Immer dieser Stau auf den Autobahnen, diese Umleitungen und länger dauernden Fahrten – Sie kennen diese Herausforderungen sicher, wenn Sie beruflich mit dem Firmenwagen unterwegs sind. Nebenbei muss oft trotzdem mal ein Anruf oder Ähnliches erledigt werden. Da ist es gut, wenn man kleine Helfer hat, die die Fahrt mit dem Auto so angenehm und leicht wie möglich machen. Wir stellen sechs sehr nützliche Gadgets für den Firmenwagen vor!

Wenn der Akku wieder leer ist: Superschnelle Ladegeräte fürs Auto

Kennen Sie das? Sie müssen genau jetzt ein ganz dringendes Telefonat führen oder von unterwegs eine E-Mail absenden, doch der Akku ist leer? Dann helfen neue superschnelle Kfz-Ladegeräte. Setzen Sie am besten auf 2 USB-Anschlüsse, so können Sie parallel laden. Wichtig ist, dass das Ladegerät universal einsetzbar ist und aus haltbarem Material wie z.B. Aluminium und fest ohne Wackeln im Anschluss sitzt. Im Dauereinsatz bei mehreren Stunden sollte es nicht heiß werden. Im besten Fall ist die Ladeleistung sogar so stark, dass sich ihr Akku, selbst wenn Sie Ihr Handy als Navi benutzen, trotzdem noch weiter auflädt. Unser Tipp: Das RAVPower Extreme Mini Auto Ladegerät. Es kostet unter 10 Euro, mehr Informationen gibt’s hier.

Brandneu: Die nächste generation der Profi-Organizer

Einen leeren Beifahrersitz kann man doch effektiv nutzen, dachte sich der Gründer des Crowdfunding-Projekts „Slotpack“ und organisiert den Innenraum des Autos neu. Der Slotpack hält 1,5 Liter Flaschen sicher, ideal für lange Strecken, auf den viel Trinken wichtig ist. Wenn doch einmal etwas ausläuft, ist die Orga-Box wasserdicht und abwaschbar. Hier passt alles hinein, was man unterwegs benötigt und benutzt, z.B. Stifte, Parktickets, Visitenkarten, Tissues und Co. Die Befestigung erfolgt mit Hilfe des Sicherheitsgurtes; so rutscht nichts und bleibt beim Autofahren genau da, wo es sein soll. Die neue Orga-Box kostet rund 150,- Euro, in Kürze soll es noch eine integrierbare Kühltasche geben; mehr Informationen finden Sie hier. Wer nicht so oft mit dem Auto unterwegs ist und wem eine simple Lösung reicht, dem empfehlen wir schmale zwischen Sitz und Mittelkonsole fixierbare, schlitzförmige Ablagefächer, z.B. von Oramics für rund 8,- Euro.

Damit nichts mehr wackelt: Neue geniale Handyhalterungen

Immer diese Smartphones, die in der Ablage hin- und herrutschen. Wie wäre es da einmal mit einer Handyhalterung, die in jedem Auto hält, dreh- und schwenkbar ist und nie wackelt? Wir empfehlen den neuen grooveclip Dash Magnet – dank Saugnapf bietet es den besten Halt sowohl für die Scheibe als auch die Armatur. Der Ansatz mit dem einfachen magnetischen Aufsetzen ist so schön leicht und richtig smart. Dafür einfach das Magnet-Plättchen an der Rückseite des Smartphones anbringen und vor den grooveclip halten, fertig. Der Dash Magnet kostet rund 20,- Euro, weitere Informationen gibt’s hier

So geht Arbeiten nebenbei: Eine gute Freisprecheinrichtung ist gold wert

Wer nutzt die Zeit im Auto nicht gerne für ein paar wichtige Telefonate? Sich in Deutschland bei laufendem Motor beim Nutzen des Smartphones von der Polizei erwischen lassen ist jedoch teuer: Es erwarten Sie ein Bußgeld von 100,- Euro und im schlimmsten Falle sogar ein Fahrverbot. Die Lösung: eine Freisprechanlage, die sich dank Bluetooth mit dem Smartphone verbindet.Achten Sie dabei auf eine sehr einfache Handhabung, die nicht vom Verkehr ablenkt, und eine gute Sprachqualität ohne Echo. Eine clevere und platzsparende Lösung ist die „Kinivo BTC 450 Bluetooth Freisprecheinrichtung“, bei der ein Stecker in den AUX-Anschluss des Radios eingesteckt wird und das andere Ende am Zigarettenanzünder. Die Einrichtung selbst wird per Klebepunkt am Armaturenbrett angebracht. Dann einfach beim Handy Bluetooth einschalten. Zum Annehmen des Telefonats muss nur ein Knopf gedrückt werden. Musik vom Smartphone kann übrigens ebenfalls darüber im Auto gehört werden. Kleiner Tipp: Bei Störgeräuschen durch die Stromversorgung über den Zigarettenanzünder einen Cinch-Entstörfilter für die Freisprecheinrichtung nutzen; der sorgt anschließend für kristallklaren Sound. Die Einrichtung kostet um die 35 Euro, weitere Informationen gibt es hier.

Nicht mehr alles selbst machen: Sprachassistenten als digitale beifahrer

Nachrichten diktieren während des Fahrens, Anrufe tätigen via Sprachsteuerung, die aktuelle Verkehrslage oder anstehende Termine checken und Navigationsziele ansagen lassen? Damit die Hände am Steuer bleiben und der Blick konzentriert und aufmerksam, helfen Sprachassistenten im Auto. Amazons Sprachassistentin Alexa zum Beispiel lässt sich mittlerweile gut in Autos nachrüsten, wenn nicht bereits integriert. Eine Möglichkeit ist, einfach den Echo Dot zu nutzen, indem man sein Smartphone im Auto als Hotspot nutzt (ab rund 40,- Euro). Eine weitere Option ist, auf einen Adapter mit Alexa-Integration zu setzen. Wir empfehlen den Anker Roav Viva, der in den Zigarettenanzünder gesteckt und über Bluetooth mit dem Smartphone verbunden wird (rund 50 Euro).

Projektionssysteme: Head-Up-Displays fürs Auto

Das Smartphone-Display größer darstellen und sich damit besser navigieren lassen? Das geht jetzt mit sogenannten Head-up-Displays, die Straßenverlauf, Geschwindigkeit, Verbrauch und verbleibende Fahrtzeit auf einer Projektionsfläche spiegeln z.B. von Hudway Glass (rund 80,- Euro). Dafür muss man kompatible Apps installieren, z.B. Google Maps. Vorteil: Der Blick ist stets nach vorn gerichtet und die die maximale Aufmerksamkeit beim Autofahren gewährleistet.

Verraten Sie uns Ihre Lieblingsgadgets im Dienstwagen! Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

Es gibt 224 Kommentare zu diesem Artikel

  1. Ich habe immer etwas zu Trinken dabei, ein Kfz-Ladekabel fürs Handy und einen spannenden Krimi als Hörbuch, das macht das Reisen/Fahren angenehmer.
    Das Slotpack kannte ich noch nicht – es sieht aber superpraktisch aus und ich würde mich sehr freuen, einer der neuen Besitzer zu werden!

  2. Gadgets noch keine vorhanden, aber der Slotpack wäre super für die langen Autofahrten, so hat man alles immer griffbereit uns sicher verstaut!

  3. Ich finde gut das HRS neben der Hotelreservierung auch diese Art von Service und Info für unterwegs bietet.

  4. So ein Slotpack ist für einen Vielfahrer wie mich optimal! Bisher fliegt alles regelmäßig vom Beifahrersitz runter..

  5. Eindeutig das Slotpack selbst ..denn das sieht mir schwer nach mehr Ordnung im Auto aus, gerade im Kofferraum deponiert, kann man dort seinen „Kleinkram“ auch gut wiederfinden. Und muss nicht in den Ablagen und dem Handschuhfach wühlen. Oder auf auf dem mittleren Sitz hinten würde es gut passen, denn zum reinen Sitzen taugt dieser höchstens für Kinder.. Also ganz klar das Slotpack.. die anderen Gadgets sind quasi schon ab Werk im Auto eingebaut 😉

  6. Das sind ganz coole Gadgets. Besonders das Slotpack und das Head-Up-Display finde ich sehr gut. Dient beides absolut der
    Sicherheit beim Fahren, weil beim Display der Blick weiterhin auf der Straße bleiben kann und bei dem Slotpack endlich
    nichts mehr vom Beifahrersitz fliegt, denn da habe ich immer so einiges liegen. Vielen Dank für die Tipps !!!!

  7. Das RAVPower Extreme Mini Auto Ladegerät ist für mich das wichtigste Gadget. Es ist zuverlässig und wird ständig gebraucht

  8. Mein nützlichstes/liebstes Gadget ist die Handyhalterung auf Magnet Basis. Gerade bei der Nutzung von verschiedenen Fahrzeugen ist es immer wieder vorgekommen das die Haltung nicht zum Handy gepasst hat. Seit wir alles Fahrzeuge mit dieser Halterung ausgestattet haben gibt es das nicht mehr. Jedes Handy passt in jede Halterung. 😉

  9. Auf Platz 1 ist bei mir definitiv das Ladegerät.Ohne wäre ich definitiv aufgeschmissen.

    Dicht gefolgt von Spotify und Handyhalterung von Popsockets. Sehr zu empfehlen.

  10. Alles tolle Helferlein, hab die e-mail an meinen cheff weitergeleitet und auf die Weihnachtswunschliste verwiesen:)

  11. Hey liebes HRS-Team,

    ich finde den Stecker zum Laden der mobilen Endgeräte einfach genial. Einfach in den Zigarettenanzünder stecken und es funktioniert sofort. Die USB-Dosen von VW funktionieren bei einem IPhone nicht zuverlässig. Mal lädt es gar nicht oder mal lädt es nur einige Sekunden. Echt schlecht.

    Das Head-up-Display würde ich gerne mal testen. Sieht interessant aus!

  12. Bei allen Apps und Helferleins sollte die Verkehrssicherheit nicht ausser Acht gelassen werden.
    Egal ob Handy, Trinkflasche, Unterlagen – sie alle lenken vom Verkehr ab, mögen sie auch noch so gut organisiert sein.
    Als Aussendienstler ertappe ich mich immer wieder selbst dabei und versuche trotz der organisatorischen Unterstützungen lieber einmal mehr einen Parkplatz anzusteuern, um von da aus in frischer Luft eine Tasse Tee zu trinken oder einen geschäftlichen Anruf bei voller Konzentration zu führen.

  13. Das Slotpack ist eine sehr gute Idee und trägt zu mehr Ordnung und zur Sicherheit im Straßenverkehr bei.

  14. Slotpack scheint eine geniales Gadget zu sein … muss ich mir zulegen!
    Die andere Dinge gehören mE standartmäßig zu jedem ordentlich ausgerüstetem Dienstwagen!

  15. Für mich ist die Freisprechanlage aus dem Auto nicht mehr wegzudenken! Für die Handyhalterung habe ich ein Klebepad auf der Armatur, das hält alles bombenfest und nix verrutscht, selbst bei scharfen Kurven.

  16. Mein liebstes Gadget ist ein 230V- Spannungswandler für das Auto. So kann ich jederzeit auch mein Notebook oder andere 230V- Geräte betreiben.

  17. Mein Lieblingsgadget ist, speziell in diesem extrem heißen Sommer, die Kühlbox mit 12 Volt Anschluss. So hat man auch nach dem Kundenbesuch noch etwas kühles zu trinken, denn ohne Kühlbox kocht das Mineralwasser ansonsten im Auto fast (wenn man, wie so oft, keinen Schattenparkplatz findet) und man muss Glück haben wenn man sich beim (versehentlich) ersten Schluck dann nicht auch noch die Lippen verbrennt ;).

  18. Ein Dienstwagen ohne interne Freisprecheinrichtung ist ein NoGo. Nachgerüstete Lösungen wie im Artikel gezeigt sind in Sachen Rauschunterdrückung, Radiostummschaltung etc. qualitativ immer unterlegen.
    Am meisten von mir benutzt: Ladestecker, Handyhalterung und eine kleine Abfallbox am Beifahrersitz.

  19. Alles sehr schöne Gadgets. Kann man alle gebrauchen, wennn sie nicht eh schon im Auto verbaut sind.

  20. Das Ladegerät fürs Handy ist das wichtigste Zubehör -min. 2A Ladestrom-oder via QI (sofern vorhanden und das Handy es kann).

  21. Sehr interessanter Artikel. Besonders der grooveclip Dash Magnet ist für mich sehr interessant und das Das RAVPower Extreme Mini Auto Ladegerät. Habe es mir gleich bestellt.

  22. Great Idea’s
    will make traveling by Car more safe.

    we will start to look for the products on the web.
    do you have links for us?

    keep up the good work!

  23. Gadgets sind ne feine Sache, ein moderner Dienstwagen bietet heute aber schon sehr viel nützliches, was Zubehör wie Handyhalterungen, USB Ladegeräte und Sprachassistenten überflüssig macht.
    Der Slotpack gefällt mir richtig gut – mein Beifahrersitz ist während langer Fahrten Ablage für einiges. Einmal scharf bremsen und es liegt alles unerreichbar im Fußraum.

    Einen Tipp habe ich aber doch: Hörbücher / Hörspiele.

    Glücklicherweise gibt es einen großen, starken Markt dafür und er wächst erfreulicherweise. Deshalb ist der Tipp für Euch sicher nichts Neues. Ich halte es dennoch für erwähnenswert, es ist wie ein kleines bisschen Freizeit auf langen Strecken – ich fühle mich nicht mehr so extrem gelangweilt/gestresst im Stau oder wenn’s mal nicht gut läuft. Einfach in den Bann ziehen lassen und plötzlich findet man sich zuhause in der Hofeinfahrt noch 10 Minuten sitzen und horchen, weils gerade so spannend ist.

  24. Hallo,

    ich stehe total auf das Head-up Display für Google Maps!!!
    Die Halterung bzw. die Ablage fürs Smartphone sieht gut aus und gefällt mir!
    Das Slotpack ist so nützlich und hilfreich, daß brauche ich unbedingt!
    Denn wohin sonst mit großen Flaschen und essen auf dem Beifahrersitz?
    Natürlich ins Slotpack ablegen!
    Super praktisch!

    Schöne Grüße

    Henrik König

  25. Meine wichtigsten Gadgets
    – Handy- und iPad- Ladefunktionen über USB Kabel
    – Handyhalterung, es gibt ja keine vernünftigen Originale mehr
    – Thermokaffeetasse

  26. Mein aktuelles Lieblingsgadet ist eine variable Handyhalterung mit induktiver Schnellladefunktion. Man hat das Handy immer im Blick und ohne nerviges Kabelstecken lädt das Handy direkt.

    Organizer hatte ich schon zwei im günstigeren Preisbereich getestet, diese sind leider durchgefallen.

    Eventuell hat man ja hier Glück und kann sich bald den Slotpack einmal anschauen 🙂

    Beste Grüße
    Michael

  27. Der SlotPack ist eine geniale Idee. Warum kommt man erst jetzt auf so einen nützlichen Organizer?

  28. 150,- € für den Slotpack sind natürlich ein Wort, da mir allerdings schon des Öfteren mal ne Sache bei einem Bremsvorgang nach vorne gerutscht ist, wäre das Teil schon ne tolle Sache.

  29. Hallo HRS-Team,
    definitiv alles gute Helfer – der Slot Pack ist aber so neu und pfiffig, dass er noch nicht standartmäßig in Fahrzeugen verfügbar ist. Wie oft ist beim Bremsen die Flasche vom Sitz gerollt!
    Das ist eine gute Erfindung!

  30. Das Head-Up-Display ist ein gutes Gadget. Da man sich hiermit wesentlich besser auf den Verkehr konzentrieren kann.

  31. Der Slotpack ist schon eine geniale Sache.
    Trinkflasche, Brötchen, Schokolade, Gummibärchen.
    Alles griffbereit.

  32. Das Head-Up Display ist bei mir serienmäßig eingebaut (Peugeot 508 SW) und ich möchte es nicht mehr missen.

  33. Der SLOTPACK ist in der Tat eine gute Idee und sicher sehr hilfreich. Allerdings finde ich den Preis mit EUR 150,- deutlich zu teuer.
    Das Head-Up Display ist ebenfalls eine sehr gute Erfindung. Inwieweit es auch unter schwierigen Bedingungen (z.B: bei direkter Sonneneinstrahlung) noch gut lesbar ist, müsste man ausprobieren.

  34. Das Slotpack für den Beifahrersitz finde ich eine gute Idee. Wie oft fliegen einem die Sachen in den Fussraum, wenn mal stark bremsen muss.

    Die elektronischen Gimmicks allerdings halte ich für überflüssig, da die meisten Autos heutzutage mindestens eine Freisprechfunktion integriert haben. Da kann das Handy ruhig in der Tasche auf der Rückbank liegen und man kommt nicht in Versuchng es während der Fahrt zu benutzen.

  35. Gadget1: ist jetzt nicht wirklich revolutionär, sollte jeder eigentlich schon im Auto haben. Die meisten neueren Fahrzeuge haben inzwischen auch USB-Buchsen fest verbaut.
    Gadget2: Naja, Stauraum ist ok, aber wenn ich das Video sehe und mir vorstelle, dass eine Vollbremsung ansteht… Ladungssicherung ist was anderes!
    Gadget3: Für „Billighandys“ eine nette Lösung. Aber weder die Apfel-Geräte noch die neueren Serien vom Marktführer (S8/S9 etc.) kann man damit nutzen, da die Geräte keine abnehmbares Cover haben. Und hier ging es ja doch um „beruflich“ und „Firmenwagen“.
    Gadget4: Wer ordert denn heute noch Firmenwagen ohne Freisprecheinrichtung? Das ist doch die totale Ausnahme! Es ist schließlich ein Arbeitsplatz! Also doch eher was für zu Hause…
    Gadget5: Wer bitte will denn im Dienstfahrzeug eine ALEXA? DSGVO lässt grüßen… Oder kennt jemand wen, der von all seinen Kontakten die schriftliche Einverständniserklärung hat unterzeichnen lassen, dass er damit einverstanden ist…?
    Gadget6: Das ist mal eine nette Lösung. Was mal wieder auf dem Bild fehlt: die Verkabelung. Weil ohne Kabel hat man nur auf einer kurzen Strecke was davon. Und da braucht man es meist nicht… Also wird es in der Realität leider nicht so schick aufgeräumt aussehen ;(

  36. SLOTPACK – eine coole Idee!
    Endlich nach einer Bremsung auf der Autobahn, oder nach kurvenreicher Strecke nicht alle Utensilien im Fußraum zusammensuchen 🙂

  37. Das Haed Up Display und die handyhalterung halte ich für sehr sinnvoll und nützlich da es einen die konzentration auf den Verkehr sehr erleichtert.

  38. Hallo, ich bin total begeistert von der Philips Diktierapp in Verbindung mit SpeechLive.
    (https://www.speechlive.com/de/)
    Hier habe ich die Möglichkeit im Auto meine Fahrzeit optimal zu nutzen.
    Ich kann Sprachaufzeichnungen über die Freisprechanlage aufnehmen und diese vollautomatisiert in Schrift umsetzen lassen.
    Diesen Text erhalte ich dann direkt aufs Handy zurück oder in mein E-Mail Account.
    Dann sind meine Besuchsberichte schon fertig, bevor ich im Office ankomme!
    Einfach super.

  39. Alles was sie hier anbieten macht das tägliche Leben im Auto etwas einfacher insbesondere gefällt mir das zusätzlich Head-up Display

  40. Der Sprachassistent in Kombination mit dem Profi-Organizer wäre der perfekte Begleiter für lange aber auch kürzere Fahrten.
    Wenn der Sprachassistent einem dann noch das Wasser reichen könnte, ginge ein Traum in Erfüllung.

  41. Das HeadUp Display finde ich super und die Handyhalterung. Die anderen sind sicher auch gut aber nicht so für mich gedacht.

  42. Ich betrachte eine PowerBank als sehr wichtig. Für knappe 20 Euro bekommt man schon sehr gute Exemplare (teilweise mit Solarladung). In der Regel ist der Akku dann leer, wenn man keine Ladeeinrichtung findet. Desweiteren habe ich noch eine sehr günstige Liechtensteiner Mobilfunkkarte in einem alten Handy. Da sich diese Karte – außer in Liechtenstein – immer im Roaming befindet, kann ich alle nationalen Netze nutzen. Für 18€ im Jahr habe ich eine 98prozentige Netzabdeckung. Unter dieser Karte bin ich notfalls auch telefonisch zu erreichen und kann auch Daten nutzen. Wenn Sie einmal an so etwas interessiert wären, können wir uns unverbindlich unterhalten, was derzeit möglich ist.

  43. Das HeadUp Display ist super… und der Organizer sicher auch bei der Fahrt mit Kind auf der Rückbank sehr praktisch um mal eben was nach hinten zu reichen.

  44. schoene kleine Helferlein, besonders das slotpack wuerde endlich mal fuer Ordnung afu dem Beifahrersitz sorgen

  45. Das Smartphone bzw. Head-up-Display ist ein wirkliches Must-have und eine großartige Idee, aber auch die anderen Gadgets machen Sinn und helfen der Sicherheit im Straßenverkehr !!!

  46. Die Ladegerät sind jetzt keine super Innovationen. Aber das HeadUp Display ist eine super Sache, so bleibt alles im Blick und auch die Straße 😉

  47. Den Slotpack finde ich sehr nützlich, aber nicht gerade preiswert.
    Ein Head-Up-Display würde ich gerne mal testen, hört sich sehr funktionell an.

  48. Ladegerät, Organizer und eine gut funktionierende Handyhalterung wären so meine Wünsche. 🙂 Die Freisprecheinrichtung gibt es bereits im Auto serienmässig, und vielleicht bekomme ich auch noch die Spracherkennung irgendwann in den Griff. 😉

  49. Das Head Up Display sieht ja genial aus. Aber ich könnte mit dem Slot Pack mehr anfangen. Da es immer nervig ist das der ganze Kleinkram im ganzen Auto umher fliegt.

  50. Das Slotpack ist super! Und demnächst mit Kühltasche, dass ist doch was. Allerdings wird dann sicher auch der Preis nochmal steigen.

  51. Mein absolutes Top-Gadget ist das TomTom XL live Navigationssystem. Damit stehe ich in keinem Stau. Durch die eigene Verkehrsleitzentrale von TomTom und die gesammelten Infos der Nutzer werden sogar Staus in Dörfern und auf Land- und Nebenstrassen zuverlässig angezeigt und umfahren. Das hat mir schon viele Stunden Zeit im Auto eingespart. Gibt es übrigens auch als App für das Handy für nur 20 Euro Abogebühr pro Jahr.

  52. Handyhalterung im CD-Slot finde ich genial, habe schon ewig keine CD mehr im Auto gehört, der Slot wird also nicht benötigt

  53. sehr interessante und wichtige Gadgets.
    Unverzichtbar – Lademöglichkeiten für Laptop und Handy
    Handyhalterung mit Lademöglichkeit

    Radarwarner und für hinten bei dem Wetter Kühltasche über Zigarettenanzünder ladbar

  54. Der Profi-Organizer! Sieht zwar nicht all zu elegant im schicken Wagen aus, hilft aber jedenfalls konzentrierter hinter dem Steuer zu sein und man ist damit weniger beschäftigt, Dinge zu suchen, die irgendowo im Auto herumkugeln, welche ursprünglich mal am Beifahrersitz gelegen sind.

  55. Hallo,
    das sind alles Top wertvolle Artikel, nicht nur für den Firmenwagen.
    Das Slotpack wäre genau das richtige für mich.
    Wenn dann noch die integrierbare Kühltasche kommt, ist das das absolute muss.

  56. Über Sinn und Unsinn mancher Zubehöre lässt sich trefflich streiten. Bei den hier beschrieben ist jedoch echt brauhbares dabei.

  57. Das Head-up-Display kannte ich noch nicht. Ideales Gadget kommt sofort auf meine Einkaufsliste.
    Der Slotpack ist auch interessant, aber doch recht teuer. Außerdem bevorzuge ich beim fahren
    kleinere Wasserflaschen und nicht die großen 1,5 Liter Flaschen.

  58. Der Slotpack ist eine geniale Idee und bringt endlich Ordnung ins Auto. Sehr gut auch die einfache Reinigung.

  59. Der Slotpack ist eine geniale Idee und bringt endlich Ordnung ins Auto. Sehr gut auch die einfache Reinigung.

  60. Der Slotpack überzeugt durch das große Stauvolumen – gerade auf langen Strecken, wo sonst immer alles lose auf dem Beifahrersitz liegt und bei starker Bremsung in den Fußraum segelt… Ideal für Agenda, zusätzliche Strassenkarten (wenn Stau, dann weg von der klassischen Navi-Alternative), Essen, Brillenetuis.
    Das Head-up Display nur im Navi-Bereich ggf. hilfreich, als Tachoheadup find ich’s eher störend, wenn es wie eine „Zielscheibe“ im direkten Blickfeld liegt.
    USB- Handylade via Zigarettenanzünder ist seit Jahren mein Begleiter: Tip installiert einen Mehrfach USB falls mehrer Geräte oder auch mobiles Navi mit an Bord ist.

  61. Also ich finde den Slotpack genial, weil an vieles gedacht ist und er sehr gut Verarbeitung sein scheint!

  62. Das Slotpack ist Auto geniale Erfindung. Da hat man wirklich alles auf einer Stelle gut verstaut und sicher unterwegs. Wenn es noch eine integrierte Kühltasche für Wasserflasche dazu kommt dann ist gerade das richtige bei diesen heißen sommerlichen Temperaturen.

  63. Meine wichtigsten Gadgets
    – Handy- und iPad- Ladefunktionen über USB Kabel
    – Handyhalterung
    und gerne demnächst mit meinem Slotpack

  64. Nützlich sind für mich v.a. Dinge, die ich mit wenig Platzbedarf mobil mitnehmen kann, nicht nur im Dienstwagen, sondern v.a. Z.B. Mit einem Handgriff im Mietwagen nutzen kann, ohne mich mit einer anderen Bedienung vertraut machen zu müssen. Deshalb ist z.B. Das headup Display ein echt interessante Innovation, und das Slotpack, wenn es sich leer ganz klein in den Bordtrolley oder gar die Aktentasche packen läßt. Und USB Lader sollten künftig auch ein Pad für induktives laden mitbringen. Freisprecheinrichtungen sind dagegen in den meisten Mietwagen Standard und somit nicht mehr sonderlich wichtig.

  65. Sehr informativer Artikel.
    Werde mir einige der Gadgets genauer ansehen, danke an die Redaktion!

  66. Hallo, da ich das Head up System bereits nutze ist das slotpack für mich der immer essen und Wasser beim fahren in ausreichendem Menge bei sich hat
    optimal geeeignet und dann kann ich auch entspannt bremsen wenn nötig

  67. Das Slotpack finde ich sehr gut auch das RAVPower Extreme Mini Auto Ladegerät sollte in meinem Auto nicht fehlen.

  68. Für mich käme der Profi-Organizer in Frage – würde ich auch sofort kaufen – tolles Gadget

    Da wir möglichst ablenkungsfrei und dennoch operativ aktiv unterwegs sein möchten sind die mit den anderen Gadgets
    erzielbaren Verbesserungen bereits in unseren Dienstwagen im Rahmen von Sonderausstattungen ab Werk integriert wie z.B.:
    – Verwalten mehrerer Smartphones inkl. deren individueller Auswahl
    – Nutzung als Hotspot auch für andere Mitfahrer
    – induktives Laden alternativ per USB
    – eingebaute Telefonhalterung in den Mittelkonsolen
    – sehr gut funktionierende Freisprecheinrichtung
    – Diktatfunktionen
    – Headup Display
    – Alle Smartphone Funktionen auch sprachgesteuert inkl. Diktat, Emailabruf (inkl. Vorlesefunktion bei fahrendem Wagen) und Emailversand über das große Navigationsdisplay verfügbar
    – ….

    P.S. Ich habe keinerlei Verständnis dafür, dass ein Großteil der Dienstwagenfahrer in der (gehobenen) Mittelklasse und höher und der Großteil der Privatwagenfahrer ohne Freisprecheinrichtungen gleich welcher Art mit dem Telefon am Ohr unterwegs sind und damit Andere und sich selbst vorsätzlich gefährden.
    Alleine aus diesem Grunde macht die Nutzung dieser Gadgets wirklich Sinn

  69. Trotz vieler nützlicher Tipps und Tricks…sofortiger, sicherer Zugriff auf alles Wichtige, verstaut in einer auch für Bremssituationen gesicherten Box…unbezahlbar!!
    So finde ich alles ohne die Augen von der Straße zu nehmen und mus nicht befürchten, dass bei einem Bremsmanöver alles im Auto umherfliegt. Nicht nur praktisch,es macht das Fahren sicherer. Neben diversen elektronischen Helferlein und immer einer kleinen Snackreserve (portioniertes Studentenfutter o.ä.) empfehle ich auch stets eine kleine „Wohlfühlbox“ an Bord zu haben. Die beinhaltet auf jeden Fall: Desinfektionsspray, Desinfektionsschaum- oder Gel für die Hände, Papiertaschentuch, Brillenputztuch. Je nach Lust und Laune kann mit Handcreme, Lippenbalsam, Handcreme, Deo aufgestockt werden. Getreu dem Motto immer frisch und gepflegt aus dem Auto steigen !!!

  70. Wie immer tolle Tips bei HRS-unterwegs- Das digitale Reisemagazin! Am beeindruckendsten finde ich: Slotpack für den Beifahrersitz, das Teil scheint toll durchdacht zu sein und sieht sehr wertig aus … mal sehen vielleicht gewinne ich ja sogar eines hier :-)?!

  71. Das Slotpack klingt wirklich gut.

    Im Sommer finde ich eine Kühlbox mit Stromanschluss und Akku für Standzeiten leistet mir im Sommer treue Dienste!

  72. Viele Gadgets sind nützlich, aber was man immer im Auto für ange Staus und ggf. auch große Hitze dabei haben sollte ist immer genügend zu trinken.
    Im WInter ist es auch sinnvoll eine warme jacke oder Decke dabei zu haben…wer schn mal 20 Stunden vor dem Gotthard gestanden hat, der weiß wovon ich spreche….
    Schön wäre es dann auch natürlich von der Autobahn abfahren zu können und vorher noh im Stau über HRS ein passendes Hotel gebucht zu haben…

  73. Mir gefällt das Slotpack besonders gut! Wie schön ein anderer Kommentator schrieb: was lose auf dem Sitz liegt, fliegt beim Bremsen in den Fussraum. Da spreche ich auch aus Erfahrung! Also: sehr nützliches Gadget!

  74. Das Slotpack ist perfekt für jeden Außendienstler.
    Bestens organisiert, funktional.
    Der Beifahrersitz ist immer voll, alles rutscht hin und her, ganz zu schweigen bei einem kurzen Bremsmanöver.

    Auch das Display scheint ein nettes Gadges zu sein.

  75. Die Gadgets sind ja alle ganz nett, aber wohl eher für den schlecht ausgestatteten Kleinwagen von Lieschen Müller geeignet. Ein gut ausgestatteter Dienstwagen hat das alles integriert! Naja bis auf den Organizer am Beifahrersitz. Den finde ich mit 150 Euro aber deutlich zu teuer.

  76. – Handy- und iPad- Ladefunktionen über USB Kabel
    – Handyhalterung, es gibt ja keine vernünftigen Originale mehr
    – Thermokaffeetasse

  77. Das Head up Display finde ich super…. und auch den Organizer. Der ist sicher auch hilfreich mit Kind auf der Rückbank. Ein Griff und das richtige Spielzeug oder die Flasche sind gegriffen und nach hinten gereicht. Und nichts kullert hin und her oder fällt runter. Top!

  78. Das Handy-Ladegerät hat mich besonders fasziniert. Durables Alu ist sicher besser als Kunststoff. Erstens hält es länger und zweitens überhitzt es nicht. Werde ich mir auf jeden Fall anschauen.

  79. In einem gut ausgerüsteten Auto ist ja das meiste schon da. Das Slotpack ist aber die ideale Ergänzung der Fächer in der Mittelkonsole, wo das meiste ziemlich geklemmt ist. Der hohe Preis? Wenn die Qualität stimmt und das Teil auch nach einem Heißen Sommer nicht instabil ist und klebt, dann ist das OK.
    Das HUD als Ergänzung zum eingebauten Navi bringt keine große Verbesserung, denn zum Erkennnen der Details muss man auf die Nähe fokussieren und ist von Geschehen genauso abgekoppelt wie beim Blick auf den Tacho.

  80. Der Slotpack ist schon eine geniale Idee.
    Endlich Ordnung im Auto und gleichzeitig
    alles griffbereit, gerade wenn man alleine
    unterwegs ist.

  81. Der Slotpack ist eine geniale Sache – leider etwas teuer. Man hat seine Utensilien immer auf dem Beifahrersitz und bei scharfen Bremsmanövern fliegt alles durch das Auto. Wenn man das noch während der Fahrt wieder einsammelt, ist das eine erhebliche Gefährdung.

  82. Meine wichtigsten „Beifahrer“ auf Dienstreisen ist mein alter iPod voll mit Musik sowie mein mit dem Auto verbundenes iPhone, welches ich zum hören von Hörbüchern und Musik via Spotify nutze. Viele Radiosender bestechen ja heute leider durch sehr viel Werbepausen. Aber ohne Musik brauch ich nicht loszufahren.
    Allen anderen eine gute und sichere Dienstreise!
    Gruss
    Michael

  83. Die Slot-Box ist mein Favorit! Der Rest sollte eigentlich in einem Firmenfahrzeug enthalten sein.

  84. Eine Art SlotPack habe ich mir schon vor Jahren selber gebastelt, diese ist allerdings sehr viel smarter und wird auch sicherlich länger halten und auch ansehnlich bleiben, daher ein Daumen hoch. Ich habe im Zusammenhang mit einem iPad pro und einer Halterung dafür, die auch auf rauheren Unterlagen (strukturiertes Armaturenbrett) hält, eine Lösung gefunden die ich schnell auch in wechselnden Fahrzeugen zum Einsatz bringen kann und wo ich nicht lange suchen muß wie was funktioniert. Ich nutzte somit immer dieselbe Freisprecheinrichtung (Handy-Anrufe kommen über‘s iPad), immer dasselbe Navi und habe immer dieselbe Unterhaltungskonfiguration bereit. Ein Rucksack zum verstauen der notwendigen Utensilien ist mein mobiles SlotPack. Das Ladegerät von RAVPower werde ich jedoch noch anschaffen, vor allem wegen der Kapazität und der Farbe, so vergisst man es vielleicht nicht immer wieder 🙂

  85. Ein HeadUp Display ist eine geniale Sache. Eine mobile Version hat aber deutliche Schwächen. Entsprechende Rezensionen und Erfahrungsberichte können im Netz einen Überblick verschaffen.
    Das Slotpack sieht prima aus und hat sicherlich einen sehr guten Nutzwert für Einzelreisende. Der Preis erscheint mir aber deutlich zu hoch. Bei entsprechender Nachfrage und Stückzahlen wird dieser sicher deutlich nach unten korrigiert werden.
    Einfach, aber sehr sinvoll sind Magnethalterungen für Handys mit unterschiedlichsten Befestigungsmöglichkeiten. Wir nutzen eine Halterung mit Befestigung in den Lüftungsschlitzen. Hält bombig fest, Ablagen bleiben frei und Navigationsprogramme mit Echtzeitanzeige können problemlos genutzt werden.

  86. Ich halte das head-Up-Display für das sinnvollste Gadget. Freisprecheinrichtung haben heute schone viele Autos serienmäßig. Viele nutzen auch das handy zum navigieren. Wenn man dann aber den Blick nicht mehr von der Straße nehmen muss: Perfekt.

  87. Vielen Dank für die Auswahl der interessanten Helfer während der Autofahrt.

    Was mir an dem Slotpack richtig gut gefällt, ist die Tatsache, dass alle Kleinteile mit einem Griff aus dem Auto genommen werden können. Ich vergesse gerne Kleinteile, die ich in fremden PKWs nutze und dann im Handschuhfach oder in Ablagen verstaue. Ich muss meinen Vorrednern zustimmen, dass der Preis nicht gerade klein ist.

    Das Head-up-Display sieht cool aus und erscheint mir auch sehr nützlich zu sein.

  88. Hallo zusammen,
    den grooveclip Dash Magnet verwende ich auch auf meinen Dienstreisen. Ein tolles Gadget!
    Ein schnelles Ladegerät, wie das RAVPower gehört auch zu den Dingen, die im Auto nicht fehlen dürfen.
    Die Spracheingabeassistenten (egal ob ab Werk oder als Gadget) für Navi, für Telefon etc. sind ein echtes Komfortplus und in meinen Augen auch ein Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit. Nur mein Beifahrersitz ist selten so gut aufgeräumt, wie mit einem Slotpack.
    In diesem Sinne wünsche ich allen eine gute Fahrt!
    VG Dirk

  89. Das Head Up Display und das Slotpack sind must haves…
    Zusätzlich schätze ich in meinem Auto die Telefon Integration um Musik ohne lästige Werbung über meinen Streamingdienst zu hören – und das Beste ist, dass ich trotzdem Verkehrsnachrichten empfange.

  90. SLOTPACK ist eine gute Idee, gibt es aber in einfacheren Ausführungen deutlich günstiger. Das Head Up Diplay würde mich sehr interessieren.

  91. Bei diesen Temperaturen möchte man nur noch klimatisiert Autofahren und dabei ist das Slotpack für den Beifahrersitz eine geniale Erfindung

  92. Slotpack klingt sehr interessant – so etwas fehlt mir für meine ständigen Touren durch Deutschland noch. Da ich meistens alleine reise wäre die Befestigung am Beifahrersitz ideal. Der ist sowieso leer. Der Preis ist mit 150,- EUR aber sportlich!
    Mit den USB Ladesticks für das Auto habe ich bisher keine guten Erfahrungen gemacht. Die meisten werden heiß und regeln die Ladeleistung ab. Das RAV-Power Mini werde ich aber mal ausprobieren.

  93. Auf den SLOTPACK könnte ich verzichten. Sein Preis erscheint ohnenhin etwas hoch.
    Alle anderen Gadgets erscheinen nützlich, dabei topped das HeadUp Display die anderen.

  94. Das HeadUP Disply!!!

    Der praktische Nutzen des HUD ist verblüffend, meine Frau hat sich immer beschwert sie sehe auf dem Smartphone die Anweisungen schlecht. Nach einigen Überlegungen haben wir uns entschlossen dieses HUD auszuprobieren.
    Es befindet sich in einem Seat Alhambra (VW Sharan) ohne Projektionsfolie vor dem Fahrer. Zuerst war ich der Meinung es würde durch die Gegend fliegen und habe es mit doppelseitigem Klebeband befestigen wollen, das war Quatsch. Es hält verblüffend an seinem Platz, sogar so das man es nur unter Kraftaufwand wieder entfernen kann.

    Einfach super !!!!

  95. Mit dem HeadUp Display und dem Slotpack sind 2 Gadgets dabei, auf die ich nicht verzichten möchte. Super

  96. Das Slotpack für den Beifahrersitz ist für mich das Nützlichste Ding. Wenn man auch noch Unterlagen (Bericht in Papierform) verstauen kann , brauche ich unbedingt so ein Teil. allerdings bei einem Preis von €150, ist es zu teuer. So etwas darf nicht mehr als €30,— kosten.

    Die anderen Gatchets sind ja im Auto schon verbaut und deshalb weniger von Bedeutung.

  97. Das DashMagnet finde ich genial. Meine jetzige Halterung wackelt und das Handy ist schon mal in den Fußraum gefallen 🙁

  98. Die Vorstellung, das Navi über ein Head-Up Display in der Autoscheibe zu sehen, klingt verlockend. Allerdings wäre zu testen, ob die Funktion bei unterschiedlichen Bedingungen , wie z. B. direkten Sonnenschein funktioniert oder ob es bei Dunkelheit blendet.

    Was bei mir auf längeren Autofahrten nicht fehlen darf, sind Hörbücher. Diese gibt es ja inzwischen in allen möglichen Stilrichtungen. Wem die immer gleiche Musik im Radio nervt, kann sich damit optimal die Zeit vertreiben

  99. Firmenwagen haben oft bereits Ladestecker und Bluetooth. Sprachassistenten und Head-up-Displays zum Nachrüsten sind auch interessant.
    SlotPack scheint jedoch am interessantesten, gerade mit einer Ausrüstung Kühltasche.

  100. Der Grooveclip ist mein persönlicher Favorit. Smartphone fest anbringen und nicht in der Hand Halten! Danach kommt das Head-Up-Display, damit der Blick geradeaus bleibt. Die übrigen Gadgets finde ich gut, habe jedoch keine wirkliche Verwendung dafür.

  101. Also das slotpack finde ich klasse. Besonders da es sich auch festgurten läßt. Die anderen Gadgets sind auch nett, allerdings einige schon lange auf dem Markt.

  102. Ohne Frage das HeadUp Display!!! Bei viele KFZ-Hersteller gar nicht verfügbar, oder sonst sehr teuer, Geld das man auch wieder versteuern muss. Die Lösung ist kostengünstig, einfach genial!

  103. Das Headup Display und der Slotpack sind zwei interessante Gadgets.
    Das Headup Display um die Aufmerksamkeit auf dem Fahrweg zubelassen und der Slotpack um alles sicher zu verstauen und dennoch griffbereit zu haben.
    Würde mich daher freuen , wenn ich zu den Gewinnern gehören würde.

  104. der Slotpack wäre super für die langen Autofahrten, so hat man alles immer griffbereit uns sicher verstaut! Daumen hoch!!

  105. HRS hat nicht nur gute Angebote und tolle Informationen, sondern auch ein guten Service den ich oft genutzt habe , sehr gute Mitarbeiter die motiviert sind.

    Macht weiter so !

  106. Im alten Audi war eine Stauklappe für die Brille in der Nähe der Innenleuchte. Das Brillenetui liegt nun immer unpassend irgendwo in Reichweite nach erfolgtem Brillenwechsel. So ein Slotpack würde sicher auch hierbei Abhilfe schaffen. Gerade auf der Autobahn ist die Sonnenbrille recht angenehm.

  107. Der Slotpack ist wirklich eine geniale Erfindung. Würde diesen „Beifahrer“ gern auf meinen Reisen dabei haben. 😉

  108. Anker Roav Viva finde ich ganz nüzlich, vor allem wenn man Anker bereits kennt und die Qualität zu schätzen weiß

  109. Das Slot-Pack ist schon sehr toll. Und das Head-up Display würde ich gerne mal ausprobieren. Wenn es die Sicherheit wirklich dient und es überzeugt bin ich dabei.
    Hat schon jemanden Erfahrung mit dem Head-up Display? Wurde es gerne erfahren.

  110. Ich habe immer etwas zu Trinken dabei, ein Kfz-Ladekabel fürs Handy Alle anderen Gadgets erscheinen nützlich, Was mir an dem Slotpack richtig gut gefällt, ist die Tatsache, dass alle Kleinteile mit einem Griff aus dem Auto genommen werden können .Den grooveclip Dash Magnet verwende ich auch

  111. Mir gefällt das Slotpack! Eine Handyhalterung wie gezeigt verwende ich in Mietwagen, USB Anschluss ist meist vorhanden und läd schnell. Headup Display habe ich im Deinstwagen fest, würde ich aber nicht wieder nehmen, mich stört es im Sichtfeld.

  112. Habe mir vergangenes Jahr 2 Gadgets von einer China-Reise mitgebracht, die ich dort bei meinem Fahrer im Auto gesehen habe:
    1. Einen in 2 Achsen schwenkbaren Magnethalter für das Mobiltelefon von Baseus(R), der mit Gummilippen in eine der Lüftungsdüsen eingesteckt wird. Das kleine Teil ist schwarz, massiv aus Alu mit oberflächenfreundlicher Gummiauflage und die Neodymmagneten halten selbst mein 6″ Handy. Obendrein bietet es die Funktion, das Auto nach eigenen Wünschen zu „beduften“.
    2. Einen kleinen Ladeadapter für den Zigarettenanzünder, ähnlich dem hier vorgestellten, aber mit fest verdrahtetem USB-C Anschluß, der obendrein Quick-Charge beherrscht. Eine 2 USB-Schnittstelle steht für eine weiteres Gerät zur Verfügung.
    Den Slotpack finde ich eine gute Idee, da er die eigenen Notlösungen zusammenfaßt. Wenn das Teil dann selbst bei strammen Bremsmanövern an seinem Platz bleibt, ist das toll. Nur der Preis ist echt grenzwertig.

  113. Setzte bereits einen USB-Adapter ein, der ist immer wieder hilfreich.
    Super wäre der Slotpack für lange Fahrten und wenn man ihn nicht mehr braucht ab in den Kofferraum. So hätte man alles notwendige immer komplett dabei. Würde ich gerne mal testen!

  114. Das Head Up Display finde ich immer noch am besten.
    Das Ladegerät gab es beim Handy dabei und das jedes Mal…
    Den Slotpack finde ich gut, mir ist er aber zu teuer.
    Einen Magneten auf das Handy zu kleben könnte negative Folgen haben, Magnetfelder und Karten wird nicht umsonst NICHT empfohlen.
    Die Freisprecheinrichtung ist im Autoradio integriert.
    Und mir absichtlich einen Spion ins Auto setzen der sogar mit hört ohne das ich das Kennwort gesagt habe (siehe Berichte im Internet zu Alexa) würde ich sicher nicht.

  115. Hallo zusammen,
    Magnethalter in Kombination mit einem USB-Ladegerät nutze ich bereits schon seit Jahren.
    Anstatt Freisprecheinrichtung nutze ich liebe ein Bluetooth-Headset. Da gibt es schon gute ab ca. 25 Euro.
    Mit Sprachsteuerung generell konnte ich mich bisher nicht anfreunden. Ausländische Namen werden meist nicht erkannt und auch so hat mich die Zuverlässigkeit der Assistenten noch nicht überzeugt. Daher für mich im Auto, wo ich mich in erster Linie auf den Verkehr konzentrieren sollte, derzeit noch ein No-Go. Vielleicht irgendwann in der Zukunft.
    Am besten gefällt mir persönlich der Slotpack, da er auf einfache Art und Weise Ordnung ins Auto bringt und insbesondere für längere Fahrten den Komfort verbessert. Der Preis von 150,- Euro ist allerdings doch recht stattlich.
    Viele Grüße
    S.Yoon

  116. Das HEAD-UP-DISPLAY, das Schnellladegerät und der Super Organizer sind schon coole Hilfsmittel.Gerade das Display und der Organizer sorgen für mehr Sicherheit bei hohen Geschwindigkeiten: alles im Blick – alles im Griff. Und beim ad-hoc-Bremsen fliegt der gesammelte Inhalt der offenen Damen-Handtasche nicht in den Fußraum 😉

  117. Man sollte nicht vergessen, dass die Aufmerksamkeit im Auto ungeteilt dem Verkehr zukommen sollte. Auch telefonieren mit Freisprechanlage lenkt ab.

  118. Hi,
    akute Bremsmanöver sind schon immer ein Ärgernis für den Fahrer, wenn der Dienstwagen ein fahrendes Büro ist. Von daher finde ich all Eure Tipps sehr wertvoll für alle Vielfahrer und ich würde mich als Besitzer der neuen Orga-Box sehr glücklich schätzen 🤗

  119. Der slotshot scheint recht praktisch zu sein. Die anderen Getgets sind in Auto bereits on Board. Das mit dem ausreichend trinken kann ich nur bestätigen.

  120. Der Slotpack ist ziemlich genial, ich habe oft den ganzen Beifahrersitz voll mit Getränken, Unterlagen und Snacks. Als Vertriebsleiter lebt man man ja quasi im Auto. Beim (scharfen) bremsen liegt dann alles im Fußraum – sehr ärgerlich.

  121. Von den vorgestellten Gadgets bin ich von dem Slotpack und der Magnethalterung begeistert. Beides Gadgets, die für mich sehr nützlich sein könnten.
    Mein anderer persönlicher Favorit ist eine Greifzange, also ein Gerät, mit dem man Sachen in etwa 1 Meter Entfernung aufheben kann (eigentlich für Müll gedacht). Warum? Ich bin öfter mit dem Wagen in England und dort in der Vergangenheit schon öfter in Parkhäusern steckengeblieben. Mit dem Gerät hole ich mir Tickets aus Parkautomaten, stecke dies bei der Rausfahrt rein. Auch in Deutschland für den gleichen Zweck gut, wenn ich zu weit weg zum stehen komme oder auch wenn mir was runtergefallen ist. Für ca. 2 Euro genial.

  122. Nach längeren Dienstfahrten sieht es im Wagen immer aus wie bei Hempels…
    Das SLOTPACK scheint eine ideale Lösung zu sein, um alles was man „im Griff“ haben muß, auch schnell zu finden.

  123. Die Handyhalterung mit dem Dash-Magneten werde ich mit demnächst
    zulegen, da ich laufend andere Fahrzeuge fahre + eine universelle Halterung
    fürs Handy genau richtig dafür ist

  124. Slotpack für 150€? Habe schon seit Jahren ein ähnliches Produkt. Ungefähr so groß wie eine Schuhschachtel. Hat im Baumarkt 5€ gekostet.
    Interessant wäre sowas mit integriertem USB Lader und Kühlung, sowie einer Lösung zum Mitnehmen des ganzen.
    Überzeuge mich aber gerne vom Gegenteil.

  125. Wir benutzen eine Sortierbox für den Beifahrersitz, echt gut. Aber nicht so toll organisiert wie die von ihnen vorgestellte

  126. Nicht jeder Helfer ist hilfreich, aber eine Orga-Box ist sicherlich das nützlichste aller kleinen nicht-elektronischen Gadgets.

  127. Freisprecheinrichtung ist das Wichtigste, damit ich mich auch beim Telefonieren auf den Verkehr konzentrieren kann!

  128. Der slotpak ist toll.in der arbeitstasche im fussraum kann man ja nicht empfehlen. Den würde ich gerne mein eigen nennen

  129. Den Slotpak würde ich gerne mein eigen nennen. Ist super praktisch. Zum such nicht mehr anhalten müssen wäre hilfreich

  130. Ganz klar das Slot Pack und das grooveclip Dash Magnet. Keine endlose Sucherei in dunklen Taschen nach Kugelschreiber, Visitenkarten und Notizblock.

  131. Danke für die Vorstellung der Gadgets!

    Der Slotpack ist für mich absolut neu gewesen. Habe ich noch nie gesehen und kann ich mir sehr gut für meine Vertriebsmannschaft vorstellen. Ich werde das mal im Auge behalten und das Internet dazu verfolgen.

    Nochmals Danke für die Info.

  132. Das Slotpack erscheint mir eine sehr sinnvolle Ergänzung für Vielfahrer zu sein. Die anderen Gadgets sind vielfach schon Standard in Dienstwagen.

  133. Für mich fehlt in der Auflistung der Thermobecher für Kaffee. Hat für mich auch immer etwas sentimentales, zu wissen, dass der Kaffee noch zuhause entstanden ist.

    Wobei ich mit dem Slotpack auch schon diverse Male geliebäugelt habe!

  134. Ich habe immer etwas zu trinken dabei. Das wichtigste bei einer längeren Fahrt ist ein cooler Sender um mir meine gute Laune zu behalten und entspannt am Ziel anzukommen.

  135. Die vorgestellten Hilfsmittel sind ausgesprochen praktisch, insbesondere der Haedup-Display für Google-Maps.

  136. Alexa fürs Auto coole Sache und ausserdem Ordnung im Auto es gibt nichts besseres, lass uns anfangen neue Welten zu entdecken.

  137. Ich finde das Head-up-display allein schon aus Sicherheitsgründen (ohne den Blickwinkel verändern zu müssen) spitze.

  138. Den SlotPack würde ich gern ausprobieren, da ich beruflich viel Zeit im Auto verbringe.
    Die geplante Erweiterung für Kühlakkus kann im Sommer nicht schaden. Eine weitere Idee könnte auch eine „Abdeckung“ sein, die man einfach über die offenen Fächer schlagen kann (Schutz vor neugierigen Blicken).

  139. Den Slotpack finde ich genial. Noch besser aber die portable Freisprecheinrichtung. Das gibt Sicherheit und spart dazu noch eine Menge Geld wenn man mal einen Mietwagen benutzen muss der keine Eingebaute FSA an Bord hat.

  140. Das bei weitem meist praktische Gadget für mich wäre das Head-Up Dsplay. Lösungen, wobei das Handy an der Windschutzscheibe befestigt ist, decken halt immer einen Teil der Sicht nach vorne ab, und wenn man das Handy irgendwo tiefer befestigt, muss man halt ab und an die Augen von der Straße aufs Handy lenken und ist man halt für einen Moment im Blindflug. Das Slotpack allerdings ist auch ein interessantes Gadget, das ich so bisher nicht kannte.

  141. Das Slot-Pack macht einen sehr guten Eindruck. Die Mittelkonsole ist doch etwas begrenzt in der Aufnahmekapazität und hochklappen der Armlehne lenkt doch ab. Als zweites könnte das Head-up-Display praktisch sein, sofern man nicht ein gutes eingebautes Navi hat.

  142. Bisher nutze ich keine dieser Gadgets. Aber so ein Slotpack wäre absolut genial, da bei mir auch des öfteren die Sachen vom Sitz fliegen 🙂

  143. Der Slotpack ist eine sehr praktische Idee , wenn man über die 12 Volt Steckdose jetzt noch eine kühlende Kühltasche hätte ware das der Hammer!
    Sitzt ,past viel rein was sonst so auf der Beifahrerseite rumfliegt.

  144. Moin Moin,
    da ich sehr oft sehr lange Strecken fahren muss, (bis zu 1000km) habe ich schon einige dieser netten Gadgets in meinem Wagen implantiert..
    Magnethalter für Handys, zusätzliche Steckdosen zum Laden solcher…etc.
    Aber mein Beifahrersitz ist immer ein einziger Messie-Platz.. da fliegt Vieles ungeordnet umher.. besonders nach einer starken Bremung kann ich anhalten und vorne aus dem Fußraum alles wieder hervorholen..

    Diese „Slotpack“ kommt mir wie gerufen.. darin kann ich alles Fahr- und Lebenswichtige drin aufbewahren und habe es immer griffbereit..
    Das Teil werde ich mir auf jeden Fall holen.. wenn ich es nicht gewinnen sollte 😉

    Vielen Dank für die tollen Ideen.. weiter so !

    MfG

  145. Im normalen Firmenfahrzeug sollten diese „Gadgets“ bereits automatisch enthalten sein.
    Ich finde sie interessant, wenn man häufig Mietwagen nutzt, damit man dann den gleichen Komfort genießen kann, wie in seinem Firmenfahrzeug (z.B Headup-Display)
    Das Slotpack ist ne gute Sache, dann rutschen die Sachen, die man auf dem Beifahrersitz „parkt“ nicht bei jedem Bremsmanöver drch die Gegend….

  146. Das Teil sieht wirklich gut aus, aber es ist etwas, was bereits einige Male auf den Markt gekommen ist.
    Einen Vorteil sehe ich an dem Teil nicht. In den meisten fahrzeugen gibt es mittlerweile so viele Staufächer und Halterungen – für alles was herumfliegt oder auch nicht.
    Außerdem ist dieses ‚Slotpack‘ nichts weiter als ein Ding, was Platz wegnimmt.
    In meinem Fahrzeug habe ich eine Klimabox, die alsüber dem Handschuhfach angeordnet ist. In dieser kann ich nicht nur eine 0,7l Flasche Sprudel kühl halten, sondern auch noch Schokolade Äpfel, und zuletzt Plattpfirsiche.
    In dem Slotpack wird alles zwar festgehalten, aber nicht gekühlt und >Aufbewahrungsorte für Stifte – ich bitte Sie – die gibt es in modernen Fahrzeugen auch mehr als genug.
    Für mich ist das nichts und deshalb gibt es die Note 5

  147. Ich habe immer mehrere 0,5l Flaschen Wasser und eine Dose Nüsse dabei, damit lässt sich jeder Stau überleben.
    Zusätzlich liegt immer ein kleines Gästehandtuch im Hanschuhfach, da auf Parkplätzen zwar meist Wasser, aber keine Trocknung für die Hände zur Verfügung steht.

  148. Das Slotpack scheint mir eine geniale Idee, hatte so etwas schon aus Hartkunststoff, etwas arg unbequem und klapprig, also brav weitermachen sieht echt gut aus!

  149. Liebe Leserinnen, liebe Leser, herzlichen Dank für all Ihre sehr spannenden, informativen Kommentare! Die 7 Slotpacks wurden nun ausgelost und die Gewinner werden informiert. Herzliche Grüße, Ihre Christina aus der Redaktion
    P.S.: In Kürze wird es weitere Verlosungen zum Thema Dienstwagenreise geben, also bleiben Sie gespannt und uns stets treu! 😉

  150. Das SlotPack ist genial – endlich den ganzen Kram, den man gerne griffbereit hat, in einer Tasche. Das ist besonders praktisch, wenn man beruflich öfter mit unterschiedlichen Autos unterwegs ist. Einfach den SlotPack auf den Beifahrersitz und schon ist man sicher, dass man alles dabei hat. Und wenn man irgendwo mitten in einer Stadt parken muss, einfach den SlotPack in den Kofferraum, und man ist sicher, dass der ganze Kram später auch noch da ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte Gerät um 90° drehen!