Während Frauen mehrere Handtaschen unterschiedlicher Form, Farbe, Material und für diverse Anlässe besitzen, haben Männer kaum mehr als eine Businesstasche. Dabei zählt die Zweckmäßigkeit: Hauptsache sie verfügt über ausreichend Platz und Fächer für Laptops, Tablets, Smartphones, Portemonnaie und alle erforderlichen Dokumente. Fertig.

Doch welche ist die richtige Tasche für den richtigen Anlass, wenn Sie auf Geschäftsreise gehen? Hier spielen Dauer der Reise, die Tatsache, ob der Business-Trip mit Übernachtung verbunden ist und was Sie alles für die Geschäftsreise mitnehmen müssen, eine wichtige Rolle. Eine Hilfestellung dafür samt Vergleich finden Sie in unserem Video.



Noch mehr stylische Businesstaschen für die Geschäftsreise

Die Zeiten, wo Mann auf dem Weg ins Büro einfach zur Aktentasche griff, sind vorbei. Heute gibt es eine Fülle an Alternativen und die Wahl der Businesstasche fällt umso schwerer: Aktenkoffer, Umhängetasche, Laptoptasche, Pilotenkoffer, Business-Rucksack… In folgendem Guide stellen Ihnen die aktuellen It-Pieces vor.

1. Der moderne Klassiker: „Workbag“ von Offermann

Mit der Workbag von Offermann haben Sie einen optimalen Begleiter für den beruflichen Alltag. Dank abnehmbaren Schulterriemen können Sie dieses Modell auch flexibel als Umhängetasche nutzen. Das klassische, minimalistische Design ist besonders edel und zeitlos. Ab 269 Euro.

 

2. Stylischer Rucksack: der „Business Backpack“ von Salzen

Funktional wie eine Aktentasche und dabei sportlich-elegant mit minimalistischem Design. Für alle, die kreativ, urban, stylisch und viel unterwegs sind, kommt der Business Backpack von Salzen wie gerufen. Der Direktzugriff auf die Laptoptasche unterstützt das schnelle Arbeiten von unterwegs. Ideal also, wenn Sie im Zug oder im Flieger mal schnell Ihre E-Mails checken wollen oder die Präsentation überarbeiten müssen. Ab 399 Euro.

3. Der Weltoffene: Picard Urban Trek 2344

Diese robuste Businesstasche vom Taschenexperten Picard sorgt mit verschiedenen aufgesetzten Fächern für ein leichtes Herankommen an Terminkalender, Notizblock, Stift etc. Im Reißverschlussfach auf der Rückseite findet der Laptop seinen Platz. Ab 119 Euro.

 

4. Der elegante Hybrid: der „Tote Backpack“ von Salzen

Wer sich zwischen Aktentasche und bequemen Rucksack nicht entscheiden kann, ist mit diesem Unisex-Modell von Salzen bestens beraten. Denn auf langen Geschäftsreisen kann so ein Laptop am Handgelenk oder an einer Schulter ganz schön schwer werden. Mit dem Tote Backpack haben Sie einen bequemen Rucksack für die Reise, den Sie beim Kunden wie eine Aktentasche in der Hand oder wie eine Henkeltasche am Handgelenk tragen können. Ab 429 Euro.

5. Businessoutfit stilvoll untergebracht: die „Weekender Bag“ von Hook & Albert

Wenn Sie für Ihren Businesstrip noch ein weiteres Outfit mitnehmen möchten, der Trolley aber dennoch zu groß oder unnötig ist, ist ein Weekender hierfür die ideale Wahl. Beim „Garment Weekender Bag“ von Hook & Albert treffen beispiellose Handwerkkunst, hochwertige Materialien und minimalistisches Design auf außergewöhnliche Funktionalität. Die integrierte Kleidersackfunktion ist das Highlight bei diesem Weekender, denn schließlich soll Ihre Garderobe am Zielort vorzeigbar sein. Ab 349 Euro.

Welche Businesstasche darf es denn für Sie sein? Was ist Ihnen bei der Wahl wichtig? Wir freuen uns auf Ihren persönlichen Taschen-Favoriten in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 Kommentare

  1. Hallo!
    Die für mich perfekte Businesstasche ist „Manager“ von Tatonka.Preis 15 jahren im Einsatz.
    Sollte man viel per Bahn unterwegs sein, ist eher eine Tasche/Trolley mit Rollen vorzuziehen, da
    man das Gewicht dann nicht tragen muß. Bei Nutzung per Auto und U-Bahn ist die „Manager“ super.

  2. Also.. zusätzlicher Tipp von mir: auf Fliugreisen passt eigentlich alles in den Flugbegleiter und vor Ort behelfe ich mir gern mit einer 30 € Softhülle von Samsonite, die ich als Cover für das Macbook, iPad und ggf. noch das Ladegerät für einen Geschäftstermin vor Ort verwenden kann. Da passt auch noch ein Block, Schreibmaterial und ggf. Flyer und Visitenkarte gut hinein.

    Das spart Gewicht beim Gepäck und funktioniert bestens, schon oft ausprobiert bei meinen Reisen für die Coachings in Barcelona, Rom und Sizilien. Den Geldbeutel sowie ggf. mal das Ladegärt vom Mackbook lassen sich auch im leichten Mantel verstauen, falls die Hülle dann doch zu gut gefüllt wirkt. So muss ich nicht mit meinem Flugbegleiter von Travellite zum Geschäftstermin gehen und bin dennoch adäquat ausgestattet.

    Bin ich mit dem Auto unterwegs dann benutze ich seit einiger Zeit immer ein recht nobles Hardshell Mixcase das ich zufällig bei Lidl (Eigenmarke) für nur 40 € gefunden habe. Es hat eine kpl. Abteilung für die EDV, Papiere usw. und dann noch ein zweites Fach das für eine spontane Übernachtung gefüllt werden kann. Es ist wirklich genial konstruiert, sehr gut durchdacht. Mit Teleskopstange und Rädern ist dieses Businesscase einfach nur genial und super gut aussehend, Man ist damit bestens aufgestellt. Wenn Sie wollen dann reiche ich von beiden Teilen gerne Fotos nach. Ich würde sagen … nie mehr so einen Standard Leder Pilotenkoffer einsetzen der nach einem halben Jahr an vielen Ecken nachgibt und dann doch wieder ausgetauscht werden muss.

Gül
Gül ist immer auf der Suche nach den besten Tipps und Tricks für Geschäftsreisende. Ist sie selbst beruflich in Deutschland und Europa unterwegs, übernachtet Sie am liebsten in Hotels mit Wellnessbereich, um nach langen Arbeitstagen so richtig abschalten zu können.