Ergebnisse filtern
Preis
Clean & Safe Hotels

Clean & Safe Hotels

Nun können Sie nach Hotels mit Clean & Safe Auszeichnungen filtern!

Bewertungen
HRS Sterne
Hotelausstattung
Zimmerausstattung
Zimmerart
Serviceleistungen des Hotels
Zahlungsmittel im Hotel
Hotelart

Braunfels – Fachwerkstadt am Hintertaunus

Häufig gestellte Fragen zu Hotels in Braunfels

In welchen Hotels in Braunfels gibt es kostenloses WLAN?
Kostenloses WLAN für HRS Gäste bieten unter anderem folgende Hotels in Braunfels: Parkhotel Fürstenhof, Hotel Brauhaus Obermühle und SCHLOSSHOTEL BRAUNFELS. Weitere Hotels in Braunfels mit kostenlosem WLAN
Welche Hotels in Braunfels haben die beste Bewertung?
In Braunfels haben die Hotels Hotel Gombel Gasthaus, Hotel Schröders GUESTHOUSE und Hotel Brauhaus Obermühle mit mindestens 8 von 10 Bewertungssternchen die höchsten Kundenbewertungen erhalten.
Wie viel kostet heute eine Übernachtung in einem Hotel in Braunfels?
In Braunfels können Reisende mit einem durchschnittlichen Übernachtungspreis von 81,75 EUR rechnen. (Preise basieren auf den Hotelpreisen von hrs.de).
Welche Hotels in Braunfels liegen zentral?
Bei HRS haben Sie die Möglichkeit, die Hotels nach Entfernungen zum Zentrum zu sortieren und sich das passende Hotel auszusuchen. Oder nutzen Sie die Kartenansicht.
Welche Vorteile bringen Smarthotels mit sich?
Smarthotels bieten schnellen Check-in via Smartphone und digitale Rechnung beim Auschecken. Erfahren Sie mehr über Smarthotels.
Welche Hotels in Braunfels liegen in der Nähe des Bahnhofs?
Eine gute Anbindung an den ÖPNV bekommen sie durch Unterkünfte in Bahnhofsnähe. Die Unterkünfte Parkhotel Fürstenhof, SCHLOSSHOTEL BRAUNFELS und Hotel Schröders GUESTHOUSE sind aufgrund Ihrer Nähe zum Bahnhof perfekt geeignet.
Wer im hessischen Braunfels zu Besuch ist, der macht einen Abstecher auf das gleichnamige Schloss. Das Castellum Bruninvels wurde 1246 das erste Mal erwähnt, in den Wendungen der Zeit erhielt das Schloss immer wieder ein neues Gesicht, nur die Grundmauern der ursprünglichen Schutzburg stehen bis heute. Erst in den Jahren nach 1880 erhielt das Schloss Braunfels von Fürst Georg die charakteristische Silhouette mit den Türmchen und Erkern. Möchte man mehr über die Geschichte des Prachtbaus erfahren, kann man das Familienmuseum im Schloss besuchen. Hier gibt es in der kleinen Schatzkammer die Privatsammlung der Grafen und Fürsten zu Solms-Braunfels zu entdecken.

Lage: Zwischen Hintertaunus und Lahntal

Die Stadt Braunfels liegt idyllisch zwischen dem östlichen Hintertaunus und dem Lahntal gelegen. Die nächstgrößere Stadt ist das etwa zehn Kilometer östlicher gelegene Wetzlar. Etwa 57 Kilometer nördlich liegt Frankfurt am Main. Über Fulda und Gießen hat man einen Anschluss mit der Bahn. Reist man mit dem Auto an, nutzt man die A45.

Kultur: Schießfreudige Sammlung

Im Familienmuseum des Schlosses Braunfels kann man die private Sammlung der Schlossherren besichtigen. Dazu gehören historische Duellpistolen, Bajonette und die Jagdausrüstung des Fürsten Ferdinand aus dem 18. Jahrhundert. Kulturfreunde werden auch an dem Fürstenbrief interessiert sein. Mit diesem erhob Kaiser Karl VII. den Grafen Friedrich Wilhelm zu Solms-Braunfels 1742 in den Fürstenstand. Daneben finden sich Exponate wie die Uniform des Grafen Heinrich Trajektin aus dem 17. Jahrhundert und eine Sammlung böhmischen Kunstglases aus dem 19. Jahrhundert. Zurück in der Altstadt von Braunfels kann man den Anblick des harmonischen Ensembles aus historischem Marktplatz und den aufwändig verzierten Fachwerkhäusern genießen. Empfehlenswert ist auch ein Abstecher zum Stadtmuseum Obermühle. Die Mühle aus dem Jahr 1445 wird als „Brunnenkunst" bezeichnet. Hier können Besucher eine liebevoll zusammengestellte Ausstellung zur Stadtgeschichte besichtigen. Ein Mal im Jahr findet das Mühlenfest statt, das ein Ausflugsziel für Menschen aus der Region ist. Neben dem Schloss Braunfels ist auch die nahe Burg Philippstein einen Ausflug wert. Man kann sie bereits von weitem sehen, sie thront über dem Möttbachtal. Nicht nur die Schutzburg aus dem Jahr 1390 ist sehenswert, auch die wiederaufgebaute alte Grenzbefestigung der Nassauer Grafen ist einen Abstecher wert.

Freizeitaktivitäten: Terrassengarten mit historischem Flair

Kurzweilige Spaziergänge kann man im Kurpark unternehmen. Wie auch das Schloss Braunfels geht der Herrengarten auf den Grafen Albrecht I. von Solms zurück, der den Terrassengarten im frühen 17. Jahrhundert erbauen ließ. Heute strahlt der Garten im Stil eines englischen Landschaftsgartens, der Mix aus exotischen und einheimischen Gehölzen macht die einzigartige Atmosphäre aus.