Hotelpreise 2018: Preisanstieg in Deutschland

HRS analysiert Hotel-Übernachtungspreise des Jahres 2018 +++ Preisanstieg in Deutschland um 2,2 Prozent auf durchschnittlich 91 Euro pro Nacht +++ Global größere Preisschwankungen

Hotelpreise 2018 Europa

Die Hotelpreise in Deutschland entwickeln sich unverändert nach oben. Dies hat das Hotelportal HRS in seiner aktuellen Jahresauswertung ermittelt. Im Jahr 2018 kostete die Nacht im Hotel in Deutschland im Schnitt 91 Euro und damit 2,2 Prozent mehr als im Vorjahr. New York bleibt mit 249 Euro pro Hotelnacht die kostspieligste Destination der HRS-Auswertung.

Deutschland: Hotelpreise in München am höchsten

Hotelpreise 2018 Deutschland
Hotelpreise in Deutschland

Mit Blick auf Deutschland müssen Hotelgäste in München am tiefsten in die Tasche greifen: 113 Euro (+2,7 Prozent gegenüber Vorjahr) kostet im Schnitt eine Nacht im Hotel. Über 100 Euro kosten auch die Nächte in Frankfurt am Main (+1,0 Prozent auf 106 Euro), Köln (-0,9 Prozent auf 106 Euro), Stuttgart (+6,0 Prozent auf 106 Euro) und Hamburg (-0,9 Prozent auf 105 Euro). Günstige Hotels finden Reisende in Dresden mit durchschnittlich 82 Euro (+1,2 Prozent).

Europa: Leichte Preissteigerung bei moderaten Schwankungen   

Hotelpreise 2018 Europa
Hotelpreise in Europa

Die Preisschwankungen in europäischen Destinationen sind eher verhalten: den größten Preisverfall verzeichnet Barcelona mit -7,7 Prozent auf 120 Euro. Die Preise in Moskau sind im Zuge der Fußball-Weltmeisterschaft um 9,5 Prozent auf 104 Euro gestiegen. An der Spitze halten sich Zürich (177 Euro), London (176 Euro) und Kopenhagen (160 Euro).

Welt: Größere Spannbreite an Hotelpreisen

Hotelpreise 2018 Welt
Hotelpreise weltweit

New York hält sich mit durchschnittlich 249 Euro (+0,4 Prozent) auch in diesem Jahr an der Spitze der teuersten Städte für Hotelübernachtungen. Trotz eines Rückgangs von 10 Prozent bleibt Washington auf Platz zwei der Auswertung. Einen Boom verzeichnet Peking: Hier sind die Hotelpreise um 23,5 Prozent auf 100 Euro im Schnitt gestiegen. Vergleichsweise günstig übernachten Gäste in Kuala Lumpur für durchschnittlich 56 Euro (+9,8 Prozent).

Hotelpreise Top-Destinationen Deutschland Zimmerpreise pro Nacht im Jahr 2018 Zimmerpreise pro Nacht im Jahr 2017 Preisentwicklung 2018 gegenüber 2017
DEUTSCHLAND GESAMT 91 € 89 € 2,2%
München 113 € 110 € 2,7%
Frankfurt am Main 106 € 105 € 1,0%
Köln 106 € 107 € -0,9%
Stuttgart 106 € 100 € 6,0%
Hamburg 105 € 106 € -0,9%
Düsseldorf 99 € 102 € -2,9%
Berlin 97 € 93 € 4,3%
Hannover 97 € 95 € 2,1%
Nürnberg 95 € 90 € 5,6%
Dresden 82 € 81 € 1,2%

 

Hotelpreise Top-Destinationen Europa Zimmerpreise pro Nacht im Jahr 2018 Zimmerpreise pro Nacht im Jahr 2017 Preisentwicklung 2018 gegenüber 2017
Zürich 177 € 177 € 0,0%
London 176 € 177 € -0,6%
Kopenhagen 160 € 161 € -0,6%
Amsterdam 151 € 142 € 6,3%
Paris 144 € 136 € 5,9%
Oslo 140 € 150 € -6,7%
Helsinki 139 € 135 € 3,0%
Stockholm 139 € 148 € -6,1%
Barcelona 120 € 130 € -7,7%
Mailand 118 € 115 € 2,6%
Madrid 111 € 109 € 1,8%
Rom 107 € 106 € 0,9%
Moskau 104 € 95 € 9,5%
Athen 103 € 103 € 0,0%
Wien 103 € 99 € 4,0%
Lissabon 100 € 102 € -2,0%
Berlin 97 € 93 € 4,3%
Budapest 89 € 87 € 2,3%
Prag 86 € 83 € 3,6%
Warschau 81 € 82 € -1,2%
Istanbul 74 € 76 € -2,6%

 

Hotelpreise Top-Destinationen weltweit Zimmerpreise pro Nacht im Jahr 2018 Zimmerpreise pro Nacht im Jahr 2017 Preisentwicklung 2018 gegenüber 2017
New York 249 € 248 € 0,4%
Washington 207 € 230 € -10,0%
Sydney 180 € 197 € -8,6%
Toronto 179 € 180 € -0,6%
Tokio 172 € 180 € -4,4%
Singapur 165 € 160 € 3,1%
Miami 143 € 154 € -7,1%
Seoul 126 € 124 € 1,6%
Dubai 124 € 140 € -11,4%
Mexiko Stadt 120 € 128 € -6,3%
Buenos Aires 113 € 115 € -1,7%
Kapstadt 110 € 132 € -16,7%
Mumbai 102 € 121 € -15,7%
Peking 100 € 81 € 23,5%
Shanghai 89 € 89 € 0,0%
Bangkok 84 € 77 € 9,1%
Rio de Janeiro 80 € 97 € -17,5%
Kuala Lumpur 56 € 51 € 9,8%

 

Zur Auswertung: Betrachtet wurden alle nicht stornierten Hotelbuchungen im Zeitraum 01.01.2018 bis 31.12.2018 über das Portal HRS. In der Auswahl berücksichtigt wurden Hotelpreise für sowohl Einzel- als auch Doppelzimmer, mit und ohne Frühstück in Hotels der Kategorien 1 bis 5 Sterne. Ausgewertet wurden Destinationen mit entsprechend großem Buchungsvolumen.