3,5 Millionen Einwohner und eine Fläche von knapp 892 Quadratkilometern – Berlin ist definitiv die größte Stadt Deutschlands. Was die Höhe betrifft, ist sie leichter zu überbieten.

Der Große Müggelberg und der Teufelsberg bringen es als höchste Erhebungen Berlins gerade mal auf jeweils 114,7 Meter. Doch Berlin wäre nicht Berlin, wenn es hierfür keine Lösung parat hätte. Die Antwort heißt: Sky-Café und Sky-Bar. Von den Top-Etagen etlicher Berliner Bauten aus lässt sich der Blick auf die Hauptstadt bei einem Kaffee oder Cocktail voll auskosten.

Das Sphere im Fernsehturm

Die Stadtrundfahrt ist beim Besuch des Sphere gleich inklusive: Das Restaurant dreht sich einmal in der Stunde um die eigene Achse. Das Sightseeing-Programm beginnt hier bereits mit dem Frühstück. Auf der Speisekarte stehen feine internationale Gerichte und deftige Speisen aus der traditionellen Berliner Küche.

Unser Tipp: Am besten vorab einen -Tisch reservieren, sonst findet man in dem Turm-Restaurant häufig keinen Platz. Das kann man am besten direkt online tun. Am Abend geht es in die höchste Bar Berlins, die auf der Panorama-Etage des Fernsehturms in 203 Metern Höhe zu finden ist. Sparfüchse sollten die Happy Hour zwischen 14 und 16 Uhr nutzen, in der dort Cocktails für sechs Euro zu haben sind.

World clock with the TV tower by night

Das Panoramacafé im Kollhoff-Tower

Der schnellste Aufzug Europas und der wohl schönste Sonnenuntergang Berlins – beides lässt sich im Kollhoff-Tower live erleben. In nur 20 Sekunden befördert einen der Aufzug in den 24. Stock, wo ein rundum verglastes Café mit puristischem Interior im Stil der 30er Jahre auf die Besucher wartet. In 100 Meter Höhe erwartet die Gäste zahlreiche Kaffee- und Teespezialitäten, kleine Snacks und leckere Kuchen.

In den Sommermonaten empfiehlt sich ein Besuch der Sonnenterasse ein Stockwerk höher. Von hier aus lässt sich der Sonnenuntergang vor der West-Berliner Skyline richtig schön genießen. Das Panoramacafé ist täglich geöffnet. Allerdings ist die letzte Auffahrt im Winter um 17:30 Uhr, im Sommer geht’s bis 19:30 Uhr nach oben.

Potsdamer Platz in Berlin bei Nacht

Die sky.bar im Andel’s

Sie diente bereits als Drehort für Filme wie „Schlussmacher“ von Matthias Schweighöfer. Nicht ohne Grund, denn die sky.bar in der 14. Etage des Andel’s Hotel ist ringsherum komplett verglast und besitzt außerdem schöne Dachterrasse mit Liegen samt kuscheligen Decken. Bis zum Herbst lässt es sich unterm Sternenhimmel bestens aushalten.

Wenn es draußen zu kalt wird, lockt die Bar selbst mit ihrer stylishen Einrichtung und der großen Auswahl an leckeren Cocktails, hochprozentigen Spirituosen und frisch gezapften Bieren. Donnerstags ab halb zehn steht DJ Santiago an den Turntables und macht mit seinen Beats die Nacht zum Tag. Die sky.bar ist täglich von 18 Uhr bis zwei Uhr geöffnet, Freitags und am Wochenende kann man bis drei Uhr feiern. Darüber hinaus kann die Bar auch für geschlossene Veranstaltungen gemietet werden.

andels

Das Solar

Mit dem gläsernen Außenaufzug geht es hoch ins Solar, wo man über das Restaurant und eine Treppe die Skybar im obersten Stock erreicht. Wer einen Platz an einem der hohen Fenster ergattert, kommt in den Genuss eines grandiosen Ausblicks auf Berlin von Ost nach West.

Die Bar im Herzen von Berlin ist schick und stylish, dementsprechend sehen auch die Gäste aus. Während die Besucher viel Stil beweisen, sorgen wechselnde DJs und Video-Installationen an der Decke für eine chillige Atmosphäre. Das Solar ist täglich ab 18 Uhr geöffnet.

SOLAR

 

Es existieren noch keine Kommentare zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Gerät um 90° drehen!