Glückspiel in China erleben

Als ehemalige Kolonie der Portugiesen lassen sich in Macau viele Kontraste zwischen der europäischen und der asiatischen Kultur erleben. In den letzten Jahren hat sich Macau zu einer wahren Touristenmetropole in China entwickelt; dies liegt neben den zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten vor allem am Glücksspiel, das in exzessiver Form vor Ort ausgeübt werden kann. Dass das Glücksspiel hier so erfolgreich ist, liegt daran, dass das Spiel um Geld nach chinesischen Philosophien durchaus als ehrbar betrachtet wird. Dabei handelt es sich um nichts anderes, als um das natürliche Streben nach Reichtum und Glück. Neben chinesischen Firmen gibt es auch in Macau Hotels und viele Kasinos, deren Besitzer aus Las Vegas stammen. Von Hongkong aus kann man die Halbinsel sehr leicht mit Schnellfähren erreichen. Darüber hinaus hat die Stadt einen eigenen internationalen Flughafen. Bei vielen gilt Macau aufgrund des großen Angebots an Casinos und Wettstuben als das Monte Carlo Asiens. Außerdem befindet sich das größte Casino der Welt, The Venetian Macao dort. Für Gäste stehen in Macau zahlreiche Hotels aller Preisklassen zur Verfügung, so finden sich in Macau Hotels aller großen und wichtigen internationalen Hotelkonzerne, die vor Ort exklusive Flaggschiffe in Form von Vier- und Fünf-Sterne-Häusern betreiben. Das Angebot an Hotels in Macau ist fast grenzenlos, für europäische Touristen empfehlen sich aber in erster Linie die Hotels in Macau, welche von großen Hotelkonzernen betrieben werden. Hier zählen Angebote wie das Sofitel oder das Holiday Inn zur engeren Auswahl und stellen eine gute Basis für einen Aufenthalt in der Metropole Macau dar. Die historische Altstadt von Macau mit seinen Kolonialbauten gehört seit einigen Jahren zu den Kulturerben der UNESCO und sollte während eines Aufenthaltes erkundet werden. Auch sollte man sich nicht entgehen lassen, eins der großen Casinos der Stadt zu besuchen, hier kommt schnell ein Flair wie in Las Vegas auf.