Ergebnisse filtern
Preis
Bewertungen
HRS Sterne
Hotelausstattung
Zimmerausstattung
Zimmerart
Serviceleistungen des Hotels
Zahlungsmittel im Hotel
Hotelart

Dallgow-Döberitz – Direkt an Sielmanns Naturlandschaft

Häufig gestellte Fragen zu Hotels in Dallgow-Döberitz

In welchen Hotels in Dallgow-Döberitz gibt es kostenloses WLAN?
Kostenloses WLAN für HRS Gäste bieten unter anderem folgende Hotels in Dallgow-Döberitz: Land-gut-Hotel Sperlingshof, Pension Bramkamp und Hotel Berliner Hof. Weitere Hotels in Dallgow-Döberitz mit kostenlosem WLAN
Wie viel kostet heute eine Übernachtung in einem Hotel in Dallgow-Döberitz?
In Dallgow-Döberitz können Reisende mit einem durchschnittlichen Übernachtungspreis von 87 EUR rechnen. (Preise basieren auf den Hotelpreisen von hrs.de).
Welche Hotels in Dallgow-Döberitz haben ein besonders gutes Frühstück?
Die Hotels Hotel Havellandhalle Resort, Land-gut-Hotel Sperlingshof und Parkhotel wurden von Reisenden für ihr Frühstücksangebot sehr positiv bewertet.
Welche Hotels in Dallgow-Döberitz liegen zentral?
Bei HRS haben Sie die Möglichkeit, die Hotels nach Entfernungen zum Zentrum zu sortieren und sich das passende Hotel auszusuchen. Oder nutzen Sie die Kartenansicht.
Welche Vorteile bringen Smarthotels mit sich?
Smarthotels bieten schnellen Check-in via Smartphone und digitale Rechnung beim Auschecken. Erfahren Sie mehr über Smarthotels.
Welche Hotels in Dallgow-Döberitz liegen in der Nähe des Bahnhofs?
Eine gute Anbindung an den ÖPNV bekommen sie durch Unterkünfte in Bahnhofsnähe. Die Unterkünfte Parkhotel, Hotel Havellandhalle Resort und Land-gut-Hotel Sperlingshof sind aufgrund Ihrer Nähe zum Bahnhof perfekt geeignet.
Wie viel kostet dieses Wochenende ein Aufenthalt in Dallgow-Döberitz?
Für zwei Übernachtungen in einem 3-HRS-Sterne-Hotel in Dallgow-Döberitz bezahlen Reisende durchschnittlich 80 EUR am kommenden Wochenende. (Preis basiert auf HRS Preisen einer Preisabrage vom 12. Oktober 2019 für zwei Nächte im Einzelzimmer am kommenden Wochenende (18. Oktober 2019 - 20. Oktober 2019))
Idyllisches Kleinstadtfeeling mit viel Natur außen herum – das ist die Gemeinde Dallgow-Döberitz. Hier finden die Besucher Ruhe und frische Luft. Wer zwischendurch Großstadtluft schnuppern möchte, ist nur einen Katzensprung von der Metropole Berlin entfernt. Weitläufige Wiesen und Felder umgeben die Stadt und lassen die Hektik einer Großstadt nur vermuten. Bekannt ist Dallgow-Döberitz vor allem durch den ehemaligen Truppenübungsplatz, der heute vorwiegend ein eingezäuntes Areal ist, in dem verdrängte Tier- und Pflanzenarten einen neuen Lebensraum gefunden haben. Das Gelände wurde von der Heinz Sielmann Stiftung erworben und ist heute ein Naturschutz- und Naherholungsgebiet mit Wildnis-Charakter.

Lage: Vor den Toren Berlins

Die brandenburgische Gemeinde Dallgow-Döberitz gehört zum Landkreis Havelland und grenzt im Osten direkt an Berlin-Spandau an. Durch das Gemeindegebiet führt die Bundesstraße B 5, mit direkter Anbindung an das Stadtgebiet von Berlin. Auch Potsdam ist nur eine kurze Autofahrt entfernt. Bahnreisende können sich über Direktverbindungen nach Berlin und Lehrte freuen.

Freizeitaktivitäten: Wandern im Naturparadies und Kulturhighlight in Potsdam

Wer in Dallgow-Döberitz zu Gast ist, sollte sich die einmalige Naturlandschaft der Döberitzer Heide nicht entgehen lassen. Ein großer Teil des Naturschutzgebietes ist natürlich eingezäunt und es führt ein Rundweg um dieses Areal, der zu einem Aussichtsturm am Finkenberg führt. Von dort oben eröffnet sich ein traumhafter Blick in die Naturlandschaft und bei gutem Wetter sogar bis zum Fernsehturm am Alexanderplatz in Berlin. Seit dem Jahre 2007 gibt es in der Döberitzer Heide regelmäßig Fledermausexkursionen. Die 17 verschiedenen Arten von Fledermäusen finden besonders in den verlassenen Bunkern einen geeigneten Unterschlupf. Potsdam ist nur einen Katzensprung entfernt und Kulturinteressierte sollten sich einen Besuch im Schloss Sanssouci nicht entgehen lassen. Das Sommerschloss des Preußenkönigs Friedrich II wurde im Stil des Rokoko im Jahre 1747 fertig gestellt. Das UNESCO Weltkulturerbe ist bekannt durch seine imposante Südseite mit der breiten Freitreppe und durch den riesigen Weinberg, der in Terrassen angelegt ist. Doch der Schlosspark ist riesig und eröffnet eine Zauberwelt aus längst vergangenen Tagen. Mit vielen goldenen Elementen glänzt das Chinesische Haus, das ein charmanter Mix aus asiatischen Bauformen und des Rokoko ist. Ebenfalls einen großen chinesischen Einfluss zeigt das Drachenhaus. Im Jahre 1170 wurde mit dem Bau begonnen, der am Nordrand des Parks steht. An den geschwungenen Dachspitzen der chinesischen Pagode sitzen schwarze Drachenfiguren. Den Gegensatz zu dem mehr filigranen Gebäude bildet das Neue Palais an der Westseite. Das imposante Gebäude beherbergt einen der schönsten Theaterräume aus dem 18. Jahrhundert. Er ist in den Farben Rot, Weiß und Gold gehalten.