Suche verfeinern
Preis
Bewertungen
HRS Sterne
Hotelausstattung
Zimmerausstattung
Zimmerart
Serviceleistungen des Hotels
Zahlungsmittel im Hotel
Hotelart

Borkum – Nordseeheilbad im Wattenmeer

Obwohl die norddeutsche Insel nur 31 Quadratkilometer misst, ist sie die größte der insgesamt sieben bewohnten Ostfrieseninseln. Es bleibt genügend Platz für allerlei Sehenswürdigkeiten, bereits am Hafen kann man das Nationalparkschiff Borkumriff besichtigen. Früher lies man von dem Schiff rund 30 Kilometer nördlich vor Borkum Leuchtfeuer aufsteigen, um Schiffen aus aller Welt den Weg in die Ems zu zeigen. Heute liegt es im Borkumer Hafen und kommt nur bei Fahrten durch den Nationalpark zum Einsatz. In der restlichen Zeit können Besucher sich auf dem Museumsschiff über das Wattenmeer, den Schutz der Nordsee und die Meeresbewohner informieren.

Lage: In der Emsmündung

Borkum ist eine Insel in Niedersachsen. Sie liegt in der Nordsee und ist der niederländischen Küste näher als dem deutschen Festland. Im Osten befindet sich die Insel Juist, im Westen die Insel Rottumerplaat. Man gelangt mit einer der Autofähren oder Katamarane über den Hafen Emden auf die Insel. Auf der Insel ist das eingeschränkte Fahren mit Autos zugelassen, man kann auch die Inselbahn nutzen, die vom Hafen in das Zentrum führt.

Kultur: Maritime Geschichte erleben

Bis in das 18. Jahrhundert war der Walfang das einträglichste Geschäft auf der Insel, heute ist dieser selbstverständlich verboten. Über die großen Meeressäuger kann man sich dennoch noch immer im Borkumer Heimatmuseum Dykhus informieren. Hier trifft der Besucher auf das Skelett des gigantischen Meeresbewohners. Neben den vielen, liebevoll zusammengetragenen Exponaten, die das Inselleben erlebbar machen, ist das 15 Meter lange Skelett eines 35 Tonnen schweren Pottwals der Höhepunkt der Ausstellung. Die traditionelle Bädergeschichte der Insel wird in einem Wahrzeichen direkt am Strand sichtbar. Dort steht der Pavillon, der einmalig an der Nordseeküste ist. Vor mehr als 100 Jahren wurde er erbaut, noch heute ist der er auf der Wandelbahn der Treffpunkt für Jung und Alt.

Freizeitaktivitäten: Die Leuchttürme erklimmen

Auf Borkum gibt es viel zu sehen, ein dreifaches Ausflugsziel sind die Leuchttürme der Insel. Der Alte Leuchtturm steht auf den ältesten Grundmauern Borkums. Im 14. Jahrhundert stand hier bereits eine Kirche, die später zu dem ersten Leuchtturm umfunktioniert wurde. Von oben hat man nicht nur eine tolle Sicht auf das Meer, sondern auch auf den sich unten befindlichen historischen Borkumer Walfängerfriedhof. Der Neue Leuchtturm ist mehr als 130 Jahre alt und damit gar nicht mehr so jung. 300 Stufen muss man erklimmen um aus rund 60 Meter Höhe den Ausblick über Borkum , die Dünenlandschaft und das Wattenmeer zu genießen. Der dritte im Bunde ist der Elektrische Leuchtturm. 1891 erbaut, macht der rot-weiß-gestreifte Turm die Idylle an der Küste perfekt.

Die Top Empfehlungen in Borkum

Privatreisender

Sehr schöner und großer Wellnessbereich. Kleine Hotelbar sehr gemütlich.

Privatreisender

Freundliches und zuvorkommendes Personal. Gute Lage. Frühstück sehr gut und Umfangreich. Schöner, geräumiger Speisesaal.

Junges Paar

Sehr freundliches Personal. Ssehr saubere Zimmer und Badezimmer. Tolle zentrale Lage und das Zimmer war schon fertig als wir eingecheckt haben.

Junges Paar

Einfach alles. Wir waren sehr Zufrieden und können das Hotel zu 100% weiterempfehlen. 

Privatreisender

Sehr bequeme Betten , Abwechslung beim Frühstücksbüffet