Wer viel geschäftlich unterwegs ist, kennt das: Man kommt spätabends im Hotel an, ist müde von der anstrengenden Anreise oder dem Meeting-Marathon und möchte einfach nur noch schlafen. Wir wissen, dass Geschäftsreisen kräftezehrend sein können und oft eine hohe körperliche und geistige Belastung mit sich bringen. Um permanent geforderte Einsatzbereitschaft und Konzentration erfüllen zu können, ist gesunder Schlaf im Hotelzimmer essentiell.

Wie kann man also besser schlafen, um fit und voller Energie in den Tag zu starten und jede Geschäftsreise zu meistern? Wir haben sieben Tipps für erholsame Nächte im Hotel für Sie zusammengestellt.

1. Das Bett ist zum Schlafen da…

… und nicht, um am Laptop zu arbeiten, Nachrichten bei WhatsApp zu schreiben oder  anderen Beschäftigungen nachzugehen, die Stress mit sich bringen oder verursachen. Versuchen Sie, das Bett mit Entspannung und Erholung zu verbinden und es auch nur dafür zu nutzen. 

2. Lichter ausschalten…

… dazu gehören auch Smartphones, Laptops und Tablets. Durch den hohen Blauanteil im Licht, gerade bei LED-Displays, interpretiert unser Gehirn diese Lichtquelle als Tageslicht und verhindert die Ausschüttung des Hormons Melatonin. Für wen das kleine Licht einer Nachttischlampe beim Einschlafen aber dazugehört, kann dieses natürlich anlassen.

„Das Handy sollte 30 Minuten vor dem Zubettgehen offline gehen“, sagt Schlafforscher Prof. Dr. Ingo Fietze.

3. Die richtige Temperatur…

… im Schlafzimmer beträgt nicht mehr als 22 Grad. Wichtig dabei ist aber vor allem, dass Sie sich selbst wohlfühlen. Für ausreichend Sauerstoff sorgt kurzes Stoßlüften. Auch die richtige Wahl der Schlafkleidung kann Einfluss auf Ihr Wohlbefinden und einen gesunden Schlaf haben.

4. Besser schlafen in einer vertrauten Umgebung…

… und sich mehr wie zuhause fühlen. Eine vertraute Atmosphäre kann zum Beispiel durch einen bekannten Duft oder durch einen mitgebrachten Gegenstand, den man immer dabei hat, entstehen. Ideal ist zum Beispiel ein kleines Kopfkissen wie das viscoelastischen Kissen von Third of Life.

5. Kein Koffein vor dem Schlafen…

… hört sich zwar selbstverständlich an, aber wussten Sie schon, dass Koffein eine Halbwertszeit von etwa sieben Stunden hat? Verzichten Sie deshalb möglichst schon ab Nachmittag auf Kaffee, Energydrinks oder Schwarztee. Im Übrigen beeinträchtigen auch Zigaretten den Prozess des Einschlafens negativ, da Nikotin anregend auf den Kreislauf wirkt.

6. Den Tag gedanklich abschließen…

… und den Abend möglichst stressfrei ausklingen lassen. Rituale wie zum Beispiel Musik hören, lesen, Schäfchen zählen oder mit dem Partner telefonieren wirken sich positiv auf einen gesunden Schlaf aus. Unterstützung beim Entspannen bieten zum Beispiel auch spezielle Podcasts. Wenn gar nichts mehr hilft, sollten Sie aufstehen und sich so lange beschäftigen bis die Müdigkeit einsetzt – gehen Sie zum Beispiel auf den Balkon oder machen Sie einen Spaziergang um die Hotelanlage, um ihre Gedanken Richtung Schlaf zu lenken. 

7. Leichte Kost…

… lässt Sie besser schlafen als ein deftiges 3-Gänge-Menü am Abend mit den Kollegen. Auch wenn das bei Geschäftsessen nicht immer einfach ist, sind leicht verdauliche Mahlzeiten am Abend empfehlenswert für einen gesunden Schlaf. Das Gleiche gilt übrigens auch für Alkohol – oft lässt uns ein Bier oder ein Glas Wein zwar schneller einschlafen, ist der Alkohol jedoch abgebaut, wachen wir durch die stimulierende Wirkung des Getränks nachts aber öfter wieder auf.

 

Auf Geschäftsreise ständig in fremden Betten und Hotels zu schlafen, kann für Körper und Geist anstrengend sein. Die richtige Atmosphäre, eine gesunde Ernährung und wiederkehrende Rituale können einem helfen auch unterwegs besser zu schlafen.

Was sind Ihre Tipps & Tricks, um erholsame Nächte im Hotelzimmer zu verbringen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

72 Kommentare

  1. Gut lüften vor dem Schlafengehen und je nach Möglichkeit das Fenster nachts ankippen, so dass man immer ausreichend frischen Sauerstoff zur Verfügung hat. Dann ist man morgens gut ausgeschlafen und fit 🙂

  2. Rituale sind wichtig – wie zu Hause auch auf Reisen!
    Ich lass den Tag noch mal Revue passieren, schreib mir auf was ich alles Schönes erlebt habe und welche schönen Begegnungen ich hatte – was ich am nächsten Tag machen will. Nach einer Kurzmeditation mit Atemübungen bedanke ich mich dafür G´sund und munter zu sein und wünsche allen eine gute Nacht.

    Schlafen und Ruhen macht das LEBEN wertvoll.

    Herzliche Grüße ans gesamte Team,
    Heinz

  3. Für mich ist für einen guten und gesunden Schlaf wichtig, dass sich die Fenster gut abdunkeln lassen und auch schallisoliert sind. Vorher noch ein heißes Bad nehmen. Meine Wünsche wurden von HRS immer super an das Hotel weitergeleitet und somit gab es nie Probleme beim Einschlafen 🙂

  4. Für die persönliche Raumtemperatur sorgen. Fernseher aus lassen und lieber zu einem guten Buch greifen. Handy und Tablet vom Nachttisch verbannen, verleitet immer wieder zum drauf schauen. To Do Liste für den nächsten Tag anlegen. Das verhindert das Grübeln vorm einschlafen. Fenster entsprechend verdunkeln. Ein ruhiges Zimmer zur Hofseite verlangen und einfach ein bisschen entspannen. Kein allzu schweres Abendessen.. 🙂

  5. Ganz wichtig ist es die Temperatur des Zimmers von der „willkommens“-Temperatur auf die persöhnliche Schlafzimmertemperatur zu verändern.

  6. Wichtig ist für ein schnelles Einschlafen und einen gesunden Schlaf, dass sich die Fenster gut abdunkeln lassen und dass die Hotelfenster ggf. gut schallisoliert sind bei einer lauten Lage. Dies findet man jedoch durch Recherche der Hotelbewertungen heraus.

  7. Schlaf in fremder Umgebung – ein gutes Buch / eher leichte Lektüre zum besser (Weg-)Träumen und/ oder bei Entspannungsmusik einschlafen/sich „wegtragen lassen“. Dann geht auch der Alltagsstress der Reise mit weg.

  8. Ich gönne mir nach einem anstrengenden Geschäftstag (Meetings,Schulungen etc.) ein Wannenbad mit angenehmer Leselektüre. Da das Kissen ebenfalls eine wichtige Rolle spielt nehme ich mein eigenes von zu hause mit. Mit den hoteleigenen bin ich bisher noch nie klargekommen. Diese Maßnahmen haben mir bis jetzt immer sehr zuverlässig geholfen in den Schlaf zu kommen 🙂

  9. Besser Schlafen:
    – Zimmer vor dem Schlafen gut lüften
    – keine elektronischen Geräte auf dem Nachttisch laden, Handywecker besser auf dem entfernten Schreibtisch ablegen
    – „Schlaf wohl“ Duftmischung von Primavera, 2 – 3 Tropfen auf ein Taschentuch in der Nähe des Kopfes
    – Ohrstöpsel für den Notfall nicht vergessen
    – gut geeignet für unterwegs und wenig Gepäck: aufblasbares Nackenkissen/-hörnchen

  10. I benötige ein Schlafapnoe Gerät, dank HRS war es nie ein Problem, sicherzustellen, dass am Bett im Hotel eine Steckdose hierfür vorhanden war.
    Danke an das Team von HRS, dass mich immer unterstützt hat, dies dem Hotel mittzuteilen und nie im Stich gelassen hat. 😉

    Dank Euch schlafe ich auch unterwegs gesund und erholsam !

    Danke an das HRS-Team 😉

  11. Einige Hotels bieten mittlerweile einen neuen Service an, dass gegen einen kleinen Aufpreis man ein frische, ergonomische und entsprechend der Schlafpositionen (Seite, Rücken, usw.) angepasste oder verstellbare Matratze buchen kann. Hilft meinem Rücken und den Nacken- und Schulterverspannungen enorm. Haben leider noch zu wenige Hotels diesen Service im Angebot … aber ich werde verstärkt darauf achten.
    Vielen Dank für die anderen Tips.

  12. In den Hotels sind häufig interne Lichtquellen, die sich nicht ausschalten lassen oder von draußen dringt das Licht von der Außenbeleuchtung in das Zimmer, da die Vorhänge selten lichtundurchlässig sind. Daher gehört eine bequeme Schlafbrille genauso in meinen Koffer wie ein spezielles Kopfkissen & Ohrenstöpsel 🙂

    Viele Grüße
    Ellen Sons-Brinkmann