Mit dem Frühstück ist das so eine Sache: Oft hören wir, es sei zu überteuert. Oder der Gast möchte gar kein teures Büffet, sondern nur ein ganz normales kontinentales Frühstück, muss aber trotzdem den vollen Preis bezahlen. Und: Um das Büffet zu genießen, fehlt oft die Zeit, weil man noch auschecken muss oder schon früh einen Termin hat. Wir geben Ihnen eine Orientierung an die Hand, um entscheiden zu können, ob der verlangte Frühstückspreis fair ist oder ob es sich lohnt, lieber auswärts beim Bäcker zu frühstücken.

Welchen Betrag sollten Sie für das Frühstück Einkalkulieren?

Wir haben für Sie die durchschnittlichen Preise für Frühstück in deutschen Hotels ausgewertet. Demnach zahlen Gäste durchschnittlich 12,80 Euro für die erste Mahlzeit des Tages. Deutliche Unterschiede gibt es in Bezug auf die Sterne-Kategorie*: In 1- bis 3-Sterne-Hotels  werden im Durchschnitt 9 Euro fällig; 3-Sterne-Hotels umfassen immer ein Buffet, insofern eine gute Empfehlung für alle, die kein besonders üppiges Frühstück benötigen. Bei 4-Sterne-Häusern müssen Kunden im Durchschnitt mit knapp 14,- Euro, in 5-Sterne-Hotels mit rund 28,- Euro rechnen.

Zudem ist das Frühstück in Stadt-Hotels im Mittel immer teuer als auf dem Land. Am teuersten ist es in München, Köln und Frankfurt mit fast 14,- Euro, am günstigsten in Stuttgart mit weniger als 11,- Euro. Hier eine Übersicht der durchschnittlichen Frühstückspreise für die zehn größten deutschen Städte: 

StadtPreis im Durchschnitt
München13,59 €
Köln13,55 €
Frankfurt a.M.13,55 €
Düsseldorf12,51 €
Hannover12,45 €
Dresden12,44 €
Hamburg12,39 €
Berlin12,26 €
Nürnberg11,21 €
Stuttgart10,94 €

Der frühe Vogel fängt den Wurm

Die Analyse hat zudem ergeben, dass in den meisten Hotels das Frühstück in der Regel um 6:30 Uhr oder 7:00 Uhr beginnt. Ideal für frühe Geschäftstermine, denn so kann man noch in Ruhe Kraft tanken für den Tag. Wer noch früher raus muss, sollte im Hotel nach einem „Early-Bird“-Snackpaket oder Frühstück to go fragen. Manche Hotels, z.B. die in Flughafennähe, bieten vor 6:30 Uhr auch eine reduzierte Form des Frühstücks an. Hier bekommt man dann zumindest eine einfache Form des Buffets, etwa einen Kaffee und ein Brötchen. Perfekt falls man nachts abfliegen muss.

Lieber Frühstück vor Ort buchen?

Unter Umständen kann es sinnvoll sein, das Frühstück erst vor Ort dazu zu buchen. Wer beruflich unterwegs ist und im Vorfeld nicht ganz genau weiß, wie früh der Geschäftstermin im Zielort stattfindet, kann so Kosten sparen. Und wer privat unterwegs ist, kann morgens spontan entscheiden, ob er vielleicht lieber auswärts frühstücken möchte. Nur Vorsicht: Unter Umständen kann ein vor Ort hinzugebuchtes Frühstück teurer sein.

*Die Sterne beruhen auf einer Selbsteinschätzung der Hotels sowie auf Erfahrungen von HRS und HRS Kunden.

Welche Erfahrungen haben Sie mit frühstück im Hotel gemacht? Wir freuen uns darauf in den Kommentaren!

Es gibt 24 Kommentare zu diesem Artikel

  1. Die veröffentlichten Preise für das Frühstücksbuffet (4 Sterne und mehr) treffen wohl nicht die Wirklichkeit. Außerdem sind die Preise kaum allgemeingültig
    anzugeben, da Top-Städte und Regionen nicht vergleichbar sind mit ländlichen Hotels oder in Randgebieten und auch nicht vergleichbar in dem Gebotenen. Deshalb ist eine Verallgemeinerung nicht möglich. Doch ist die Buchung eines (zu) teuren Frühstücks ja nicht obligatorisch.

  2. Ich schliesse mich der Meinung von Frau Schmidt an, ich übernachte sehr häufig in 4 und 5 * Hotels in Deutschland und auch in Frankreich und die Preise für das Frühstücksbuffet sind (bereits seit mehreren Jahren) deutlich höher als hier angegeben.

  3. Die durchschnittlichen Preise sind geschönt. Gerade bei den Deals und Sonderangeboiten werden dann Preise von 15,00 € bis 17,50 € pro Person verlangt. Dies sind dann einem Doppelzimmer mit 2 Personen keine Sonderangebote mehr. Ärgerlich ist vor allem, dass dies auch bei den „Filtermöglichkeiten“ nicht berücksichtigt wird, so dass der Preisvergleich häufig zum Glückspiel wird. Auch werden bei den Hotels auch keine „kleinen Frühstücke zu kleinen Preisen“ angeboten. Ich muss ein riesiges Brunchbüffet bezahlen, obwohl ich es gar nicht will, bzw. mir ein einfaches „kontinentales Frühstück“ reichen würde.

  4. Hallo Volker, danke für dein Feedback! Die durchschnittlichen Preise sind eben auch nur das – Durchschnitt. Natürlich schwanken die Preise dann nach Region und Hotel mitunter stark, wir fanden den Durchschnitt aber trotzdem mal interessant für unsere Leser. Übrigens machen die Hotels ihre Frühstückspreise selber, auch für die HRS Deals, etc. LG, Juliane

  5. Hallo Hilde, du hast Recht: das ist ein Querschnitt durch unsere Datenbank, da unterscheiden sich die Preise der einzelnen Hotels natürlich mitunter stark. Je nach persönlichem Bedürfnis lohnt sich die Buchung zum Zimmer oder eben nicht, auch da stimmen wir dir zu. Wir finden es daher immer schön, wenn ein Hotel auch eine „Frühstück light“ Variante anbietet, zu einem deutlich günstigeren Preis. LG, Juliane

  6. Naja. In vielen Fällen gibt es noch den Pauschal-Preis für Übernachtung mit Frühstück, dann stimmt in der Regel das Preis- Leistungs- Verhältnis (auf der Rechnung werden aber wg. der unterschiedlicher Besteuerung 2 Preise angegeben, ist halt so). Jeder sieht das ein wenig anders, aber wenn ich das Frühstück getrennt bezahlen soll und dafür deutlich mehr als € 6,- aufgerufen werden, gehe ich in die nächste Bäckerei und frühstücke dort (McDonalds tuts im Zweifelsfall auch). In der Regel bekommt man dort mindestens (!) das Gleiche fürs Geld, manchmal auch mehr.Das geht auch in vielen anderen Ländern (z.B. USA, Spanien, Japan).
    Auf einer Dienstreise vor 12 Jahren in Berlin in ein Hotel der obersten Kategorie gebucht, der Rückflug irgendwann am Vormittag sah ich das Schild in der Lobby, Frühstücks-Buffet, € 28,-. Selbstverständlich war das Buffet mit den erlesensten Speisen bestückt, ich hatte aber keine 2 h, sondern nur ca. 30 min dafür eingeplant und hätte mich auch nicht getraut, das auf die Spesenabrechnung zu setzen. Die Bäckerei war aber gleich gegenüber… .

  7. Wir reisen viel, eben auch in Hotels, 3 und 4 Sterne. Vor allem in Deutschland.
    Solche Preise haben wir noch nie angetroffen, in Wirklichkeit viel höher, allerdings für Büffels, die mitunter auch recht gut sind. Unter 15 – 22. Europa geht nichts.(pro Person!)
    Nun möchten wir eigentlich nicht so üppig frühstücken, gibt aber nichts anderes als diese Büffets. So bleibt uns nichts anderes übrig, als sich in der Nähe umzusehen, auch beim Bäcker.
    Was geschieht übrigens mit den vielen abgetragenen Resten??
    Ps
    Nicht Sklave sein von teuren, nicht gewünschten angeboten.

  8. Dann kommen Sie doch mal ins Hotel Uhu nach Köln, hier gibt es das TOP Frühstück inkl. WLAN als Businesspauschale für 7,00 Euro und das an Wochentagen bereits ab sechs Uhr früh. Für Gäste mit Firmenvetrag mit nur 4,80 Euro inklusive!

  9. Vermutlich machen es bereits sehr viele Geschäftsreisende wie ich: Hotelfrühstück ersetzen durch Bäckerei auf dem Weg zum Termin. Sehr gut sind diejenigen Bäckereien, die in den „Gourmettempeln“ der Lebensmittelketten – also nicht Discounter – sich in ganz Deutschland befinden. Öffnungszeiten sind oft ab 7 Uhr doch ganz passabel. Ich gebe selten mehr als 3 – 4 € für mein Frühstück aus. Obst gibts eh frisch aus dem Laden dazu und an der Scannerkasse ist der ganze Vorgang in 15 Minuten durch.
    Hotels, die ihre Gäste abschröpfen, erfassen nicht die mittelfristige Auswirkung, sobald man privat unterwegs ist. Wir meiden diese Hotels grundsätzlich und übernachten immer öfter in Pensionen, die inkl. Frühstück genausoviel kosten. Oft ist die Qualität des Hauses gleichwertig.

  10. HALLO! DIE PREISE FÜR EIN FRÜHSTÜCK DIE IN IHREM RATGEBER ANGEBEN WERDEN, SIND DOCH IN DEN MEISTEN HOTELS VIEL HÖHER. WENN SCHON, SOLLTEN SIE DOCH MEHR AN DER REALITÄT DER PREISE BLEIBEN. MIT FRDL. GRUß MANFRED HAAS

  11. Ich war in den letzten zwei Jahren viel in 3-Sterne Hotels unterwegs, gelegentlich auch einmal 4-Sterne. Was da als Frühstück zum Teil angeboten wird, ist ein Witz. Erst letztes Wochenende wieder so ein Fall: Frühstücksraum zu klein, dass einige der Übernachtungsgäste keinen Sitzplatz fangen, Buffet sehr übersichtlich aber OK,allerdings kein Stück Obst, nur Obstsalat, kein „Dessert“ also ein Stück Kuchen oder ein süßes Brötchen. Im Gegensatz zu den Zimmern, die vergleichsweise riesig und top ausgestattet waren. Oft ist das Frühstück im Hotel lieblos und sehr überschaubar. Da jeder in der Regel nur ein Brötchen ißt, finde ich das schon schade.
    Allerdings gibt es auch die Ausnahmen, wo man früh nicht nur freundlich bedient wird, ein Spiegelei keine Herausforderung darstellt, und wo man Sachen findet, die man zu Hause nicht im Kühlschrank für den Alltag hat. Der Preis des Frühstücks sagt leider gar nichts über dessen Qualität, für mich privat einfach oft nur unverschämt und daher ohne Frühstück im Hotel, beruflich zahlt es jemand anderes und es wird bei der Übernachtung mit gebucht.

  12. ich war diese woche in einem hotel – travel charme – in prerow unterwegs. ein super frühstücksbuffet, aufmerksames personal und der preis war auch in ordnung.

  13. Wir verlangen in unserem Hotel 5.50 € fürs Frühstück. Ich biete das getrennt an, da Geschäftsreisende dann genau einen Überblick über den Zimmerpreis und den Frühstückspreis haben, den sie selbst bezahlen müssen.Wenn es inklusive ist, bekommt man die Überraschung bei der Rechnung und Kunden erzählten mir auch,auch wenn sie nicht frühstücken wird das trotzdem berechnet.Bei mir bezahlt Jeder auch nur das, was er in Anspruch genommen hat.Da ich viel verreise, ziehe ich Vergleiche und da brauchen wir uns nicht verstecken…und Aufbackbrötchen und dünnen, lauwarmen Kaffee gibt es bei mir nicht und das Rüherei kommt nicht aus der industriellen Fertigung.Jeder Gast kann selbst entscheiden ob er Frühstück möchte.Traurig finde ich nur die Höhe der Provision von Buchungsportalen+Mehrwertsteuer,denn von meinem Frühstückspreis bleibt dann fast nichts…eine Anhebung versteht kein Gast!Provisionen auf das Frühstück finde ich nicht angemessen.

  14. Ich habe vor kurzem in Lübeck im Radisson gefrühstückt.
    Für 20 € : lauter großer Raum, zu wenig Personal, durchschnittliches Büffet, nicht preiswert.
    Dagegen habe ich in den Travel-Charme-Hotels immer sehr angenehm und mit angemessenem Preis gefrühstückt.

  15. Ich bin auch viel unterwegs. War jetzt erst in Berlin-Spandau und finde 17 € für ein Frühstück eindeutig zuviel. Bei 2 Personen ist das 34€ pro Übernachtung. Bei 4 Nächten kommt da ganz schön was zusammen. Soviel kann man gar nicht essen, dass sich das rechnet. Da muss ja schon bald Kaviar mit angeboten werden. In einem Café im Umkreis bekommt man für max. 7 Euro ein sehr gutes Frühstück.
    Ich habe das Gefühl, dass seit ca. 3 Jahren die Hotels versuchen über das Frühstück noch gutes Geld zu verdienen. Früher waren viel mehr Angebote inkl. Frühstück. Dies ist aber nur ein Gefühl von mir, keine nachweisbare Feststellung.
    Ich buche lieber mit Frühstück als ohne, dadurch brauche ich mehr Zeit bei der Suche eines Hotels, nur muss da der Preis natürlich auch stimmen.
    Bis zu max. 8 Euro bin ich bereit für ein Frühstück zu bezahlen, wenn der Zimmerpreis stimmt.

  16. Bin ziemlich viel beruflich unterwegs mit Übernachtung in 3-5* Hotels überwiegend in D. Bei Buchen achte ich immer auch auf die Bewertungen des FS-Buffets (Qualität und Umfang, Bäckerbrötchen, richtiges Rührei, etc), ein Auswahlkriterium für mich. Preislich ist es meist mit dem o.g. Durchschnitt auf der Rechnung ausgewiesen, je nach Region und Sternen. Jedoch ist es bei unserer Fa. egal, ob 4,80 oder 25€ als FS auf der Rechnung stehen, da pauschal die 20% bzw. 4,80€ vom Spesensatz abgezogen werden. Früher wurde der komplette FS-Preis abgezogen, da war meine persönliche Obergrenze bei 10€. Ganz früher wurde nix abgezogen, da gab es die verschiedebnen Mwst-Sätze noch nicht.

  17. Schlimm finde ich wenn Frühstück inklusive auf der Anmeldung steht, es aber dann auf der Rechnung ausgewiesen wird.
    Egal ob explizit oder implizit, bei uns in der Firma muss ich es selbst zahlen auch wenn auf der Rechnung nur ein Betrag steht aber zweimal MwST. dann wird alles mit 19% nicht erstattet.
    Da ich viele Nächte unterwegs bin ist bei ca. 10 € bei mir Schluß. Da ich oft reingefallen bin buche ich inklusive Frühstück nur im Notfall.

  18. Ja,wirklich ärgerlich und bei HRS auch schon mehrfach reklamiert-aber bisher keine Besserung in Sicht. Ich bin häufig Aussteller auf Amateurfunk(floh)märkten-also meist Samstag oder Sonntag am Morgen 6.00h oder 7.00h Aufbau – also logischerweise vorher frühstücken…! An der Hotelrezeption erfährt man(n) dann: bei uns am WE „erst“ ab 8.00h (9.00h) Frühstück!! Ist ja verständlich, nützt mir aber nix – und bei HRS stehts auch NIE in der Hotelbeschreibung. Also erst bei HRS buchen, dann Tel.lesen, im Hotel anrufen und nachfragen. Dann Hotel wieder stornieren, nächstes Hotel buchen usw.usw.-bis man eines gefunden hat was „paßt“. Spaß macht das nicht!! Da sucht man lieber gleich direkt im Internet – das geht schneller und streßfreier. Was die Preise angeht kann ich den meisten anderen Kommentaren leider nur zustimmen. Bin da auch notgedrungen oft schon auf die großen bekannten Fast-food-Ketten ausgewichen….zumal die oft am WE nachts durchgängig auf haben – also „früh morgens auch da sind“ !

  19. Frühstück ist mein Liebling Mahlzeit. Zu Hause oder im Hotel, Ich habe es gern! Vielen Dank für die Tipps herum das Thema. Ich kann zu stimmen das, man muss früh ankommen, wann er richtig Frühstück möchtet.

  20. Mich nervt bei HRS, dass man oft nicht auf den ersten Blick erkennen kann, ob das Frühstück inkludiert ist. Immer wenn es geht, buche ich ohne Frühstück. In deutschen Hotels ist das Frühstück fast ausnahmslos immer komplett überteuert. Für das Geld kann man abends gut essen gehen. Dazu ist die Qualität der Brötchen und des Brotes meistens eher schlecht.

  21. Wir, Hotel „Schwarzes Roß“ hatten bis vor kurzem einen Frühstückspreis von 5.- Euro pro Person bei einem Doppelzimmerpreis von 70.- bis 80.-
    Dies hat das Finanzamt sehr übel kritisiert.
    Diese Herren unterstellten daß wir mit dem „günstigen“ Frühstückspreis Mehrwertsteuer sparen wollen.
    zur Zeit haben wir 2 Preise: 7.- für Touristen und 5.- für Geschäftsreisende und Monteure die nicht viel Zeit haben.

  22. Hallo zusammen,
    ich bin sehr oft in 4-5 * Hotels unterwegs, habe da in der Regel von 8:00 – 18:00 Bewerberinterviews. Großes Frühstück vorweg geht da gar nicht, dann bin ich nicht mehr fit.
    Mein Tipp: einfach mal nett fragen und die Situation erklären. Mir hat noch nie ein Hotel gesagt: geht nicht. Man ist eher bemüht, eine für mich (den Gast) verträgliche Regelung zu finden. Manchmal sogar recht kreativ: morgens ein kleines Frühstück, mittags Kaffee , Saft und Joghurt oder Quark mit Obst, nachmittags ein „Süßchen“ (Kuchen oder Kekse) und Kaffee. Da bin ich gerne bereit, den kompletten Preis zu zahlen. Aber auch Hotels, die normalerweise kein „kleines Frühstück“ anbieten, sind flexibel und machen Ausnahmen. Zur Not hilft auch ein kleiner Hinweis: „Bei dem (vergleichbaren) Hotel XY konnte man mir da aber entgegen kommen“ Bei Kettenhotels hilft der Vergleich mit einem anderen Hotel der Kette „in ihrem Hotel in Köln war es aber möglich …“ Hauptsache: NETT fragen!

  23. Hallo Bernhardine, danke für den tollen Tipp und deine Erläuterungen! Da hast du absolut Recht: im Zweifelsfall einfach mal nett nachfragen 😉 LG, Juliane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte Gerät um 90° drehen!