikel

  1. Hallo Maren, ein absoluter Lieblingstipp von uns ist das Hotel Hafenapartments Warnemünde: https://www.hrs.de/hotel/hafenapartments-warnemuende/a-931613 Da kannst du von einigen Apartments sogar direkt den Ausblick auf die Schiffe genießen! Das familiengeführte Hotel am alten Strom ist auch ganz nah am Hafen und von unseren Gästen sehr gut bewertet: https://www.hrs.de/hotels/de/deutschland/rostock-mecklenburg-vorpommern/am-alten-strom-163417.html Viel Spaß in Warnemünde! LG, Juliane

  2. Können Sie solche außergewöhnlichen Hotels auch im Ausland empfehlen? Ich suche speziell nach einmaligen Hotels (nicht einfach nur teuer und exklusiv) in Mailand und in Verona-Italien.

    Vielen Dank

    Heinz Müller

  3. Guten Tag Herr Müller, vielen Dank für Ihre Anfrage. Dann sind für Sie vor allem Boutique-Hotels interessant. In Mailand ist das seeehr bezaubernde, einem Schloss ähnelnde Chateau Monfort sehr schön, aber leider recht hochpreisig (https://www.hrs.de/hotels/de/italien/mailand-lombardei/chateau-monfort-545146.html). Zu empfehlen ist auch das coole Residenza delle Città (https://www.hrs.de/hotels/de/italien/mailand-lombardei/residenza-delle-citt-544348.html) und das etwas alternativ und künstlerisch eingerichtetd „Inn Perfect Suite“ (https://www.hrs.de/hotel/inn-perfect-suite/a-772960). Zwei sehr schöne, außergewöhnliche Hotels in Verona wären das charmante Hotel Scalzi gegründet 1829 (https://www.hrs.com/en/hotel/scalzi/a-392052) sowie das süsse, kleine Hotel Bologna in einem historischen Haus aus dem 13. Jahrhundert (https://www.hrs.com/en/hotel/bologna/a-397443). Ich hoffe, das hilft Ihnen weiter? herzliche Grüße, Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte Gerät um 90° drehen!