Ergebnisse filtern
Preis
Bewertungen
HRS Sterne
Hotelausstattung
Zimmerausstattung
Zimmerart
Serviceleistungen des Hotels
Zahlungsmittel im Hotel
Hotelart

Zirndorf – Spielzeugstadt in Mittelfranken

Häufig gestellte Fragen

In welchen Hotels in Zirndorf gibt es kostenloses WLAN?

Kostenloses WLAN für HRS Gäste bieten unter anderem folgende Hotels in Zirndorf: Ringhotel Reubel, Hotel Knorz und CineHotel Maroni. Weitere Hotels in Zirndorf mit kostenlosem WLAN

Wie viel kostet heute eine Übernachtung in einem Hotel in Zirndorf?

Durchschnittlich kostet eine Nacht in einem 3-HRS-Sterne-Hotel in Zirndorf 99 EUR. Die Preise pro Nacht fangen bei {3} {4} an. Fällt die Wahl auf ein Luxushotel, liegt der durchschnittliche Übernachtungspreis bei {5} {6} (Preise basieren auf den Hotelpreisen von hrs.de).

Welche Hotels in Zirndorf liegen zentral?

Bei HRS haben Sie die Möglichkeit, die Hotels nach Entfernungen zum Zentrum zu sortieren und sich das passende Hotel auszusuchen. Oder nutzen Sie die Kartenansicht.

Welche Vorteile bringen Smarthotels mit sich?

Smarthotels bieten schnellen Check-in via Smartphone und digitale Rechnung beim Auschecken. Erfahren Sie mehr über Smarthotels.

Welche Hotels in Zirndorf liegen in der Nähe des Bahnhofs?

Eine gute Anbindung an den ÖPNV bekommen sie durch Unterkünfte in Bahnhofsnähe. Die Unterkünfte Parkhotel Zirndorf, CineHotel Maroni und Ringhotel Reubel sind aufgrund Ihrer Nähe zum Bahnhof perfekt geeignet.

Wie viel kostet dieses Wochenende ein Aufenthalt in Zirndorf?

Für zwei Übernachtungen in einem 3-HRS-Sterne-Hotel in Zirndorf bezahlen Reisende durchschnittlich 89 EUR am kommenden Wochenende. (Preis basiert auf HRS Preisen einer Preisabrage vom 17. August 2019 für zwei Nächte im Einzelzimmer am kommenden Wochenende (23. August 2019 - 25. August 2019))

Zirndorf kann auf eine lange Tradition der Spielzeugherstellung zurückschauen. Heute ist dieses industrielle und kulturelle Erbe in der ganzen Stadt spürbar. Die Anfänge verfolgen kann man im Stadtmuseum. Dort widmet sich ein großer Teil der Ausstellung der Geschichte und Entwicklung der Zirndorfer Spielzeugindustrie. Zu sehen gibt es nostalgisches Blechspielzeug wie Brummkreisel, Klappern, Trompeten, Kinderherde und Spardosen aus den vergangenen 150 Jahren. Die Stadt hat aber mehr als Rasseln zu bieten. Einen Überblick über Zirndorf kann man sich vom Vestner Turm machen. Der Turm hat eine aufregende Vergangenheit, denn als im Jahr 1632 der 30-jährige Krieg in Gange war, bildete der Turm das Hauptbollwerk des Wallensteinschen Lagers gegen den Schwedenkönig Gustav Adolf.

Lage: Im Herzen Bayerns

Zirndorf ist eine Stadt in Bayern. Sie liegt etwa fünf Kilometer südlich von Fürth und etwa zehn Kilometer westlich von Nürnberg am Fluss Bibert. Über die A 6, A 73 und A 3 gelangt man nach Zirndorf, außerdem verfügt die Stadt über einen Anschluss an die VGN-Regionalbahnlinie nach Fürth sowie über einen Anschluss nach Nürnberg und Crailsheim.

Business: Erste Reihe in der Spielzeugindustrie

Seit 1840 wird in Zirndorf Spielzeug hergestellt. Der Brummkreisel hat hier seinen Entstehungsort, er wurde 1913 von der Firma Lorenz Bolz erfunden. Heute hat die Firma geobra Brandstätter hier ihren Sitz. Sie produziert unter anderem Produkte der Marke Playmobil, mit der sie international erfolgreich ist. 2000 öffnete das Unternehmen in Zirndorf den Freizeitpark Playmobil FunPark.

Kultur: Kirchen mit Mosaikkunst

Sehenswert ist die Stadtpfarrkirche St. Rochus Zirndorf. Der Sakralbau stammt teilweise aus dem 14. Jahrhundert, ein Highlight sind die 44 Emporengemälde im Innenraum. Genauso interessant ist die Innengestaltung der Kirche St. Josef Zirndorf. Dort beeindruckt die Raumgestaltung des Nürnberger Künstlers Herbert Bessel, die aus interessanten Mosaikarbeiten und Glasmalerei besteht. Neben einer Spielzeug-Ausstellung kann man sich im Stadtmuseum vor allem über Wallensteins Lager an der Alten Veste informieren. Dioramen und Modelle vermitteln einen lebhaften Eindruck von dem kriegerischen Geschehen. Über eine herrschaftliche Gesellschaft kann man sich im Museum der Königlich Privilegierten Schützengesellschaft Zirndorf informieren. Exponate, alte Waffen und Schützenscheiben erzählen von der bewegten Geschichte des Vereins, die bis in das Jahr 1832 zurückreicht.

Freizeitaktivitäten: Klettern und Tiere erleben im Zirndorfer Wald

Ein beliebtes Ausflugsziel ist der Kletterwald Weiherhof. Zehn Parcours in mehreren Schwierigkeitsgraden stehen zur Verfügung, um den ultimativen Nervenkitzel zu spüren und die eigene Angst zu überwinden. Eine Besonderheit ist die Möglichkeit des Bogenschießens und eine Naturkegelbahn, die zusammen für viel Abwechslung sorgen. Bei einem Spaziergang kann man das Schwarzwildgehege im Stadtwald besuchen. Rund zwei Kilometer benötigt man auf dem lauschigen Waldweg um Wildschweine und ihre Frischlinge ganz nahe zu erleben.