Vorgeschlagene Hotels

                   

        Die Verfügbarkeit der Hotels wird überpüft ...

        /hotel/custom/plugins/GoogleMapIntegration/Resources/views/frontend/_public/src/img/icon-map-poi.png

        Die Sterne beruhen auf einer Selbsteinschätzung der Hotels sowie auf Erfahrungen von HRS und HRS Kunden. Details finden Sie unter AGB und FAQ

        Sortierung
        Im Jeverland liegt die gleichnamige Stadt Jever, die vor allem für ihr Bier bekannt ist. Von hier aus kann man Ausflüge an die Nordsee machen oder die mittelalterliche Stadt kennen lernen.

        Hotels in Jever (Niedersachsen)

        5 Hotel(s) in Jever (Niedersachsen) gefunden

        Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
        Stadthotel Jever
        HRS Sterne
        Stadthotel Jever
        Jever (Niedersachsen)
        9.4

        94 Bewertungen

        0.31 km zum ZentrumEntfernung zum Zentrum 1.30 km zum BahnhofEntfernung zum Bahnhof 90.00 km zum FlughafenEntfernung zum Flughafen
        WLAN im Zimmer WLAN im Zimmer
        Parking Parkplatz direkt am Hotel
        DZ. ab
        100,80 €
        Stadthotel Jever
        Hotel Schwarzer Adler Restau. Jever Fass
        HRS Sterne
        9.2

        9 Bewertungen

        0.09 km zum ZentrumEntfernung zum Zentrum 15.19 km zum BahnhofEntfernung zum Bahnhof 82.85 km zum FlughafenEntfernung zum Flughafen
        Parkplatz direkt am Hotel Parkplatz direkt am Hotel
        WLAN im Zimmer WLAN im Zimmer
        DZ. ab
        90,00 €
        Hotel Schwarzer Adler Restau. Jever Fass

        Was Sie auch interessieren könnte in Jever (Niedersachsen)

        Häufig gestellte Fragen zu Hotels in Jever

        Kostenloses WLAN für HRS Gäste bieten unter anderem folgende Hotels in Jever: Hotel GreenLine Schützenhof, Friesen Hotel und Stadthotel Jever. Weitere Hotels in Jever mit kostenlosem WLAN.
        In Jever haben die Stadthotel Jever, Hotel Schwarzer Adler Restau. Jever Fass und Hotel Pellmühle mit mindestens 8 von 10 Bewertungssternchen die höchsten Kundenbewertungen erhalten.
        Die Hotels Stadthotel Jever, Hotel Pellmühle und Hotel Schwarzer Adler Restau. Jever Fass wurden von Reisenden für ihr Frühstücksangebot sehr positiv bewertet.
        Bei HRS haben Sie die Möglichkeit, die Hotels nach Entfernungen zum Zentrum zu sortieren und sich das passende Hotel auszusuchen. Oder nutzen Sie die Kartenansicht.
        Eine gute Anbindung an den ÖPNV bekommen sie durch Unterkünfte in Bahnhofsnähe. Die Unterkünfte Hotel Pellmühle, Stadthotel Jever und Hotel Schwarzer Adler Restau. Jever Fass sind aufgrund Ihrer Nähe zum Bahnhof perfekt geeignet.
        In Jever können Reisende mit einem durchschnittlichen Übernachtungspreis von 96,76 € rechnen. (Preise basieren auf den Hotelpreisen von hrs.de).

        Die besten Hotels in Jever (Niedersachsen)

        Stadthotel Jever
        HRS Sterne
        9.4

        94 Bewertungen

        Stadthotel Jever

        Nettes Restaurant, gutes Frühstück, gute Lage

        Show moreweniger

        Privatreisender
        Hotel Schwarzer Adler Restau. Jever Fass
        HRS Sterne
        9.2

        9 Bewertungen

        Hotel Schwarzer Adler Restau. Jever Fass

        Tolle Zimmer, 
        Klasse Frühstück 

        Show moreweniger

        Privatreisender
        Alle anzeigen weniger anzeigen

        Jever – Wo altes Handwerk lebendig ist

        Die friesländische Marienstadt ist als Jever besser bekannt. Die Stadt des gleichnamigen Bieres hatte im 16. Jahrhundert als letzte Herrin das Fräulein Maria, es verlieh der Stadt 1536 ihre Stadtrechte. Zu Ehren des Fräuleins kann man noch heute an jedem Abend das Marienläuten hören. Als Wahrzeichen der Stadt fungiert das Schloss aus dem 14. Jahrhundert. Auch hier hatte das Fräulein Maria die Hand im Spiel, denn es ließ beispielsweise die in Eichenholz geschnitzte Kassettendecke im Audienzsaal einbauen, die heute eine bedeutende Sehenswürdigkeit darstellt. Hier kann man heute den sommerlichen Schlosskonzerten lauschen. Jever wird auch als die Stadt der Kunst, Sage und Geschichte bezeichnet. Dafür steht symbolisch der Sagenbrunnen auf dem Alten Markt. Hier stellen Bronzefiguren die Mythen und Sagen des Jeverlandes dar – Horand der Sänger, Maria von Jever und auch Graf Anton Günther von Oldenburg sind in dem bunten Reigen zu finden.

        Lage: Im nordischen Jeverland

        Jever ist eine Stadt im Jeverland. Bis zur niedersächsischen Nordseeküste ist es nicht weit, in rund 15 Kilometer Entfernung liegen Wilhelmshaven und der Jadebusen. Über die A 29 gelangt man von Wilhelmshaven zum Autobahndreieck Ahlhorner Heide. Über Wilhelmshaven und Oldenburg hat man auch einen stündlichen Anschluss mit der Bahn.

        Kultur: Den Bismarck-Kult kennen lernen

        Schon von weitem sieht man den Zwiebelturm des Schlosses, das der Mittelpunkt der Stadt ist. Mehr als 400 Exponate im Getreuen- und Bismarckmuseum erzählen die Geschichte zwischen den Jahren 1870 und 1914, den Huldigungsjahren des Fürsten. Zu den Objekten gehören Stücke aus dem persönlichen Besitz Bismarcks sowie Geschenke vom Kaiser, von Städten und den zahlreichen Verehrern. Zu sehen gibt es aber auch Speisekarten von seinen Geburtstagen und etwa 500 historische Postkarten. Zu der Sammlung gehören außerdem mehr als 700 Bücher über den Eisernen Kanzler. Zu der Stadt des Bieres gehört natürlich auch ein Brauereimuseum. Besucher können in Jever eine Produktionsstätte und einen Brauereibetrieb besichtigen, wie er um die Jahrhundertwende überall in Deutschland zu finden war. Von der Malzbereitung über das Sudhaus bis zum Gär- und Filterkeller, der Küferei und der Picherei kann man zuschauen, wie eine Flasche Bier abgefüllt wird.

        Freizeitaktivitäten: Zum Hooksiel und zurück

        Das Jeverland von seiner rauen, aber auch charmanten Seite kann man auf einer Rundwanderung über Hooksiel kennen lernen. Ausgangspunkt ist die Schlachte in Jever, dann läuft man durch das grüne Wangerland. Unterwegs trifft man auf so manches Weidetier. Besondere Aufmerksamkeit sollte man den Häusern widmen, die auf sogenannten Wurten, künstlich aufgeschütteten Siedlungshügeln liegen. Diese sollen zum Schutz bei Hochwasser dienen. In Hooksiel angelangt geht es auf dem Deich in St. Joostergroden weiter, von wo aus man einen tollen Blick auf die wilde Nordsee hat. Auf dem Rückweg kann man eine Pause an der sehenswerten Oldorfer Backsteinkirche einlegen.