Ergebnisse filtern
Preis
Bewertungen
HRS Sterne
Hotelausstattung
Zimmerausstattung
Zimmerart
Serviceleistungen des Hotels
Zahlungsmittel im Hotel
Hotelart

Bad Sulza – Kur- und Weinstadt in der Thüringer Toskana

Sanfte Berghänge und ein angenehm mildes Klima rings um Bad Sulza erinnern an die Toskana in Italien und haben der Landschaft daher auch zu diesem Beinamen verholfen. Als Kurort ist Bad Sulza schon lange bekannt. Bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurden die ersten Brunnenpavillons, ein Inhalatorium, Villen und Pensionen für gesundheitsbewusste Gäste gebaut, die das solehaltige Quellwasser des Ortes schätzten. Auch heute noch wird die Sole für therapeutische Zwecke genutzt und wer Bad Sulza besucht, sollte unbedingt Zeit für einen Aufenthalt im Gradierwerk Louise einplanen, in dessen Wandelgang und der Zerstäuberhalle nicht nur allergiegeplagte Besucher aufatmen können. Doch auch Wanderungen in der reinen Luft des Landschaftsschutzgebietes Untere Ilmaue sind der Gesundheit zuträglich. Über idyllische Wanderwege geht es beispielsweise zur Sonnenburg auf einem Kalksteinfelsen, von der man einen hervorragenden Blick über das Ilm- und das Saaletal hat.

Lage: In Mitteldeutschland auf halber Strecke zwischen Berlin und Frankfurt am Main

Bad Sulza liegt fast in der Mitte Deutschlands und ist daher aus allen Richtungen gut zu erreichen. Über die Autobahn A9 fährt man von Berlin beispielsweise nur rund drei Stunden. Wer die Anreise mit dem Flugzeug bevorzugt, hat die Wahl zwischen den Flughäfen Leipzig-Halle oder Leipzig. Von dort aus ist Bad Sulza noch ungefähr eine Autostunde entfernt. Bahnreisende fahren mit dem Fernzug nach Naumburg oder nach Erfurt und nehmen von dort aus die Regionalbahn.

Business: Weinanbau mit tausendjähriger Tradition

Bereits im Mittelalter wurde in der Gegend um das heutige Bad Sulza Wein angebaut. Heute gehört die Region zum Weinanbaugebiet Saale-Unstrut, das für seine hervorragenden Tropfen bekannt ist. Riesling, Weißburgunder, Dornfelder und Kerner sind nur einige der Rebsorten, die hier gedeihen. Wer sich von der Qualität des Bad Sulzaer Weines selbst überzeugen möchte, hat dazu die beste Gelegenheit beim Thüringer Weinfest, das jährlich am dritten Augustwochenende gefeiert wird.

Kultur: Ein Ausflug in die Geschichte der Stadt

Seit Anfang der 2000er Jahre ist Bad Sulza im Besitz eines besonderen Schatzes: Ein Duplikat von Goethes Gartenhaus wurde hier aufgebaut und lädt seine Besucher ein, hautnah zu erleben, wie der berühmte Dichter einst wohnte. Wer Kopie und Original vergleichen möchte, fährt danach in die berühmte Klassikerstadt Weimar, die nur 30 Autominuten entfernt ist. Interessant ist jedoch auch ein Besuch im Saline- und Heimatmuseum, das viele Exponate zur Entwicklung der Kurstadt bereithält.

Freizeitaktivitäten: Außergewöhnliche Badeerlebnisse in einem modernen Thermalbad

Farbe, Licht und sphärische Klänge erwarten die Besucher der Toskana Therme, dem überregional bekannten Thermal- und Freizeitbad von Bad Sulza, dessen moderne Saunawelt mit innovativen Einrichtungen, wie der Lesesauna oder dem Broncharium, einzigartig ist. Hier fühlt man sich wie im Himmel und wem das nicht genug ist, der macht einen Ausflug zur Berggaststätte Himmelreich, die in einer Höhe von 210 Metern über dem Saaletal liegt.