Ergebnisse filtern
Preis
Bewertungen
HRS Sterne
Hotelausstattung
Zimmerausstattung
Zimmerart
Serviceleistungen des Hotels
Zahlungsmittel im Hotel
Hotelart

Blaubeuren – Die Stadt am Blautopf

Häufig gestellte Fragen zu Hotels in Blaubeuren

In welchen Hotels in Blaubeuren gibt es kostenloses WLAN?
Kostenloses WLAN für HRS Gäste bieten unter anderem folgende Hotels in Blaubeuren: Hotel Loewen, Hotel Forellenfischer und Hotel Ochsen. Weitere Hotels in Blaubeuren mit kostenlosem WLAN
Wie viel kostet heute eine Übernachtung in einem Hotel in Blaubeuren?
In Blaubeuren können Reisende mit einem durchschnittlichen Übernachtungspreis von 94 EUR rechnen. (Preise basieren auf den Hotelpreisen von hrs.de).
Welche Hotels in Blaubeuren liegen zentral?
Bei HRS haben Sie die Möglichkeit, die Hotels nach Entfernungen zum Zentrum zu sortieren und sich das passende Hotel auszusuchen. Oder nutzen Sie die Kartenansicht.
Welche Vorteile bringen Smarthotels mit sich?
Smarthotels bieten schnellen Check-in via Smartphone und digitale Rechnung beim Auschecken. Erfahren Sie mehr über Smarthotels.
Welche Hotels in Blaubeuren liegen in der Nähe des Bahnhofs?
Eine gute Anbindung an den ÖPNV bekommen sie durch Unterkünfte in Bahnhofsnähe. Die Unterkünfte Hotel Lamm Gasthaus Garni, Hotel Ochsen und Hotel Loewen sind aufgrund Ihrer Nähe zum Bahnhof perfekt geeignet.
Wie viel kostet dieses Wochenende ein Aufenthalt in Blaubeuren?
Für zwei Übernachtungen in einem 3-HRS-Sterne-Hotel in Blaubeuren bezahlen Reisende durchschnittlich 85,26 EUR am kommenden Wochenende. (Preis basiert auf HRS Preisen einer Preisabrage vom 16. November 2019 für zwei Nächte im Einzelzimmer am kommenden Wochenende (22. November 2019 - 24. November 2019))
„Blau, blau, blau blüht der Enzian“. Mag sein, aber das ist nicht der Grund dafür, dass sich in Blaubeuren alles um die Farbe Blau dreht. Die baden-württembergische Stadt liegt in direkter Nähe zum Blautopf. Geologisch betrachtet ist er eine Karstquelle, aus der ein Fluss entspringt, der – wie sollte es auch anders sein – Blau heißt. Im deutschlandweiten Vergleich ist der Blautopf mit über 20 Metern eine der tiefsten Quellen – und erstrahlt in natura in wirklich atemberaubenden Blautönen. Doch nicht nur geologische Besonderheiten locken in die Stadt am Rande der Schwäbischen Alb. Auch das Kloster Blaubeuren, welches am Blautopf liegt, ist ein Touristenmagnet. Seine Geschichte geht auf das Jahr 1085 zurück. Zudem sei Fans der Historie gesagt: Im Stadtgebiet befinden sich Relikte zahlreicher Burgen, die auf einen Ausflug in die Vergangenheit einladen.

Lage: Am Rande der Schwäbischen Alb

Blaubeuren befindet sich am Fuße der Schwäbischen Alb zwischen Reutlingen und Ulm. Die Donautalbahn, Regionalexpress-Züge und Regionalbahnen gewährleisten eine gute Anbindung an umliegende Städte wie Ulm, Sigmaringen und Donaueschingen. Autofahrer gelangen über die nahegelegene Autobahn A8 in den Ort. Die Landeshauptstadt Stuttgart liegt nur eine Autostunde entfernt.

Kultur: Eventcharakter auf der Sommerbühne

Eine bunte Mischung aus Comedy, Kultur und Musik gibt es regelmäßig auf der sogenannten Blaubeurer Sommerbühne. Typisch schwäbisch untertrieben bezeichnet die Sommerbühne allerdings ein Festival, welches gleich mehrere Wochen dauert und von Jazzgrößen bis zu Theatervorstellungen so einiges zu bieten hat. Mehrere tausend Besucher zieht dieses Event jährlich in den mystischen Bann des Blautopfes. Klassischer hingegen wird es bei den Klosterkonzerten, die in den Räumen des ehemaligen Kloster Blaubeuren stattfinden. Daneben laden ganzjährig Themenmuseen dazu ein, die Geschichte des Ortes zu erleben. Das Badhaus der Mönche widmet sich im Heimatmuseum der Wellness-Oase der ehemaligen Klosterbewohner. Die Hammerschmiede gewährt einen Einblick in die alte Schmiedekunst und natürlich darf auch ein Ausflug in die Urgeschichte nicht fehlen. Im gleichnamigen Museum stehen die Höhlen Blaubeurens im Fokus, die bedeutende Zeitzeugen der Altsteinzeit sind.

Freizeitaktivitäten: Auf Tour mit dem Blautopfbähnle

Das Blautopfbähnle ist das Fortbewegungsmittel, was die Besucher im Ort zu allen Sehenswürdigkeiten bringt – und zwar vom Landschaftsschutzgebiet Ried bis hin zum Hausberg der Stadt. Die nostalgische Bahn führt auf drei Thementouren rund um den Ort: die Panoramafahrt hat die eindrucksvollsten Plätze im Ort auf dem Programm, die Höhlentour führt zur Brillenhöhle und zum Geißenklösterle und die Schillersteintour macht natürlich Rast am gleichnamigen Aussichtspunkt. Natur pur können die Teilnehmer der Tour ins Biosphärenreservat Schelklingen, zum Aachtopf und ins Naturreservat Schmiechemer See erleben. Natürlich kommen auch die typisch kulinarischen Köstlichkeiten der schwäbischen Küche auf den Tisch – denn neben Höhlen und Seen werden auch die Restaurants der Region angefahren.