Sieben auf einen Streich: HRS präsentiert sieben märchenhafte Hotels

Köln, 17. Juli 2013 – In diesem Jahr wird in Deutschland das Grimm-Jahr gefeiert. Denn Jacob und Wilhelm Grimm prägen seit 200 Jahren mit ihrer Sammlung von Märchen einen wichtigen Teil deutschen Kulturguts. Und noch heute versetzen ihre Geschichten von verzauberten Prinzen, grausigen Hexen und sprechenden Tieren zahlreiche Kinder in ungläubiges Staunen und wilde Wunschträume. Grund genug für Europas führendes Hotelportal HRS, sich auf die Suche nach außergewöhnlichen Themenhotels zu machen, die ihren Gästen ganz eigene Geschichten erzählen und die Lust machen auf eine zauberhafte Märchentour durch Deutschland.

Märchen, Mythen, Moselweine
Im Märchenhotel in Bernkastel-Kues werden Gäste behandelt wie echte Königskinder, wenn sie im „Rosenzimmer“, in einem der „Gemächer“ oder „Romantikzimmer“ nächtigen. Auch die Cocoon-Häuschen „Rotkäppchen“ und das „verwunschene Häuschen“ laden zum Verweilen ein. Das mehrfach ausgezeichnete 4-Sterne-Hotel serviert seinen Besuchern im Restaurant „anno 1640“ zauberhafte Märchenmenüs. Die historische Bernkasteler Altstadt lädt zum Rundgang ein, zahlreiche Themenwege können zu Fuß oder mit dem Rad erkundet werden und eröffnen fabelhafte Ausblicke auf die steilen Weinberge und dunklen Wälder.

Das Original-Dornröschenschloss
Das Dornröschenschloss Sababurg ist ein echtes Original: Seine bewegte Geschichte ist die Grundlage für eines der bekanntesten deutschen Märchen. In den Kemenaten und Gemächern, im Schloss und in den Türmen können seine Gäste spezielle Dornröschen-Arrangements buchen und bspw. Rosencocktails aus mundgeblasenen Blütenkelchen genießen. Das Schloss bei Hofgeismar hat ein eigenes Standesamt, veranstaltet Theater- und Musikevents. Und im Burggarten mit dem großen Denkmal der Brüder Grimm blüht eine Sammlung historischer Rosen.

Zu Gast in der Grimm-Heimat Nordhessen
Als „1. Themenhotel in Hessen“bietet das Landhotel Kern in Bad Zwesten seinen Besuchern diverse Märchenarrangements. Diese enthalten neben der Übernachtung in den Themenzimmern u. a. schmackhafte Märchenmenüs mit Lesungen, Massagen mit „7-Kräutlein-Stempeln“, Eintrittskarten ins Brüder-Grimm-Museum in Kassel sowie zur Edelsteinschleiferei im Schneewittchendorf.

Geheimnisse entdecken hinter jahrhundertealten Burgmauern
Alle Zimmer des Hotels Burg Trendelburg im gleichnamigen Ort in Nordhessen sind individuell in die Gegebenheiten der 700 Jahre alten Burgmauern eingebettet: Einige Bäder sind nur durch eine Geheimtür im Kleiderschrank zu erreichen, manch immens hohes Bett erinnert an die „Prinzessin auf der Erbse“. Doch müssen die Gäste keine modernen Ansprüche zurückstellen – trotz der bis zu 7 m dicken Sandsteinmauern steht in allen Zimmern kostenfrei W-LAN zur Verfügung. Ob deftige „Burgtafeleyen“ im Ritterkeller oder schaurig-schöne Gruseldinner nur für Erwachsene – die Märchendinner des Hauses haben es in sich.

Glitzer, Glanz und echtes Gold
Das Hotel Goldflair am Rathaus in Korbach verdankt seinen Namen dem in unmittelbarer Nähe gelegenen Eisenberg – hier schlummerte schon im Mittelalter Deutschlands größte Goldlagerstätte. Darum entwarf das außergewöhnliche Hotel seine Märchengold-Themenzimmer „Aschenputtel“, „Froschkönig“, „Sterntaler“ und „Rumpelstilzchen“ und lädt in sein rustikales Restaurant „Goldene Zeiten“ ein. Das gemütliche Korbach hat zudem zahlreiche kulturelle Events und mittelalterliche Märkte zu bieten.

Märchenhaft im Mauerschlösschen
Das Hotel Menzhausen in Uslar empfängt seine Gäste in einem historischen Fachwerkhaus, das aus uralten Bäumen gemacht ist, und bietet sieben liebevoll eingerichtete Märchenzimmer. Jeder Raum ist einem bestimmten Märchen der Brüder Grimm gewidmet. Hier kann man etwa im „Frau Holle“-Zimmer himmlisch übernachten oder aber im „Schneewittchen“-Zimmer von den sieben Zwergen träumen. Im Mauerschlösschen, mit direktem Blick in den schönen Hotelpark mit kleinem Teich, befinden sich weitere Zimmer. Wer das „Dornröschen-Arrangement“ wählt, verwöhnt den Gaumen mit dem passenden Märchenmenü am Abend. Tagsüber bietet das Weserbergland vielfältige Freizeitmöglichkeiten.

Verborgener Schatz inmitten der Hauptstadt
Hinter der modernen Fassade des Grimm’s in Berlin versteckt sich viel Liebe zum romantischen Detail. Jedes der 36 Zimmer verzaubert mit individueller Ausstattung und folgt den Themen bekannter Märchen wie „Dornröschen“, „Der Fischer und seine Frau“ oder „Froschkönig“. Daneben bietet das Haus auch elegante Boarding-Apartments für längere Aufenthalte an. Das Grimm’s beweist: Märchenhotels können manchmal eben auch sehr modern sein.

Downloads:
Sieben auf einen Streich
HRS präsentiert sieben märchenhafte Hotels

Fotos: