Ergebnisse filtern
Preis
Bewertungen
HRS Sterne
Hotelausstattung
Zimmerausstattung
Zimmerart
Serviceleistungen des Hotels
Zahlungsmittel im Hotel
Hotelart

Neuruppin – Junge Stadt mit interessantem Grundriss

Am längsten See von Brandenburg, dem Ruppiner See, liegt die malerische Stadt Neuruppin und ist deshalb zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Einem großen Unglück verdankt der Ort seinen Beinamen „preußischste aller preußischen Städte“: Bei dem großen Stadtbrand im Jahre 1787 war die Stadt fast vollständig zerstört worden. Nach den Plänen von Bernhard Brasch wurde sie in den folgenden Jahren dann als schachbrettartiges frühklassizistisches Ensemble wiederaufgebaut. Durch die geraden Straßenachsen sollten zukünftig große Schäden durch Stadtbrände vermieden werden. Bekannt ist Neuruppin auch für seine zwei berühmtesten Söhne: den Dichter Theodor Fontane und den Baumeister Karl Friedrich Schinkel. Und so können Besucher heute in Neuruppin auf den Spuren des berühmten Dichters wandeln und die klassizistischen architektonischen Meisterwerke von Schinkel bewundern. Nur etwa 70 Kilometer von der Stadt entfernt locken in der deutschen Hauptstadt Berlin viele weitere spannende Sehenswürdigkeiten.

Lage: Malerische Lage am Neuruppiner See

Die ehemalige Garnisonsstadt Neuruppin liegt idyllisch im Bundesland Brandenburg. Sie gehört zu den flächengrößten Städten in ganz Deutschland. Im Norden des Ortes erstreckt sich das Ruppiner Seenland. Der Ort liegt verkehrsgünstig an der A 24 und bietet so eine schnelle Anbindung in die nahegelegenen Städte Berlin, Potsdam und Schwerin. Bahnreisende profitieren von Direktverbindungen beispielsweise nach Wittenberge und Berlin.

Kultur: Neuruppins Vergangenheit entdecken

Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Neuruppin gehört die malerische Innenstadt. So befindet sich im Geburtshaus von Theodor Fontane noch heute die Löwenapotheke, die schon der Vater des Dichters führte. Das älteste Gebäude im Ort ist die Klosterkirche. Sie stammt aus dem 13. Jahrhundert und ist heute ein beliebter Veranstaltungsort. Einer der Türme ist als Aussichtspunkt für Besucher geöffnet und bietet einen wunderbaren Weitblick auf die ehemalige Garnisonsstadt. Erholungssuchende erwartet im Tempelgarten ein architektonischer Mix aus maurischen und barocken Elementen. Der preußische Kronprinz, der später als Friedrich der Große in die deutschen Annalen einging, schuf sich hier sein eigenes Vergnügungsreich.

Freizeitaktivitäten: Unzählige Möglichkeiten im Ruppiner Seenland

Mit seinen Wäldern, Wiesen und malerischen Seen ist das Ruppiner Seenland nördlich der Stadt ein beliebtes Ausflugsziel für Naturbegeisterte. Wanderer und Radfahrer kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie Kanu- und Kajakfreunde. Wer nach einem besonderen Erlebnis sucht, mietet ein Hausboot und erkundet die mehr als 70 Seen, die über Flüsse und Kanäle miteinander verbunden sind. Einen Tagesausflug wert ist auch das etwa 30 Kilometer entfernte Schloss Rheinsberg. Prachtvoll liegt das klassizistische Gebäude am Grienericksee und besticht durch liebevoll restaurierte Räume aus der friderizianischen Zeit.