Ergebnisse filtern
Preis
Bewertungen
HRS Sterne
Hotelausstattung
Zimmerausstattung
Zimmerart
Serviceleistungen des Hotels
Zahlungsmittel im Hotel
Hotelart

Krummhörn-Greetsiel – Das Fischerdorf an der Leybucht

Der Ortsteil der Gemeinde Greetsiel besitzt einen ganz besonderen Charme durch seine bezaubernden und historischen Giebelhäuser aus dem 17. Und 18. Jahrhundert. Im 600 Jahre alten Fischerhafen liegen dichtgedrängt die Krabbenkutter, die ihre Netze zum Trocknen aufhängen. Möwen kreischen am Himmel und vom Hafen aus ist die Sicht unendlich. In den malerischen Gassen des Ortes finden sich kleine Cafés oder Teestuben und in den Restaurants gibt es typische ostfriesische Küche. Einen deftigen Labskaus, das traditionelle Gericht der Seefahrer muss jeder probiert haben und für Naschkatzen gibt es den Klassiker Ostfriesentorte. Greetsiel überzeugt mit einer wunderschönen Naturlandschaft, dem Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, das zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt wurde.

Lage: Vor der ostfriesischen Westküste

Der niedersächsische Fischerort Greetsiel liegt an der ostfriesischen Westküste und direkt an der Leybucht. Durch den Ort führt die Landesstraße L 27. Damit ist die nahegelegene Stadt Norden schnell erreichbar. Verschiedene Landstraßen führen in die Stadt Emden. Hier besteht ein Anschluss auf die Bundesautobahn A 31.

Kultur: Das kunstbegeisterte Fischerdorf

Weit über die Grenzen von Ostfriesland hinaus sind die Greetsieler Wochen bekannt. Die traditionelle Kunstausstellung findet seit über 30 Jahren statt. Gezeigt werden die Werke namhafter Künstler aus den Bereichen Malerei, Goldschmiede, Bildhauerei und Keramik. In den Jahren mit ungerader Jahreszahl wird hierbei der Imke Folkerts Preis für bildende Kunst verliehen. Auch in den Zwillingsmühlen, der roten und der grünen Mühle, werden regelmäßig hochkarätige Ausstellungen gezeigt. Die denkmalgeschützten Mühlen sind das Wahrzeichen von Greetsiel. Der kunstbegeisterte Ort zeigt auch in kleinen Teestuben und Restaurants immer wieder Ausstellungen von neuen und alten Künstlern. Hafen und Musik – das hat Tradition in Greetsiel. Hier finden regelmäßig Konzerte statt, wobei sehr oft Shantychöre ein Gastspiel geben. Wer sich für alte Buddelschiffe interessiert, sollte das Museumshaus besuchen. Hier befindet sich die größte Buddelschiffsammlung Europas. Interessant sind auch die Gemälde rund um die Seefahrt, Taucherausrüstungen und maritime Sammlerstücke.

Freizeitaktivitäten: Wattwandern und idyllische Kanutour

Das Wattenmeer direkt vor der Haustüre lädt natürlich zum interessanten Wattwandern ein. Die geführten Wanderungen im Nationalpark führen manchmal auch bis zu anderen Inseln, wie zum Beispiel von Neßmersiel bis nach Baltrum. Nordic-Walking-Fans finden in Greetsiel ein Eldorado. Vom Haus der Begegnung aus können die Sportler zwischen sechs Routen mit insgesamt 50 Kilometer Länge wählen. Für Kanufahrer ist der Fischerort mit seinem gut ausgebauten Kanalnetz ein Geheimtipp. Mit der Kleinen Rundfahrt müssen 24 Kilometer bewältigt werden. Die Tour führt von Greetsiel nach Eilsum, weiter zum Uttumer Tief nach Bevenburg. Ab Grimersum und Eilsum geht es wieder zum Ausgangsort zurück.