5 ungewöhnliche Sightseeing-Tipps für das Rhein-Main-Gebiet

4227

Rund um die Finanzmetropole Frankfurt und die zweitälteste Stadt Mainz gibt es einige tolle Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten. Diese Tipps solltet Ihr euch nicht entgehen lassen….

1. Am größten deutschen Flughafen das Rollfeld erobern

Wer gerne in den Urlaub fliegt, wird den Flughafen Frankfurt schon mal aus Sicht eines Reisenden gesehen haben. Einen Blick in die Arbeit rund um den riesigen Airport kann man im Rahmen von Flughafen-Rundfahrten erleben. Die Minitour über das Rollfeld, entlang der Terminals, vorbei an riesigen Lagern und Werkhallen mit zahlreichen Insiderinfos dauert inklusive „Check In“ knapp 45 Minuten und kostet ca. 8 Euro. Die Tour ist ohne Voranmeldung möglich und findet täglich statt. Auch die Themen sind je nach Guide immer anders und vor allem für Kinder ist die Fahrt über das Flughafengelände in Augenhöhe mit A380 und Co. ein wahres Highlight.

Flieger

2. Den Finanzmarkt von Oben betrachten

Wer Frankfurt gerne mal aus der Vogelperspektive betrachten will, muss sich dafür nicht unbedingt in einen Flieger setzen. Ein Ausflug auf den Maintower reicht dafür eigentlich schon aus. Die Fahrt nach oben dauert nur wenige Sekunden, bei guter Sicht kann man von hier aus jedoch weit in den Taunus und auf die umliegenden Städte und Gemeinden und vor allem die Stadt Frankfurt erhaschen. Die umliegenden Tower zeigen die Finanzmacht der Stadt und man kann auch die Baustellen im Zentrum im Wachstum beobachten. Die Wartezeiten können schon manchmal etwas länger dauern, die Auffahrt ist aber täglich möglich. Der Standardpreis liegt bei 5 Euro, es gibt jedoch zahlreiche Ermäßigungen.

Frankfurt-aus-der-Luft

3. Stadtrundgang durch Mainz

Wusstet Ihr, das Mainz die zweitältesteste Stadt Deutschlands ist? Und dass Ihr hier auf dem 50ten Breitengrad spazieren gehen könnt? Wollt ihr erfahren, wo Gutenberg seine Bibel gepresst hat und was es mit den Chagall-Fenstern auf sich hat? Dann empfehle ich euch eine Führung durch Mainz. An der Stadtinformation in der Nähe des Rathauses starten täglich Führungen. Rund zwei Stunden werdet ihr durch die Stadt geleitet und lernt eine Stadt kennen, die sonst eigentlich recht unscheinbar erscheint. Die Führung für zwei Stunden kostet ca. 7 Euro und lohnt sich wirklich!

50-Breitengrad

4. Auf den Spuren der Römer

Wen die Römerzeit interessiert, der sollte sich in Mainz und Umgebung auf Spurensuche begeben. Allein in Mainz gibt es zahlreiche Relikte der Römer. Ein besonderes und vor allem kostenlos besuchbares Museum ist das Römische Schifffahrtsmuseum, welches nahe der Haltestelle „Römisches Theater“ zu finden ist. Unmittelbar daneben könnt Ihr auch das Römische Theater selbst besichtigen. Leider nur von außen, weil hier nach wie vor Ausgrabungen stattfinden. Wenn man sich oben auf das oberste Parkdeck des Kinos am Bahnhof stellt, hat man einen tollen Blick auf den aktuellen Stand der Ausgrabungen.

5. Äppelwoi trinken

Wenn man sich den Hessen ganz nah fühlen will, sollte man einen Äppelwoi aus einem „Gerippten“ oder einem „Bempel“ trinken (typische Trink-Gefäße à 0,25 Liter). In Frankfurt gibt es einen „Ebbelwei-Express“, wo es an Bord Apfelwein, Apfelsaft und Minibrezeln zu probieren gibt. Die Bahn verkehrt stündlich ca. zwei mal und fährt einige Sehenswürdigkeiten von Frankfurt, wie den Römer, den Zoo und die Altstadt an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 Kommentare

Christina
Christina ist die HRS Expertin für berufliches Reisen. Sie kennt stets die neusten Businesshotels und Restaurants, hat immer die besten Travel Hacks parat und weiß, wie man auf dem Businesstrip am effektivsten seine knappe Freizeit nutzt. Christinas Lieblingshotels sind das Hotel Zoo Berlin, das QVEST in Köln, das Boutique-Hotel Constanza in Barcelona und das Design-Hotel Ekies all senses in der griechischen Region Chalkidiki. Was ihrer Meinung nach bei keiner Reise fehlen darf? Am Abend ein schönes Steak im Hotelrestaurant und ein Moscow Mule an der Hotelbar.