„Deutschland sucht die HRS Business-Helden 2015“ und hat sie gefunden:

Das sind die drei Gewinner und die HRS Business-Helden Deutschlands

Köln, 15.09.2015 – Diese drei Business-Helden haben alle Hürden von „Deutschland sucht die HRS Business-Helden 2015“ genommen und die meisten Stimmen im Voting erhalten: Lars Reichling, Isabell Maurer und Marcus Santema.

Über 60.000 Personen haben bei der Competition abgestimmt und die drei HRS Kunden zu den neuen Markenbotschaftern des Hotelportals HRS.de gewählt. Das heldenhafte Gewinner-Trio ist ab sofort auf den HRS-Kanälen sichtbar.

Was zeichnet einen Business-Helden aus?
Zu allererst machen Business-Helden ihren Job nicht, weil sie müssen, sondern weil sie ihn lieben. Denn nur mit der notwendigen Leidenschaft lassen sich Hindernisse überwinden, kann man anderen den Rücken frei halten und letztlich auch immer wieder einen Riecher für gute Deals entwickeln. Und auch wenn ihnen vielleicht nicht die Titelseiten der Wirtschaftsmagazine gehören, ziehen sie die Strippen im Hintergrund. Kurzum: Wahre Business-Helden, so wie Lars Reichling, Isabell Maurer und Marcus Santema bringen unser Land täglich ein Stück voran. Sie stehen beispielhaft für hunderttausende Business-Helden im ganzen Land, die größte Anerkennung verdienen.

Wer sind die drei Gewinner?
Wer die drei Gewinner sind, die mit ihrer Geschichte am meisten überzeugt haben und die mit ihrem Gesicht ab sofort Teil der HRS Business-Helden-Kampagne sind, stellen wir hier vor. Weitere Informationen auch auf www.hrs.de/businesshelden/winner

Lars Reichling gibt alles. Der 39-jährige Sales Director bricht täglich auf und betritt fremdes Terrain. Er liebt es, wenn sich in letzter Minute ein Geschäft ergibt und brennt vor Begeisterung, um seine Ready-to-Drink-Milchprodukte aus der schönen Altmark rund um den Globus zu vermarkten. Dabei gleicht kein Tag dem anderen: Neben zahlreichen Meetings, Working-Dinners und Telefonkonferenzen holt er gern auch mal die ‘Kuh vom Eis‘. 50 Telefonate und 100 eingehende E-Mails pro Tag sind keine Seltenheit. Man erreicht ihn 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, egal, ob in Dubai, Shanghai, London, Finnland oder Dänemark – Lars Reichling ist überall auf der Welt zuhause. Dabei pendelt er wöchentlich 1.530 Kilometer von seinem Wohnsitz nahe Zell am See in Österreich zu seinem Arbeitgeber, das macht alleine schon 75.000 Kilometer im Jahr. Da muss einem am Job so einiges liegen.

Isabell Maurer, Heldin in modischer Rüstung. Die 29-jährige Assistentin des Inhabers der Schneeweiss AG und der rosconi GmbH, wächst täglich über sich hinaus. Sie versteht sich als Mädchen für alles und jongliert täglich zig To-Do-Listen, um die Schneeweiss AG, die Objekt- und Design-Möbel entwirft, produziert und verkauft, voranzubringen. Ihre bis zu zehn Email-Postfächer sorgen für ordentlich Action. Neben der Korrespondenz in mehreren Sprachen und dem Buchen von Geschäftsreisen unterstützt sie ihre Vorgesetzten dabei, alle anfallenden Herausforderungen zu meistern. Sie organisiert Events jeglicher Art, ob diese nun auf Messen, im unternehmenseigenen Schloss oder Open-Air stattfinden. Im Jahr verreist Isabell Maurer dafür ca. 30 Mal geschäftlich. Kein Wunder, dass ein 16-Stunden-Tag keine Seltenheit und Langeweile ein Fremdwort für sie ist.

Marcus Santema, in jeder Hinsicht Frühaufsteher.Der 33-jährige Project Manager im Bereich Fairs & Events kennt jederzeit alle Details und holt täglich das Beste für seine Kollegen heraus. Er hat seine Reiseleidenschaft zum Beruf gemacht. Marcus Santema managt für sein Unternehmen unzählige Messeauftritte in ganz Europa und unterstützt die Kollegen dabei, ihre Akquiseziele zu erreichen. Gemeinsam sind sie auf der Mission für außergewöhnliche Projekte, neue Kunden und innovative Lösungen. Ein klassischer Tag startet für ihn mit der Anreise zu einer bestimmten Messe. Pro Jahr kommt er insgesamt auf etwa 70.000 gereiste Kilometer. Also alles andere als ein normaler Bürojob!

Noch mehr Business-Helden und ihre Tipps & Tricks im Geschäftsreisealltag gibt es hier: www.hrs.de/businesshelden/heroes.