Ergebnisse filtern
Preis
Bewertungen
HRS Sterne
Hotelausstattung
Zimmerausstattung
Zimmerart
Serviceleistungen des Hotels
Zahlungsmittel im Hotel
Hotelart

Wasserburg – Umgeben von Streuobstwiesen und Weinbergen

6 passende Hotels in Wasserburg

Ein imposantes Schloss, der barocke Zwiebelturm einer mittelalterlichen Kirche und kleine Segelschiffe, die sich in den Wellen des Bodensees wiegen. Das ist der erste Eindruck der Besucher, die vom Bodensee aus Wasserburg ansteuern. An dieser denkmalgeschützten Halbinsel legen auch die Ausflugsschiffe an. Im Frühjahr bildet die Obstbaumblüte rings um den Ort einen rosa-weißen Blütenteppich und im Herbst verwandeln sich die Bäume in orangefarbene und rote Schönheiten. Hier ist noch schwäbische Gemütlichkeit spürbar und die Fischer werfen schon frühmorgens ihre Netze aus und beliefern die Restaurants mit frischem Bodenseefisch. Wasserburg trägt zu Recht das Gütesiegel WellVital-Ort in Bayern, denn hier gibt es wunderschöne Wander- und Fahrradwege entlang des Sees oder in das Hinterland.

Lage: Am Nordufer des Bodensees

Die Gemeinde Wasserburg liegt idyllisch direkt am Bodensee. Durch den Ort führt die Landesstraße L 116 mit Verbindung zur Staatsstraße St 2375. Damit ist die wenige Kilometer entfernte Stadt Lindau innerhalb von fünfzehn Minuten erreichbar. Die Autofahrt nach Friedrichshafen beträgt über die Bundesstraße B 31 nur knappe 20 Minuten.

Kultur: Wunderschöne historische Gebäude

Die Pfarrkirche St. Georg steht auf der Halbinsel und besitzt einen sehenswerten barocken Hochaltar. Ihn zieren lebensgroße Figuren des Heiligen Gallus und Otmar. Besonders zauberhaft sind die Deckenfresken von Otto Hämmerle. Die Wasserburger Geschichte zeigt das Museum im Malhaus, das von den Fuggern, einem schwäbischen Kaufmannsgeschlecht erbaut wurde. Hier ist auch der Originalschauplatz der damaligen Hexenprozesse, worauf ehemalige Gefängniszellen und der Gerichtssaal hindeuten.

Freizeitaktivitäten: Am Bodensee radeln oder wandern in den Streuobstwiesen

Das Terrain Bodensee ist für Radler einfach unschlagbar abwechslungsreich. Der Bodensee-Radweg mit seinen 273 Kilometern, der den ganzen Bodensee umrundet, ist bekannt für seine Schönheit. Doch rund um Wasserburg gibt es auch kürzere Strecken. Eine Route führt nach Lindach und Bregenz, dann nach Rheineck und Rorschach. Von diesem Ort kann von Mai bis September mit dem Schiff wieder zurück nach Wasserburg gefahren werden. Da hier die Tour in die Schweiz führt, dürfen die Pässe nicht vergessen werden. Die vielen Streuobstwiesen rund um Wasserburg bieten Raum für traumhafte Wanderungen. Die Route eins ist durch entsprechende Schilder gekennzeichnet. Sie führt über zirka fünf Kilometer entlang an ruhigen Forst- und Wanderwegen vom Parkplatz Winterberg zur charmanten Antoniuskapelle nach Selmnau über Hattnau und wieder zurück. Im Sommer bietet das Freibad Aquamarin mit Blick auf den Bodensee großen Wasserspaß. Hier locken eine Breitrutsche, ein wohltemperiertes Schwimmerbecken und ein idyllischer Naturbadestrand. In den Segel- und Surfschulen in Wasserburg kann jeder ein Sportgerät ausleihen oder diesen Sport lernen.