Parkhotel Adler im Naturpark Südschwarzwald

2158

Ankunft am Euro Airport Basel-Mulhouse-Freiburg. Weltweit einmalig wird dieser Flughafen von der Schweiz und Frankreich gemeinsam betrieben. Wir landeten pünklich um 7.40 Uhr. Das Parkhotel Adler holte uns ab und brachte uns zum Hotel. Ein schöner Tag sollte beginnen.

Eine gute Stunde vom Flughafen entfernt liegt Hinterzarten. Hier befindet sich die bekannte Adlerschanze, auf der täglich Skisprung trainiert wird und sich auch das deutsche Skisprung-Leistungszentrum befindet. Zudem gibt es den längsten Skiwanderweg des Schwarzwaldes sowie das größte Moor in Mitteleuropa. Nicht schlecht für einen Ort mit nur knapp 2.600 Einwohnern, wie ich finde. Ich kenne das Haus bereits und es gehört zu meinen absoluten Favoriten. Das 5-Sterne-Parkhotel Adler Boutique Resort im Naturpark Südschwarzwald besticht nicht nur durch angenehmen Luxus, sondern auch durch eine sehr lange Tradition.

Es wurde bereits im Jahre 1446 eröffnet und befindet sich seitdem immer in Familienbesitz. Keine geringere als Marie Antoinette, Königin von Frankreich, welche 1770 den Dauphin von Frankreich heiratete, übernachtete auf ihrer Reise von Wien nach Paris hier im Parkhotel Adler. Für sie wurde die berühmte Höllental Straße erbaut, welche direkt durch Hinterzarten führt. Die jetzige Inhaberin des Hotels, Katja Newman, (sie gehört zum Familienstamm und hat zwischenzeitlich einen Amerikaner geheiratet) führt das Parkhotel Adler.

Parkhotel-Adler

Es gehört zu der exklusive Riege der „Small Luxury Hotels of the World“. Die Inhaberin zählt zu den Frauen, die ihren Weg gehen. Sie bestimmt in Absprache mit ihrem großartigen Team auch Dinge wie die Speisekarten,  vor allem aber die Auswahl der Farben, Stoffe und der Jahrhunderte alten Möbel. Neobarock-, Blumen- und Streifenmuster entspringen ihrem Faible für Design und Ausstattung. Afrikanischer Leoparden-Look prägt die – Nomen est Omen – Leo Lounge Bar. Hier genossen wir einen ausgezeichneten Monkey Gin aus dem Schwarzwald, als Tonic und auch als Cocktail mit Champagner.

Im Parkhotel Adler kümmern sich 85 Mitarbeiter um das Wohl der Gäste und diese schaffen eine wunderbare Atmosphäre.  Alle sind herzlich, aufmerksam und erfüllen den Gästen jeden Wunsch. Das Parkhotel Adler ist für seine Einzigartigkeit bekannt und erfreute sich schon immer großer Beliebtheit bei nationalen und internationalen Gästen vorwiegend aus der Schweiz und Frankreich.

Familly-Suite

Auch die Stars kommen gerne, um diesen außergewöhnlichen Luxus zu erleben. Musiker wie Tina Turner, Phil Collins, Chris de Burgh, Tokio Hotel und Udo Lindenberg waren schon hier, aber auch viele Schauspieler wie Gustl Bayrhammer. Außerdem viele Sportler, nach denen dann die Zimmer und Suiten benannt wurden. Die Spieler der holländischen Fußballnationalmannschaft wählten das Parkhotel Adler, um während der WM 2006 in Deutschland zu logieren. Die Kombination aus Abgeschiedenheit und Luxus garantiert eine exklusive Atmosphäre.

Wir wohnten ganz oben in der geräumigen Sven Hannawald Suite mit Blick auf die Sprungschanzen, direkt neben Arjen Robbens Zimmer. Nicht nur die Hotelzimmer sind von höchster Qualität, sondern auch das Essen. Marie Antoinette ist die Namensgeberin des Fine Dining Restaurants, welches unter der Regie von Küchenchef Bernhard König steht. Am klassischen Urzustand mit den niedrigen Decken und der schönen Edelholztäfelung hat man über die Jahrhunderte nur wenig verändert – was dem Restaurant einen besonderen Charme verleiht. Bernhard König gibt sich in der Hotelküche seiner Berufung hin.

MarieAntoinette

Die Speisekarte, in der er Regionales mit ausgesuchten internationalen Spezialitäten mischt, wechseln er und seine Mitarbeiter regelmäßig. Er ist sehr bodenständig und schwärmt für die Zutaten aus der Region. Kreative Geschmackskombinationen mit Sinn für das Wesentliche sind das, was ihn als guten Küchenchef auszeichnen. Sein Longhorn Rind war ein kulinarischer Hochgenuss. Er servierte vorab wunderbaren Kabeljau. Beim Duett mit dem Gemüsearrangement stimmte alles. Das Gemüseschaum-Süppchen und die Serviettenknödel mit frischen Pfifferlingen ware nein Gedicht.

Zum Nachtisch gab es nicht nur großartige Eisvariationen und eine schöne Rohmilchkäseauswahl, sondern auch eine kleine Auswahl der feinen Pralinenkreationen von eigenem Pâtissier, präsentiert in einer Holzkiste. Beim Wein wird man restlos glücklich bei den badischen Spitzengütern Bercher und Dr. Heger. Es findet sich für den exklusiven Genießer aber auch ein Château Mouton-Rothschild auf der Karte. Neben dem Fine Dining Restaurant „Marie Antoinette“ gibt es auch ein Wirtshaus, dass die typische Schwarzwälder Gemütlichkeit vermittelt. Ein Hochgenuss sind die Suppen, der Flammkuchen oder einfach das Kalbschnitzel. Dazu wunderbaren Grauburgunder. Traumhaft.

Aussenpool Adler

Der imposante Wellness-Bereich wurde im Jahr 2013 um einen schönen großen beheizten Außenpool erweitert. Der Spa Bereich erstreckt sich auf 1.200 m² und bietet alle Anwendungen, die sich der gestresste Körper und Geist wünscht. Zu dem Bereich gehören Beauty- und Massagekabinen, Einrichtungen für Licht- und Thalassobäder, Whirlpool, eine Vitaminbar, ein Solarium, eine Saunalandschaft mit einer im Fels eingebetteten Erd-Feuersauna sowie ein mit modernen Geräten ausgestatteter Fitnessraum.

Das Indoor Schwimmbad bietet Gegenstromanlagen und Massagedüsen. Durch die verglasten Wände hat man einen herrlichen Ausblick auf den Park, indem es ein Wildgehege mit vielen Hirschen gibt. Wir genossen mehrfach den Innen- und Außenwhirlpool mit frischer Schwarzwälder Bergluft. Ich bespielte den örtlichen Golfcourse – ein schöner 9-Loch-Golfplatz, der nun zum 18-Loch umgebaut wird – genoss die Ruhe und kehrte überglücklich zum Lunch mit meiner Familie ins „Wirtshaus“ zurück. Wir fühlten uns wie zu Hause. Es war ein erholsamer und entspannender Aufenthalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 Kommentar