Ergebnisse filtern
Preis
Bewertungen
HRS Sterne
Hotelausstattung
Zimmerausstattung
Zimmerart
Serviceleistungen des Hotels
Zahlungsmittel im Hotel
Hotelart

Waldshut-Tiengen – Die Stadt mit Schweizer Charme

Am romantischen Hochrhein liegt die Stadt Waldshut-Tiengen. Die Landschaft um die Stadt mit historischen Wurzeln ist beeindruckend und hat eine lange Kulturgeschichte. Hier treffen sich der mystische Schwarzwald und die wandelbare Stadt, die Aare mündet in den Rhein und der mächtige Fluss ist auch die natürliche Grenze zur Schweiz. Die Doppelstadt hat mit den Stadtteilen Waldshut und Tiengen auch doppelt so viel an sehenswerten Orten und Gebäude zu bieten. Von den Türmen der Stadt können Besucher den atemberaubenden Blick auf die Schweizer Alpen genießen oder bei einer Schifffahrt über den Rhein das geschichtsträchtige Wasser beobachten. Bis in die Kulturstädte Basel und Zürich sind es nur wenige Kilometer, auch der Bodensee scheint zum Greifen nahe.

Lage: Zwischen dem Südschwarzwald und den Schweizer Alpen

Die Stadt Waldshut-Tiengen wurde aufgrund ihrer Lage auch gern „Viertälerstadt“ genannt, denn auf dem Stadtgebiet bahnen sich neben dem Rhein und der Aare einige Flüsse ihren Weg. Die Stadt ist ein Teil des Naturparks Südschwarzwald. Sie ist über die Hochrheinbahn von Basel und Schaffhausen gut zu erreichen. Autofahrer nutzen zur Anfahrt die A 98.

Kultur: Eine Ölmühle zeigt was sie kann

Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört die Ölmühle Tiengen im Klettgau. Besucher finden sie unweit der Schlossmühle Tiengen, wo sie seit dem frühen 18. Jahrhundert ihren Standort hat. Sie war bis in die 50er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts in Betrieb um unter anderem Walnüsse, Bucheckern, Raps und Mohn zu aromatischen Ölen zu verarbeiten. Besucher können sich das Mahlwerk und die Presse vorführen lassen, die ihre Wasserkraft aus dem Talbach erhalten. Ein Ausflug zum Schloss Tiengen lohnt sich vor allem zu den traditionellen Festen Schwyzertag und dem „Narrengericht“ zur Fasnet. Dann verwandelt sich der Hof des Schlosses aus dem 12. Jahrhundert in einen Festplatz. Auch dem Wahrzeichen der Stadt, das Obere Tor, auch Schaffhauser Tor genannt, ist einen zweiten Blick wert. In dem Turmtor befand sich nämlich bis 1864 das Stadtgefängnis.

Freizeitaktivitäten: Entlang von Kapellen wandeln

Einladend ist der etwa 52 Kilometer lange Chäppeleweg, der an den vielen Kapellen vorbeiführt, die eine wichtige kulturgeschichtliche Rolle in der Region spielen. Sie sind nicht nur Zeugen der Religiosität im Schwarzwald, sie sind auch ein wichtiger Ort für das Brauchtum, das in den Dörfern der Umgebung noch am Leben ist. An den kleinen Gaben in den Kapellen kann man die Geschichten der Bewohner ablesen – eine faszinierende Tradition. Dasselbe Thema begleitet Wanderer auf dem Klosterweg, der von Waldshut in das Kloster St. Blasien führt. Auf der Strecke erfährt man mehr von den historischen Momenten, die sich hier abspielten – von dem Zug der Schweizer gegen St. Blasien im Jahr 1468 bis zum Transport des Klosterinventars in die nahe Schweiz während der Wirren des Bauernkrieges.