Airbus digitalisiert sein globales Hotelprogramm mit HRS

Airbus implementiert weltweit HRS-Lösungen in den Bereichen Hotelbuchung, -einkauf und virtuelles Bezahlen +++ Reisende im Fokus durch smarte Innovationen und transparente Daten

HRS, weltweit führender Hotelsolutions Anbieter für Firmenkunden, hat mit Airbus einen weiteren Global Player als Kunden gewonnen. Airbus beauftragt HRS mit der digitalen Transformation seines Hotelprogramms. HRS wird für Airbus weltweit die Raten mit Hotels verhandeln und sicherstellen, dass diese nahtlos und korrekt in bestehenden Buchungssystemen und neuen mobilen Apps erscheinen. Neben der Ratenverhandlung und der Buchung arbeiten HRS und Airbus gemeinsam daran, virtuelle Bezahllösungen für die Reisenden in allen bevorzugten Hotels zu implementieren.

Mit der virtuellen Bezahllösung von HRS müssen Reisende keine Privat- oder Firmenkreditkarten mehr im Hotel nutzen, Reisekostenabrechnungen werden automatisch generiert. Unternehmen mit großem Reiseaufkommen wie Airbus profitieren von vielen Vorteilen: HRS verfügt über die weltweit größte Benchmarking-Datenbank im Hotelbereich und innovative Audit-Techniken (auf Basis von künstlicher Intelligenz), die die Transparenz erhöhen und Kosten des Hotelprogramms senken.

Fokus auf digitale Services für Geschäftsreisende

HRS verfolgt das Ziel, digitale Lösungen in allen Phasen der Geschäftsreise zu etablieren. „Der Trend geht eindeutig zu digitalen Lösungen. Datentransparenz, Kosteneffizienz und Zufriedenheit der Reisenden sind die heutigen Herausforderungen, denen wir mit unseren Lösungen begegnen“, sagt HRS-Geschäftsführer Tobias Ragge. „Unternehmen beschäftigen sich aktuell sehr intensiv mit dem Outsourcing des klassischen Travel Managements. Angesichts der heutigen Situation im Corporate Travel – mit zunehmender Komplexität durch Digitalisierung, Fragmentierung und Globalisierung – brauchen Unternehmen passgenaue Lösungen. Und wir können diese liefern.“

Schon im Jahr 2019 wird HRS im Auftrag von Airbus mit globalen Hotelkonzernen, regionalen Ketten und Individualhotels Raten verhandeln. Als Voraussetzung, um von Airbus in den Kreis der bevorzugten Hotelpartner aufgenommen zu werden, müssen die Häuser virtuelle Bezahlmöglichkeiten akzeptieren. Während virtuelle Zahlungen bei globalen Ketten zunehmend gängig sind, gibt es bei regionalen Ketten oder Individualhotels noch erheblichen Nachholbedarf. Auf einem Podium des ACTE Global Summit / Corporate Lodging Forums am 16. Oktober in Paris wird sich HRS deshalb schwerpunktmäßig dem Thema Virtual Payment widmen. Hier wird HRS mit weiteren Experten diskutieren, wie die Branche die Akzeptanz von virtuellen Zahlungssystemen weiter beschleunigen kann.